Traum vom EM-Titel für die U17 geplatzt

Burgas..  Der deutsche Fußball-Nachwuchs hat eine bittere Final-Niederlage hinnehmen müssen. Am Freitag unterlagen die Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Endspiel der U-17-Europameisterschaft in Bulgarien mit 1:4 (0:1) gegen die Auswahl Frankreichs. Vor 15 000 Zuschauern in Burgas erzielte Odsonne Edouard (40. Minute/47./70) drei Tore für Frankreich. Dem Deutschen Gökhan Gül (80.) unterlief ein Eigentor. Für das Team von DFB-Trainer Christian Wück traf Erdinc Karakas (50.) zwischenzeitlich zum 1:2.

Damit verpassten die DFB-Talente den vierten Titel in dieser Altersklasse nach 1984, 1992 und 2009. Vor sechs Jahren bezwang die Auswahl um den heutigen Weltmeister Mario Götze im Endspiel die Niederlande mit 2:1. 2011 und 2012 hatte die deutschen Youngster jeweils das EM-Finale verloren.

Die deutsche Abwehr ließ sich zu Beginn von den schnellen Angriffen der „Equipe Tricolore“ häufig überrumpeln. Unmittelbar vor der Pause musste Frommann den ersten deutschen Gegentreffer des Turniers hinnehmen. Edouard schloss zum 1:0 ab.

Im zweiten Abschnitt war Edouard auch zum 2:0 erfolgreich. Doch die deutschen Talente steckten nicht auf und wurden belohnt. Nach einem Freistoß von Eggestein konnte Frankreichs Schlussmann Luca Zidan den Anschlusstreffer durch Karakas nicht verhindern. In der Folge erhöhte Deutschland den Druck, blieb aber glücklos. Stattdessen krönte Edouard seine Glanzleistung mit seinem dritten Treffer. Ein Eigentor des Bochumers Gül besiegelte die Niederlage. Foto: dpa