Vermummter Mann läuft plötzlich mit Eisenstange aufs Spielfeld - und jagt den Schiedsrichter

Foto: imago

Split. Ein vermummter und bewaffneter Mann hat am Samstag beim Spiel zwischen den kroatischen Fußballmannschaften Hajduk Split und HNK Rijeka für Angst und Schrecken gesorgt.

Mit tief ins Gesicht gezogener Kapuze und schwarzem Tuch vor dem Mund kam der Mann plötzlich aufs Spielfeld gerannt - mit einer langen Eisenstange in der Hand.

Spieler versuchten, den Mann zu beruhigen

Damit bedrohte er den Schiedsrichter und jagte ihn über das Spielfeld.

Der Schiedsrichter flüchtete vom Spielfeld, die Spieler wiederum versuchten, den offenbar gewaltbereiten Hooligan zu beruhigen.

Als Ordner den Mann schließlich an den Spielfeldrand brachten, provozierte er weiter: Mit wilden Armbewegungen stachelte er die Zuschauer an.

Flaschenwurf auf Rijeka-Präsident

Schließlich griff die Polizei ein: Einsatzkräfte führten den Mann endlich ab.

Schon davor hatte es unschöne Gewalt-Szenen gegeben: Jemand hatte eine Flasche auf Rijeka-Präsident Damir Mišković geworfen, er wurde am Kopf getroffen.

Hooligan

Außerdem war das Spiel in der zweiten Halbzeit unterbrochen worden, weil Zuschauer Feuerwerkskörper gezündet hatten. (pen)

Weitere Nachrichten:

Auf gerichtliche Anordnung: AfD muss Twitter-Foto mit Hertha-Spieler Marvin Plattenhardt löschen

Völlig geschmacklos: So krass bedrohen Hooligans BVB-Boss Watzke