Volleyballer haben nur noch ein Ziel: "Gold holen"

Nach der erfolgreichen Revanche gegen Russland wollen sich Deutschlands Volleyballer bei den Europaspielen in Baku nicht mehr vom angestrebten Titel-Ziel abbringen lassen.

Baku.. "Wir sind hier, um Gold zu holen", formulierte Bundestrainer Vital Heynen nach dem deutlichen 3:1 (25:17, 18:25, 25:18, 25:18)-Erfolg über den Olympiasieger. Am Sonntag bekommt es der WM-Dritte in der Crystal Hall mit Bulgarien zu tun.

In der Gruppenphase gab es bereits einen relativ klaren 3:0-Sieg gegen die Osteuropäer. "Es wird ein sehr schwieriges Spiel, weil sie sehr motiviert sein werden - wir aber auch", sagte Christian Fromm. "Ich denke, dass es ein langes Spiel wird, hoffentlich mit einem glücklichen Ende für uns. Aber wir mögen es, gegen sie zu spielen, deshalb werden wir 200 Prozent geben."

Mit beeindruckender Sicherheit dominiert das Heynen-Team bislang das Turnier bei den Premieren-Kontintentalspielen. Einzig beim Vorrundenauftakt gegen Russland gab es beim 1:3 eine Niederlage. Im Halbfinale ließ die deutsche Auswahl dem Gegner jedoch nur beim Satzverlust im zweiten Durchgang eine Chance. "Wir hatten alle ein gutes Gefühl, und wir verlieren selten zweimal gegen die gleiche Mannschaft im Turnier", sagte Lukas Kampa.