Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sport

Wasserballer in der Weltliga vorzeitig gescheitert

02.02.2013 | 20:13 Uhr

Die deutschen Wasserballer sind in der Weltliga vorzeitig gescheitert. Das Team des neuen Bundestrainers Nebojsa Novoselac kassierte in Serbien ein 3:14 (1:4, 1:2, 2:5, 0:2).

Novi Sad (SID) - Die deutschen Wasserballer sind in der Weltliga wie erwartet vorzeitig gescheitert. Die Mannschaft des neuen Bundestrainers Nebojsa Novoselac kassierte beim sechsmaligen Rekordgewinner und Europameister Serbien durch ein klares 3:14 (1:4, 1:2, 2:5, 0:2) die dritte Niederlage im dritten Vorrundenspiel. Damit hat Deutschland keine Chance mehr, sich nach 2005 und 2008 für die Endrunde der besten acht Teams zu qualifizieren. Das letzte Spiel in der Gruppe B bestreitet die deutsche Mannschaft am 30. März in Spanien.

"Das war heute nicht unser Tag. Es wurde zumeist ideenlos gespielt, und auf der Center-Position fehlte uns ein starker Werfer", sagte Coach Novoselac, der aus Serbien stammt. Das Hinspiel hatte Deutschland gegen die Serben noch knapp mit 10:12 verloren. Gegen Spanien gab es eine Niederlage nach 5-m-Werfen.

Die deutschen Treffer in Novi Sad erzielten die Duisburger Julian Real und Tobias Kreuzmann sowie der Esslinger Heiko Nossek und der in Budapest spielende Moritz Oeler.

sid

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
7558510
Wasserballer in der Weltliga vorzeitig gescheitert
Wasserballer in der Weltliga vorzeitig gescheitert
$description$
http://www.derwesten.de/sport/wasserballer-in-der-weltliga-vorzeitig-gescheitert-id7558510.html
2013-02-02 20:13
Sport