Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Fortuna

Trennung für Fortuna und Meier das Beste

27.05.2013 | 19:16 Uhr
Trennung für Fortuna und Meier das Beste
Norbert Meier und Fortuna Düsseldorf gehen getrennte Wege. Foto: dpa

Fortuna Düsseldorf und Trainer Norbert Meier trennen sich. Es war zwar eine eher peinliche Entlassung auf Raten, aber für beide Seiten ist eine Trennung das Beste. Beide, die Fortuna und Meier werden auf wieder auf den Beinen landen. Ein Kommentar

Der Abgang von Norbert Meier bei Fortuna Düsseldorf konnte vermutlich nicht anders verlaufen. Er passt nämlich perfekt ins Bild eines Vereins, der sich seit Jahren redlich bemüht, das Richtige zu tun, dem aber seit Monaten viel zu viel daneben gegangen ist.

So war’s auch in der Bundesliga, in der Fortuna sich überraschend lange gut behauptet hat – wenn auch meist mit einem Fußball, den sie in der Landeshauptstadt unbeirrt gefeiert haben, der aber nirgendwo sonst bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Was folgte, war ein dramatischer Absturz in der Rückrunde, den Norbert Meier nicht mehr in den Griff bekommen hat. Und nach diesem Schema lief auch die Trainerentlassung: diskutieren, alle anhören, dann entscheiden – ein ehrenwertes Unterfangen. Nur ist’s dann doch eine eher peinliche Entlassung auf Raten geworden.

Fortuna
Büskens, Funkel und Rolff Kandidaten bei Fortuna

Fortuna Düsseldorf hat sich wie erwartet von Trainer Norbert Meier getrennt – nicht nur wegen des Abstiegs. Von einem Riss zwischen dem Coach und Manager Wolf Werner zu hören und das war nur der harmloseste Vorwurf. Jetzt beginnt die Suche nach einem neuen Fußballlehrer.

Das heißt nicht, dass die Entscheidung gegen Meier verkehrt war. Große Teile des Kaders, der weitgehend zusammen bleibt, können es offenbar nicht mehr mit ihm. Norbert Meier kann schwierig sein, er ist ein misstrauischer Mensch, der eher auf Distanz hält. Alles kein Problem, nur: Die Dinge schaukeln sich schnell hoch, wenn’s nicht läuft. Deshalb ist die Trennung für beide Seiten besser. Fortuna braucht sie, um Schwung und Stimmung für den Wiederaufstieg aufzunehmen. Und Meier wird der Neustart schon gelingen. Gegen einen Abstieg stehen unter dem Düsseldorfer Strich immer noch zwei Aufstiege und jahrelange solide Arbeit.

Klaus Wille



Kommentare
Aus dem Ressort
FC Bayern gewinnt das "Geisterspiel" in Moskau mit 1:0
FC Bayern
Der Rekordmeister aus München hält Kurs Richtung Achtelfinale: Am Dienstagabend gewann das Team von Trainer Pep Guardiola mit 1:0 vor leeren Rängen des Moskauer Stadions und sicherte sich damit den zweiten Sieg in der Gruppenphase der Champions League. Thomas Müller traf per Strafstoß.
Paris schlägt ter Stegens Barca - Totti ältester Torschütze
Zusammenfassung
Marc-André ter Stegen erlebte mit Barcelona einen unglücklichen Abend bei Paris St. Germain. Der Torhüter verschuldete einen Treffer. Roms Totti schrieb beim 1:1 bei ManCity Champions-League-Geschichte. Auch Barcas Xavi stellt einen Rekord auf.
DEG gewinnt mit 4:3 - Beskorowany bestand Bewährungsprobe
DEL
Die Düsseldorfer EG antwortete mit einer rundum verbesserten Teamleistung auf die dicke 0:8-Klatsche gegen die Iserlohn Roosters. Gegen die Nürnberger Ice Tigers gewann das Team von Trainer Kreutzer nach Penaltyschießem mit 4:3. Für Keeper Beskorowany war es das erste Spiel für die DEG.
Liga-Misere beschäftigte BVB vor Abflug zum RSC Anderlecht
Abflug
In der Liga flop, dafür in der Königsklasse top? Borussia Dortmund musste sich vor dem Abflug am Dienstagmittag Richtung Brüssel zum RSC Anderlecht erst einmal Fragen zur Mini-Krise stellen. Im zweiten Spiel der Champions League wartet am Mittwoch ein eher unbekannterer Gegner auf die Borussen.
BVB-Manager Zorc über Defensivschwächen und Einzel-Fehler
BVB
Elf Gegentore in sechs Liga-Spielen, Tabellenplatz zwölf und sieben Punkte Rückstand auf die Bayern: Der Saisonstart des BVB ist ziemlich in die Hose gegangen. Sportdirektor Michael Zorc macht dafür Schwächen in der Defensive und individuelle Fehler verantwortlich.
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen