Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Sport

Vettel: Ferrari-Gerüchte "Bullshit"

28.10.2012 | 14:47 Uhr

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat sich nach seinem souveränen Sieg in Indien über die Wechsel-Gerüchte zu Ferrari aufgeregt. "Manchmal steht Bullshit in der Presse."

Neu-Delhi (SID) - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat sich nach seinem souveränen Sieg in Indien mächtig über die Wechsel-Gerüchte zu Ferrari aufgeregt. "Manchmal steht Bullshit in der Presse", sagte der 25-Jährige und stellte klar: "Ich stehe zu 100 Prozent zu Red Bull, und sie stehen zu 100 Prozent zu mir. Und ich könnte im Moment nicht glücklicher sein."

Die BBC hatte vor zwei Wochen unter Berufung auf eine Ferrari-Quelle gemeldet, dass Vettel 2014 zum Rennstall seines ärgsten Titelrivalen Fernando Alonso wechseln würde. "Ich lese nicht viel, deshalb bin ich manchmal überrascht, wenn ich an die Strecke komme und solche Fragen gestellt bekomme", meinte er: "Es gibt nichts zu berichten, es hat sich nichts geändert, es ist nichts unterschrieben."

Vettels Teamkollege Mark Webber sorgte derweil auf der Pressekonferenz für einen Eklat. Als Vettel Alonso nach der Frage, was jeder der beiden WM-Aspiranten am liebsten vom anderen hätte den Tausch der Baseball-Mütze vorschlug, stand der drittplatzierte Australier einfach auf und verließ kopfschüttelnd das Podium.

Eine Strafe wird Webber für seine Aktion allerdings nicht erhalten. "Er hat sich offiziell entschuldigt, und ich habe die Entschuldigung angenommen", sagte FIA-Pressechef Matteo Bonciani dem SID. Bonciani hätte Webber bei den Stewards "anzeigen" können, "aber ich habe darauf verzichtet, weil jeder in der Hitze des Moments einmal falsch reagieren kann. Normalerweise haben wir keinerlei Probleme."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Donezk gewinnt 7:0 in Borisov, Chelsea 6:0 gegen Maribor
Champions League
Torfestivals von London bis Borissow! Ukraines Meister gewinnt in Weißrussland mit 7:0. Chelsea fertigt Maribor mit 6:0 ab. Der FC Barcelona schlägt Ajax Amsterdam, Paris St. Germain bejubelt einen Sieg ohne Ibrahimovic fast in letzter Minute.
Der FC Bayern schreibt Geschichte - 7:1 beim AS Rom
Champions League
Der FC Bayern München hat am Dienstagabend Europapokal-Geschichte geschrieben. In der Champions League siegte der deutsche Rekordmeister mit 7:1 beim italienischen Erstligisten AS Rom. Es trafen Arjen Robben (2), Mario Götze, Robert Lewandowski, Thomas Müller, Franck Ribéry und Xherdan Shaqiri.
Der neue Streit um BVB-Star Reus
Kommentar
Karl-Heinz Rummenigge, Chef des Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München, hat die Debatte um einen Wechsel von Borussia Dortmunds Star Marco Reus nach München erneut angeheizt. Darf Rummenigge das lostreten? Ja, darf er. Ein Kommentar
Bayer soll gegen St. Petersburg über 90 Minuten Gas geben
Champions League
In Stuttgart gab Bayer 04 leichtfertig ein 3:0 aus der Hand - nun soll sich das Schmidt-Team in der Champions League gegen St. Petersburg 90 Minuten hochkonzentriert zeigen. Bayer-Chef Schade spricht von einem "Sechs-Punkte-Spiel".
Marvin Ducksch ist in Paderborn angekommen
Teamgeist
Rapport beim Manager, Platz auf der Tribüne - doch Marvin Ducksch kämpft sich zurück ins Team. Am Wochenende erzielte der ehemalige Dortmunder den sehenswerten 1:1-Ausgleich gegen Frankfurt und brachte seinen SC Paderborn damit auf die Siegerstraße.