Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Sport

Verbruggen weist Armstrong-Unterstützung zurück

18.10.2012 | 19:56 Uhr

Um den früheren Rad-Star Lance Armstrong wird es angesichts der massiven Dopingvorwürfe immer einsamer.

Den Haag (SID) - Um den früheren Rad-Star Lance Armstrong wird es angesichts der massiven Dopingvorwürfe immer einsamer. Am Donnerstag wies der frühere Präsident des Radsport-Weltverbandes UCI und Armstrong-Vertraute Hein Verbruggen einen Zeitungsbericht zurück, nachdem er den Texaner trotz der Dokumente der US-Antiodoping-Agentur USADA weiter unterstützen würde.

"Es gibt nicht die Spur eines Beweises", hatte die niederländische Tageszeitung De Telegraaf Verbruggen zitiert. Dass er trotz des USADA-Berichts nicht von einem Beweis gesprochen habe, bezeichnete der 71-Jährige dagegen als "ungerechte" Berichterstattung. Verbruggen, der zwischen 1991 und 2005 den UCI-Voritz innehatte, wies auch Vorwürfe zurück, er habe einen positiven Test Armstrongs im Jahr 1999 vertuscht.

Die US-Anti-Doping-Agentur USADA hatte Armstrong wegen seiner Verwicklung in die Dopingpraktiken lebenslang gesperrt. Es wird erwartet, dass der Weltverband UCI dem 41-Jährigen unter anderem seine sieben Tour-Siege aberkennt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
LIVE! FC Bayern will in Rom Tür zum Achtelfinale aufstoßen
Live-Ticker
Der FC Bayern ist gut drauf. Nach acht Zu-Null-Spielen und zuletzt fünf Pflichtspielsiegen in Folge spielt der deutsche Rekordmeister am Dienstagabend in der Champions League beim AS Rom. Mit einem Sieg würde das Team von Trainer Pep Guardiola einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen.
Der neue Streit um BVB-Star Reus
Kommentar
Karl-Heinz Rummenigge, Chef des Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München, hat die Debatte um einen Wechsel von Borussia Dortmunds Star Marco Reus nach München erneut angeheizt. Darf Rummenigge das lostreten? Ja, darf er. Ein Kommentar
Bayer soll über gegen St. Petersburg 90 Minuten Gas geben
Champions League
In Stuttgart gab Bayer 04 leichtfertig ein 3:0 aus der Hand - nun soll sich das Schmidt-Team in der Champions League gegen St. Petersburg 90 Minuten hochkonzentriert zeigen. Bayer-Chef Schade spricht von einem "Sechs-Punkte-Spiel".
Marvin Ducksch ist in Paderborn angekommen
Teamgeist
Rapport beim Manager, Platz auf der Tribüne - doch Marvin Ducksch kämpft sich zurück ins Team. Am Wochenende erzielte der ehemalige Dortmunder den sehenswerten 1:1-Ausgleich gegen Frankfurt und brachte seinen SC Paderborn damit auf die Siegerstraße.
Nani ist der Chef von Schalke-Gegner Sporting Lissabon
Schalke-Gegner Sporting
Der 27-jährige Nani kehrte im Sommer auf Leihbasis vom englischen Spitzenklub Manchester United zu seinem Jugendverein Sporting Lissabon zurück. Schalke-Trainer Roberto Di Matteo hat vor dem Champions-League-Spiel am Dienstag aber noch andere Sporting-Spieler im Blick.