Tuchel stehen in der Liga alle Türen offen

Hamburg..  Wie ein Schattenmann geistert Thomas Tuchel durch Fußball-Deutschland. Ob Hamburg, Stuttgart, Leipzig, egal wo auch immer ein Coach gesucht wird: Der Name des ehemaligen Trainers des FSV Mainz 05 ist dabei. Dem 41-Jährigen stehen alle Türen offen. Die freiwillig gewählte Auszeit des begehrtesten Trainers des Landes und damit die vertragliche Bindung an die Rheinhessen enden am 30. Juni. „Unbelastet“ könne er „neu anfangen“, sagte Tuchel in einem „Zeit“-Interview. „Zuletzt immer mehr“ habe er den Trainerjob vermisst. Entschieden hat er sich noch nicht, zumindest öffentlich.

25 Millionen Euro für neue Spieler

In Hamburg sei die Option Tuchel „sehr, sehr intensiv und detailliert durchdekliniert“, versicherte Aufsichtsratschef Karl Gernandt. Der vom Abstieg bedrohte HSV soll dem Ex-Mainzer angeblich vom Sommer an einen Vierjahres-Vertrag bieten. Tuchel solle zudem dank Investoren für 25 Millionen Euro Spieler holen dürfen.

Die vom Abstieg bedrohten Hanseaten wollen „ein Konzept mit Tuchel gehen“. Allerdings nicht in der 2. Liga, wie der umworbene Trainer erklärt. Der HSV müsste viel Geld ausgeben, das er eigentlich nicht hat. „Ob er teuer ist, muss man herausarbeiten. Wenn er es wert ist, ist er nicht teuer“, sagte Gernandt.