Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sport

Verfahren gegen Drygalla-Freund eingestellt

27.12.2012 | 12:33 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Rostock hat das Verfahren gegen den Freund der deutschen Ruderin Nadja Drygalla eingestellt. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft dem SID.

Rostock (SID) - Die Staatsanwaltschaft Rostock hat das Verfahren gegen den Freund der deutschen Ruderin Nadja Drygalla eingestellt. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft dem SID. Die Behörde hatte gegen den ehemaligen NPD-Funktionär und Landtagskandidaten Michael Fischer wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt.

Fischer soll im Februar eine Gedenkveranstaltung für ein Opfer der Terrorvereinigung NSU gestört haben, bei einer Verurteilung hätte ihm eine Gefängnisstrafe gedroht. Nach eigener Aussage ist Fischer mittlerweile aus der Neonazi-Szene ausgestiegen.

Bei den Olympischen Spielen in London hatte Drygallas Beziehung zu Fischer für Aufregung gesorgt. Nach dem Bekanntwerden war Drygalla vorzeitig aus dem Olympsichen Dorf abgereist. Ihr Fall hatte Verfassungsschutz, Verteidigungs- und Innenminister sowie später sogar den Bundestag beschäftigt. Die 23-Jährige hat sich eindeutig von rechtsextremistischem Gedankengut distanziert.

Seit dem 1. November ist Drygalla Sportsoldatin bei der Luftwaffe in Frankfurt/Oder. Alle zuständigen Verbände, darunter auch der Deutsche Ruderverband (DRV) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), haben zum Teil nach intensiven Gesprächen ihre Bewerbung unterstützt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Großkreutz nicht im Aufgebot für EM-Quali - Bellarabi dabei
EM-Quali
Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat das Aufgebot für die Länderspiele gegen Polen und Irland bekannt gegeben. Während Dortmunds Mats Hummels im Kader der DFB-Elf stehen wird, lässt Löw Kevin Großkreutz zu Hause. Erstmals mit dabei ist hingegen Karim Bellarabi von Bayer Leverkusen.
"Puuuaah!" - Wotan Wilke Möhring feiert BVB-Sieg mit Klopp
BVB-Fan
Wotan Wilke Möhring ist nicht nur als Schauspieler bekannt, sondern auch als BVB-Fan. Die Freude über den 3:0-Sieg der Dortmunder in Anderlecht am Mittwochabend hielt der 47-Jährige auf einem Foto fest und postete es bei Facebook. Darauf zu sehen: Möhring, BVB-Trainer Klopp - und ihre Zungen.
Podolski denkt nach Bank-Frust über Arsenal-Abschied nach
Premier League
Lange Zeit hat Lukas Podolski beim FC Arsenal stillgehalten. Obwohl er viele Spiele beim Londoner Premier-League-Club nur von der Bank sehen durfte, machte der deutsche Nationalspieler auf gute Laune. Jetzt spricht er erstmals von einem möglichen Abschied - vielleicht schon in der Winterpause.
BVB-Trainer Klopp nach 3:0-Sieg: "Das war knallharte Arbeit"
Stimmen
Nach dem souveränen 3:0-Sieg im zweiten Champions-League-Gruppenspiel beim RSC Anderlecht freute sich BVB-Trainer Jürgen Klopp über einen "großen, wichtigen Schritt". Der Coach lobte Pierre-Emerick Aubameyang. Wir haben die Stimmen zum Spiel.
Ex-Trainer Mirko Slomka klagt wegen Kündigung gegen den HSV
Klage
Mirko Slomka, ehemaliger Trainer des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, hat Klage gegen seinen Ex-Klub eingereicht. Grund ist die fristlose Kündigung seines Vertrags, der eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2016 vorsah. Der DFB hat sich bereits eingeschaltet und will zwischen den Parteien vermitteln.