Von Felix Neureuther bis zu Felix Loch: Die Sieger des Wochenendes

Die deutschen Wintersportler haben am Wochenende bei den Weltcups abgeräumt. Besonders spektakulär dabei: Skistar Felix Neureuther (im Uhrzeigersinn), der den Slalom in Wengen gewann, obwohl er wegen seiner Augenprobleme kaum sehen konnte.

Die Bobfahrer dominierten auf ihrer Hausbahn am Königssee kurz vor der WM in Winterberg, die Skispringer um Richard Freitag und Severin Freund flogen im polnischen Zakopane zum Sieg im Mannschaftsspringen, Rodlerin Natalie Geisenberger war auf im Eiskanal von Oberhof im Einzel ebenso wenig zu schlagen wie ihr Team-Kollege Felix Loch. Zum Abschluss waren beide auch noch beim deutschen Staffelsieg dabei. Ein Erfolg reichte am Wochenende auch dem Nordischen Kombinierer Eric Frenzel nicht. Er siegte im österreichischen Seefeld sowohl auf der kurzen als auch auf der langen Distanz und übernahm damit nach der Hälfte der Saison auch die Führung im Gesamtweltcup.