Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sport

Vonn will bei Männer-Abfahrt starten

07.10.2012 | 11:03 Uhr

Lindsey Vonn will bei einer alpinen Weltcup-Abfahrt der Männer an den Start gehen. Die US-Amerikanerin richtete eine entsprechende Anfrage für den Weltcup in Lake Louise in Kanada.

Köln (SID) - Olympiasiegerin Lindsey Vonn will bei einer alpinen Weltcup-Abfahrt der Männer an den Start gehen. Die 27 Jahre alte Amerikanerin richtete eine entsprechende Anfrage für den Weltcup in Lake Louise in Kanada (24. November) an Renndirektor Günter Hujara vom Internationalen Skiverband (FIS).

"Wir haben darüber gesprochen, aber es wurde noch keine Entscheidung getroffen. Es ist notwendig, in die Regeln zu schauen, um zu sehen, ob es möglich ist, und einen Grund zu finden, warum es überhaupt möglich sein soll", sagte Frauen-Renndirektor Atle Skaardal. Eine Entscheidung will der FIS-Rat bei seinem nächsten Zusammentreffen im November fällen.

"Sie kann das machen, das ist ihre freie Entscheidung. Aber für mich sieht das aus wie ein guter PR-Gag", sagte DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier dem SID. Die Amerikanerin müsste für eine Starterlaubnis zunächst in unterklassigen Männer-Rennen sogenannte FIS-Punkte sammeln. Um die formale Startberechtigung zu erhalten, sind wohl zwei Platzierungen unter den Top 30 solcher Rennen notwendig. "Und das ist gar nicht so leicht", sagte Maier.

Die Frauen bestreiten am fraglichen Wochenende einen Slalom und einen Riesenslalom in Aspen (USA). Eine Woche später stehen zwei Abfahrten in Lake Louise auf dem Programm. Die viermalige Gesamtweltcup-Siegerin Vonn hätte durch den Start bei den Männern demnach nicht nur Publicity, sondern auch einen Wettbewerbsvorteil.

"Es ist eine komplizierte Sache. Niemand sollte eine Woche vor seinem Rennen auf dem Kurs trainieren dürfen", sagte Skaardal. In einem Männerrennen wäre Vonn chancenlos. Experten rechnen mit einem Rückstand auf die Weltspitze von etwa fünf Sekunden.

Vonn hatte in der Vergangenheit in ähnlichem Zusammenhang für Aufsehen gesorgt, als sie auf Männer-Ski umstieg, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Zahlreiche Athletinnen folgten ihrem Beispiel, Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen) entschied sich nach Tests dagegen. Einige Fahrerinnen sowie Trainer kritisierten Vonns Schritt, weil die Männer-Ski nicht von allen Frauen problemlos gefahren werden können und so die Verletzungsgefahr steige.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Ujah schießt Köln in Bremen zum Sieg und Dutt wohl ins Aus
Bundesliga
Mit der fünften Niederlage aus den vergangenen sechs Spielen verschärft sich die Krise von Werder Bremen und Trainer Robin Dutt. Die Hanseaten verloren gegen den 1. FC Köln mit 0:1 und bleiben Tabellenletzter. Für die Gäste erzielte der eingewechselte Anthony Ujah den entscheidenden Treffer.
Der VfL Bochum in der Ergebniskrise - 0:2 bei RB Leipzig
11. Spieltag
Zum fünften Mal in Folge gab's für den VfL Bochum in der zweiten Liga keinen Sieg: Die Mannschaft von Trainer Peter Neururer verlor am Freitagabend bei RB Leipzig mit 0:2. Ein Eigentor von Fabian Holthaus und ein Treffer von RB-Kapitän Daniel Frahn brachten den Bullen den Erfolg.
Erfolgreicher Abend für Iserlohn Roosters und die DEG
DEL
Der 13. Spieltag der DEL war ein erfolgreicher für die Iserlohn Roosters und die Düsseldorfer EG: Die Sauerländer schlugen Schlusslicht Straubing zu Hause am Seilersee mit 3:2, die Düsseldorfer spielten bei den Nürnberg Ice Tigers zeitweise wie entfesselt und siegten verdient mit 4:1.
Durchatmen bei den Kleeblättern - RWO schlägt Kray mit 3:2
13. Spieltag
Der Regionalligist gewann verdient 3:2 gegen den FC Kray. Nick Brisevac mit einem Doppelpack und Robert Fleßers schossen die Tore für die Oberhausener. Kray war zunächst in Führung gegangen. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit sorgte nicht mehr für Angstschweiß bei RWO.
5:2 - Schlusslicht Frankfurt jubelt bei Greuther Fürth
2. Bundesliga
Die SpVgg Greuther Fürth hat gegen den bisherigen Tabellenletzten der 2. Fußball-Bundesliga eine Heimpleite kassiert. Die Franken unterlagen dem FSV Frankfurt nach schweren Patzern mit 2:5. Dank eines Doppelschlags von Leistner und Brandy gelang Union Berlin indes ein 2:1 beim VfR Aalen.