Von der U 19 zum Bundesliga-Team

Dortmund..  Thomas Tuchel ist in nur fünf Spielzeiten vom Nobody zum gefragten Trainer aufgestiegen: Als der heute 41-Jährige 2009 vier Tage vor dem Saisonstart zum Trainer des FSV Mainz 05 gemacht wurde, hatte er bis dahin nie eine Bundesligamannschaft gecoacht. Weil Tuchel, selbst früher aktiv für die Stuttgarter Kickers (1992 bis 1994) und den SSV Ulm (1994 bis 1998), aber modernen Fußball spielen ließ und die Mainzer sogar in der Saison 2010/2011 als Fünfter in die Europa League führte, galt er schnell als große Hoffnung auf dem deutschen Trainermarkt. Nun ist er zum elften BVB-Trainer seit 1991 geworden.

Zweimal mit Mainz nach Europa

Der am 29. August 1973 in Krumbach geborene Tuchel wurde 2009 Deutscher Meister mit der Mainzer U 19. Anschließend beförderte ihn Manager Christian Heidel zum Chefcoach der Bundesliga-Profis. Die Teilnahmen am Europapokal 2011, als das Team Fünfter wurde und mit sieben Siegen in Folge den Startrekord der Bayern einstellte, sowie 2014 waren seine größten Erfolge. Dazwischen belegte der FSV zweimal nur den 13. Platz. Sein Fachwissen ist jedoch anerkannt: 2011 bekam er den Trainerpreis des Deutschen Fußball-Bundes.