Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sport

Universum Box-Stall droht mit Klage

01.06.2009 | 16:50 Uhr

Nach der umstrittenen Absage des WM-Fights Tschagajew gegen Walujew hat der Universum Box-Stall dem finnischen Verband und Wilfried Sauerland mit rechtlichen Schritten gedroht.

Die Universum Box-Promotion hat nach der umstrittenen Absage des WM-Kampfes im Schwergewicht des Verbandes WBA zwischen Weltmeister Ruslan Tschagajew und Interims-Weltmeister Nikolai Walujew mit rechtlichen Schritten gegenüber dem finnischen Box-Verband und Promoter Wilfried Sauerland gedroht. "Es gab keinen Anlass, den Kampf abzusagen", teilte der Hamburger Box-Stall von Promoter Klaus-Peter Kohl mit, "Universum behält sich vor diesem Hintergrund rechtliche Schritte vor."

Der Kampf, bei dem am Samstag in Helsinki der tatsächliche WBA-Champ ermittelt werden sollte, war Freitagabend vom finnischen Box-Verband abgesagt worden. Grund war eine angebliche Gesundheitsgefährdung für Walujew, weil Tschagajew an einer Form von Hepatitis B leidet. "Er leidet nicht an einer infektiösen Hepatitis-Erkrankung", stellte Universum klar, "sondern ist lediglich Träger eines Hepatitis Antigens."

Erkrankung schon länger bekannt

Dies ist seit langem bekannt. Auch im ersten Kampf der beiden im April 2007 wies Tschagajew bereits dieselben Werte auf, die seit Jahren bekannt sind. Es bestehe beim Usbeken aber keine Ansteckungsgefahr, weshalb er in Deutschland boxen dürfe. Nach Auskunft von Dr. Heiner Wedemeyer, dem Generalsekretär der Deutschen Lebergesellschaft, hätte mit einer Impfung auch nach dem Kampf jedes Risiko einer Ansteckung bei Walujew komplett ausgeschlossen werden können. Laut Universum hatte der finnische Verband erklärt, er würde den Kampf durchführen lassen, wenn Walujew einer Impfung zugestimmt hätte.

Der Weltverband WBA will nun innerhalb einer Woche und nach Anhörung aller Parteien entscheiden, wie es weitergeht. Möglich ist eine Neuansetzung des Kampfes. Auch eine Aberkennung des WM-Titels für Tschagajew scheint nicht ausgeschlossen, da der Usbeke bereits zum dritten Mal nach einer Erkrankung und einem Achillessehnenriss nicht gegen Walujew antreten konnte.

DerWesten


Kommentare
Aus dem Ressort
Sestak sieht im neuen VfL-Team "nur gute Charaktere"
Interview
Stanislav Sestak ist wieder zurück beim VfL Bochum. Und er will auch ein bisschen Wiedergutmachung betreiben für das, was vor seinem Abgang war. Vor dem Saisonstart äußert sich Stürmer Stanislav Sestak im Interview über seine alte neue Liebe Bochum und die aktuelle Mannschaft.
DLV-Entscheidung ist nicht konsequent - Rehm ist das Opfer
Rehm
Markus Rehm darf nicht bei der EM starten, weil seine Prothese einen Vorteil bringt. Das hätte der Verband vor der DM wissen müssen. Doch trotz bestehender Zweifel durfte Rehm bei der DM starten, erfüllte die Norm und darf doch nicht zur EM. Das Opfer des Hickhacks ist der Sportler. Ein Kommentar.
Lukas Schmitz will alle 34 Spiele für die Fortuna machen
Schmitz
Nachdem es für Lukas Schmitz bei Werder Bremen zuletzt beileibe nicht mehr rund lief, will der Hattinger nun bei Fortuna Düsseldorf wieder durchstarten. Sein großer Vorteil: Fortuna-Trainer Oliver Reck kann den 25-Jährigen auf vielen Positionen bringen. Sein Ziel: die Bundesliga.
Mike York will mit den Iserlohn Roosters wieder angreifen
Roosters
Am Wochenende kommt der im Januar verletzte Spieler der Iserlohn Roosters, Mike York, zurück ins Sauerland, um mit seinem DEL-Team die Vorbereitung auf die neue Saison zu beginnen. Der Amerikaner hat sich fest vorgenommen, mit seiner Mannschaft erneut die Play-offs zu erreichen.
Der FC Bayern München will den amerikanischen Markt erobern
FC Bayern
Die Weltmeister sind noch nicht mit an Bord, trotzdem reist Bayern München mitten in der Saisonvorbereitung für neun Tage in die USA. Bei dem Trip geht es darum, den riesigen US-Markt für sich zu gewinnen. Pep Guardiola ist solche Ausflüge gewohnt.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?