Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Sport

Vonn will bei Männer-Abfahrt starten

07.10.2012 | 11:03 Uhr

Lindsey Vonn will bei einer alpinen Weltcup-Abfahrt der Männer an den Start gehen. Die US-Amerikanerin richtete eine entsprechende Anfrage für den Weltcup in Lake Louise in Kanada.

Köln (SID) - Olympiasiegerin Lindsey Vonn will bei einer alpinen Weltcup-Abfahrt der Männer an den Start gehen. Die 27 Jahre alte Amerikanerin richtete eine entsprechende Anfrage für den Weltcup in Lake Louise in Kanada (24. November) an Renndirektor Günter Hujara vom Internationalen Skiverband (FIS).

"Wir haben darüber gesprochen, aber es wurde noch keine Entscheidung getroffen. Es ist notwendig, in die Regeln zu schauen, um zu sehen, ob es möglich ist, und einen Grund zu finden, warum es überhaupt möglich sein soll", sagte Frauen-Renndirektor Atle Skaardal. Eine Entscheidung will der FIS-Rat bei seinem nächsten Zusammentreffen im November fällen.

"Sie kann das machen, das ist ihre freie Entscheidung. Aber für mich sieht das aus wie ein guter PR-Gag", sagte DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier dem SID. Die Amerikanerin müsste für eine Starterlaubnis zunächst in unterklassigen Männer-Rennen sogenannte FIS-Punkte sammeln. Um die formale Startberechtigung zu erhalten, sind wohl zwei Platzierungen unter den Top 30 solcher Rennen notwendig. "Und das ist gar nicht so leicht", sagte Maier.

Die Frauen bestreiten am fraglichen Wochenende einen Slalom und einen Riesenslalom in Aspen (USA). Eine Woche später stehen zwei Abfahrten in Lake Louise auf dem Programm. Die viermalige Gesamtweltcup-Siegerin Vonn hätte durch den Start bei den Männern demnach nicht nur Publicity, sondern auch einen Wettbewerbsvorteil.

"Es ist eine komplizierte Sache. Niemand sollte eine Woche vor seinem Rennen auf dem Kurs trainieren dürfen", sagte Skaardal. In einem Männerrennen wäre Vonn chancenlos. Experten rechnen mit einem Rückstand auf die Weltspitze von etwa fünf Sekunden.

Vonn hatte in der Vergangenheit in ähnlichem Zusammenhang für Aufsehen gesorgt, als sie auf Männer-Ski umstieg, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Zahlreiche Athletinnen folgten ihrem Beispiel, Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen) entschied sich nach Tests dagegen. Einige Fahrerinnen sowie Trainer kritisierten Vonns Schritt, weil die Männer-Ski nicht von allen Frauen problemlos gefahren werden können und so die Verletzungsgefahr steige.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Fußball-Star Lionel Messi droht Anklage in Steueraffäre
Steueraffäre
Lionel Messi vom FC Barcelona droht eine Anklage wegen Steuerhinterziehung. Ein Antrag der Staatsanwaltschaft zur Einstellung der Ermittlungen wurde am Montag abgelehnt. Die Justiz legt dem Stürmer und dessen Vater zur Last, dem Finanzamt 4,1 Millionen Euro an Steuern schuldig geblieben zu sein
MSV nach Auftaktpleite bereits unter Druck - Gegenwind droht
MSV-Kommentar
Der Auftakt der neuen Drittliga-Saison ging für den MSV Duisburg gründlich in die Hose. Bei einem weiteren Misserfolg so früh im neuen Spieljahr droht der Rückenwind für Neu-Coach Gino Lettieri zu Gegenwind zu werden. Schon jetzt stehen die Zebras also unter Druck. Ein Kommentar.
BVB bietet Schweinsteiger Gesangsunterricht an
BVB
In der Diskussion um seine öffentlichen Schmähgesänge gegen den BVB bekommt Bastian Schweinsteiger Rückendeckung aus Dortmund: Nach der Entschuldigung des Bayern-Profis meldeten sich Kevin Großkreutz und der BVB zu Wort. Tenor: Entschuldigung angenommen, "damit muss das Thema durch sein".
Luthe bleibt VfL-Kapitän - Fabian neuer Stellvertreter
Kapitän
Andreas Luthe bleibt Kapitän des VfL Bochum. Bochums Keeper wurde am Sonntag von der Mannschaft im Amt bestätigt und geht damit in seine dritte Saison als VfL-Spielführer. Luthes Stellvertreter ist künftig Innenverteidiger Patrick Fabian. Jungwirth, Simunek und Esser neu im Spielerrat.
Watzke und Klopp loben beim Test gegen RWE Essener Stadion
Fußball
RWE unterlag im Testspiel Dortmund klar mit 1:5. Dennoch erleben 17 000 Fans ein tolles Fußballfest im Stadion Essen an der Hafenstraße. Lob gab es von den Jürgen Klopp und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke für das Stadion: „Allerdings muss jetzt auch mal sportlich was passieren“.