Was uns zum Rückrundenstart der Bundesliga beschäftigt

Der Trainer und sein Star: Thomas Tuchel und Pierre-Emerick Aubameyang haben mit Borussia Dortmund in der Rückrunde noch einiges vor.
Der Trainer und sein Star: Thomas Tuchel und Pierre-Emerick Aubameyang haben mit Borussia Dortmund in der Rückrunde noch einiges vor.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Der Ball bewegt sich wieder. Wir sind glücklich, wir sind gespannt. Und haben Fragen aufgelistet, die in der Rückrunde beantwortet werden sollen.

Essen.. Die Bundesliga legt wieder los – endlich. Wochenende und Fußball gehören zusammen wie Bier und Schaumkrone, wie Frikadelle und Senf, wie Rock und Roll. Wir sind glücklich, wir sind gespannt. Und haben Fragen.

Werden die großen Bayern wie vor einem Jahr in Wolfsburg den Winterschlaf verlängern und dem Hamburger SV ein Erfolgserlebnis gönnen?

Neuer-Interview Wird sich die Dortmunder Borussia tatsächlich mit Platz zwei zufrieden geben, oder bläst Thomas Tuchel zur Lederhosenjagd?

Treibt der ehrgeizige André Breitenreiter den wankelmütigen Schalkern den Schlendrian aus?

Verliert Huub Stevens, der Zeitgeist-Exorzist, bei 1899 Hoffenheim seinen Ruf als Retter?

Beweist der Neu-Hannoveraner Thomas Schaaf, einer der wenigen Trainer, die Baldrian als Aufputschmittel nehmen, dass er nicht nur Bremen trainieren kann?

Kommt BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang, in 17 Spielen 18-mal erfolgreich, tatsächlich an die magische 40-Tore-Marke des bisher beispiellosen Gerd Müller heran?

Bereut es Jürgen Klopp, der mit Liverpool in England auf Platz neun herumdümpelt, diese Liga verlassen zu haben?

Antworten ab Freitag, 20.30 Uhr.