Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kommentar

Warum der VfL Wolfsburg in der Bundesliga zurückgefallen ist

07.02.2016 | 20:32 Uhr
Funktionen
Warum der VfL Wolfsburg in der Bundesliga zurückgefallen ist
Bauchlandung: der Wolfsburger Mittelfeldspieler Josuha Guilavogui beim 0:3 auf Schalke. Foto: Firo/Jürgen Fromme

Gelsenkirchen.  Eine verunsicherte Mannschaft, ein ratloser Coach – das soll der Vizemeister und Pokalsieger der Vorsaison sein? Ein Kommentar zur Wolfsburger Krise.

Man kann Julian Draxler vorwerfen, dass er sein großes fußballerisches Potenzial nicht hinreichend ausschöpft. Man kann ihm aber auch zugute halten, dass es selbst für einen Hochbegabten wie ihn unmöglich ist, die erste Geige in einem Orchester zu spielen, das lauter Misstöne produziert.

Was ist bloß mit dem VfL Wolfsburg los? Das soll der amtierende Vizemeister und Pokalsieger sein? Die Mannschaft, die den Bayern Dampf machen und sich in Europas Königsklasse etablieren sollte?

Seit sieben Spielen haben die Niedersachsen in der Bundesliga nun schon nicht mehr gewonnen, sie stellen zudem das schwächste Auswärtsteam. Erklärungen? Die fallen nicht nur Außenstehenden schwer, sondern auch denen, die es eigentlich wissen müssten.

Wolfsburgs Trainer Hecking wirkt so verunsichert wie sein Team

Trainer Dieter Hecking zum Beispiel. In kongenialer Kooperation mit Geschäftsführer Klaus Allofs hatte er es geschafft, die Millionen-Investitionen von VW mit Sinn und Verstand einzusetzen. Neue Spieler wurden gezielt ausgewählt und erwiesen sich als echte Verstärkungen. Kevin De Bruyne war der beste Spieler der vergangenen Bundesliga-Saison, Dieter Hecking wurde zum Trainer des Jahres gewählt.

Analyse
Julian Draxlers Wechsel wird zur Fehlentscheidung

Nationalspieler Julian Draxler verließ Schalke wegen der scheinbar besseren Perspektive in Wolfsburg. Beim Stresstest in der Heimat fiel er durch.

De Bruyne ist nicht mehr da, der Belgier war nicht zu halten: Wenn Manchester City rund 74 Millionen Euro Ablöse überweist, legen auch die finanzkräftigen Wolfsburger kein Veto mehr ein. Julian Draxler ersetzt den Belgier bisher nicht annähernd gleichwertig. Eine bedeutende Personalie – aber nicht die einzige Begründung für die Krise.

Den immer noch namhaft besetzten Wolfsburgern fehlt seit Wochen die Durchschlagskraft und, schlimmer noch, eine Spielidee. Hecking sagt: „Die Mannschaft spielt im Moment nicht wie eine Mannschaft, das ist das Grundübel.“ Ein Übel, das der Trainer beseitigen müsste – Zusammenhalt zu erzeugen gehört zum Job. Doch Hecking wirkt derzeit so verunsichert wie sein Team.

Es werden nicht viele Fußballfreunde in Deutschland bedauern, dass die traditionsarmen Wolfsburger ihren Status als Bayern-Verfolger verloren haben. Der Liga aber täte mehr Konkurrenz an der Spitze gut. Denn am Ende freuen sich ja doch nur wieder die unbedrängten Münchener.

Peter Müller

Kommentare
09.02.2016
12:47
Warum der VfL Wolfsburg in der Bundesliga zurückgefallen ist
von lightmyfire | #4

Gut analysiert.

Fotos und Videos
Judo Regionalliga
Bildgalerie
Witten
F-Jugend Stadtmeister
Bildgalerie
Witten
article
11540994
Warum der VfL Wolfsburg in der Bundesliga zurückgefallen ist
Warum der VfL Wolfsburg in der Bundesliga zurückgefallen ist
$description$
http://www.derwesten.de/sport/warum-der-vfl-wolfsburg-in-der-bundesliga-zurueckgefallen-ist-cmt-id11540994.html
2016-02-07 20:32
Sport,Fußball,Bundesliga,VfL Wolfsburg,Julian Draxler
Sport