Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Sport

Vesper weist DLV-Antrag zurück

13.11.2012 | 13:09 Uhr

Michael Vesper hat den Antrag des DLV zurückgewiesen, der DOSB solle zur mittelfristigen Rettung der NADA seine jährliche Umlage von 0,5 auf 1,5 Millionen Euro erhöhen.

Köln (SID) - Abfuhr für die DLV-Forderung: Michael Vesper hat den Antrag des Deutschen Leichtathletik-Verbandes zurückgewiesen, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) solle zur mittelfristigen Rettung der Nationalen Anti Doping Agentur seine jährliche Umlage an die NADA von 0,5 auf 1,5 Millionen Euro erhöhen. Diesen Antrag will der DLV durch seinen Präsidenten Clemens Prokop bei der DOSB-Mitgliederversammlung am 8. Dezember in Stuttgart stellen.

"Natürlich sind wir dezidiert der Auffassung, dass die Finanzierung der NADA auf eine gesicherte Basis gestellt werden muss. Dabei ist allerdings nicht der Sport der erste Ansprechpartner, sondern es sind die Länder und die Wirtschaft", erklärte Vesper. Der DOSB-Generaldirektor meinte weiter: "Der Sport beteiligt sich schon jetzt insgesamt mit fast zwei Millionen Euro an der Finanzierung des operativen Haushalts der NADA in Höhe von 4,6 Mio. Euro, also mit mehr als 40 Prozent (bezogen auf 2011, d. Red.). Von daher ist es völlig unangemessen, wenn Herr Prokop den Beitrag des Sports mit dem fast nicht vorhandenen Beitrag der Länder in einem Atemzug nennt."

Nachdem der Haushaltsausschuss des Bundestags den NADA-Etat 2013 im Oktober durch die Umleitung von einer Million Euro gerettet hatte, machte Vesper deutlich: "Für das kommende Jahr ist die Frage durch die Entscheidung des Haushaltsausschusses im Übrigen beantwortet. Die eine Million Euro, die der NADA zugewiesen werden soll, wird aus dem Sporthaushalt gegenfinanziert, also ist auch dies ein indirekter Beitrag des Sports."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Aus dem Ressort
FC Bayern mit Zahlen der Superlative - Beifall für Hoeneß
FC Bayern
Jede Menge Pathos und Tränen gab es vor einem Jahr - bei der ersten Jahreshauptversammlung nach der Inhaftierung von Uli Hoeneß ging es beim FC Bayern weitaus weniger emotional zu. Imposanter denn je waren die Zahlen, mit denen der Club in neue Dimensionen vorstieß.
RWE-Kapitän Neunaber lobt den Teamgeist des Spitzenreiters
Interview
Rot-Weiss Essens Kapitän Mario Neunaber blickt vor dem letzten Hinrundenspiel beim 1.FC Köln II noch einmal zurück. Zu Beginn stand der Findungsprozess, danach kam der Erfolg. Ein Gespräch über die Entwicklung der Mannschaft, die Tabellenführung und das Verhältnis zu den Fans.
Erfolgreiches Stevens-Debüt - VfB zerlegt Freiburg mit 4:1
Bundesliga
Bei der Rückkehr von Trainer Huub Stevens ist Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart der angestrebte Befreiungsschlag gelungen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie setzten sich die Schwaben am Freitagabend mit 4:1 (1:1) beim SC Freiburg durch und verließen vorerst den letzten Tabellenplatz.
Burrells später Dreier trifft Phoenix Hagen ins Mark
Heimpleite
Langsam wächst es sich zum Heimfluch aus: Auch das sechste Saisonspiel in der Enervie Arena verlor Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen, erneut triumphierte ein auswärts zuvor noch erfolgloses Team. Diesmal gewann medi Bayreuth mit 79:78 am Ischeland.
Roosters ärgern sich über unnötige Pleite gegen Ingolstadt
Heimniederlage
2:0, 3:2 und am Ende doch nur ein 3:5: Die Iserlohn Roosters kassierten in ihrem Heimspiel am 21. Spieltag der DEL gegen Ingolstadt eine ärgerliche, weil unnötige Niederlage. Besonders Gioalie Mathias Lange machte am Ende eine unglückliche Figur.