Traum-Serie der Bamberger nach 16 Siegen in Folge gerissen

Ludwigsburg..  Die stolze Serie der Brose Baskets Bamberg ist gerissen. Nach 16 Siegen am Stück verlor der Tabellenführer der Basketball-Bundesliga mit 73:83 (41:44) bei den MHP Riesen Ludwigsburg. „Wir waren egoistisch, und wir haben es verdient, dieses Spiel zu verlieren“, schimpfte Bambergs Trainer Andrea Trinchieri. Es falle ihm sehr schwer, „nach diesem Spiel auch etwas Smartes zu sagen, wenn meine Spieler 40 Minuten bei jedem Kontakt weggeflogen sind“. Die Niederlage sei „das Ergebnis einer sehr schwachen Leistung“.

In der Tabelle Alba Berlin mit einem 90:78 (44:38) gegen die Telekom Baskets Bonn zu den Bambergern auf. Dritter bleibt Titelverteidiger FC Bayern München, der nach dem 110:76 (53:40)-Sieg gegen Aufsteiger Crailsheim Merlins genau wie Bamberg und Berlin bereits sicher die Playoff-Runde erreicht hat.

Den Berlinern war die extreme Doppelbelastung durch Bundesliga und Euroleague nur eine Halbzeit lang anzumerken. „Zuerst hatten wir nicht unsere gewohnte Intensität im Spiel, aber in der zweiten Hälfte hat sich das komplett geändert“, sagte Trainer Sasa Obradovic stolz. Da die Bonner aber zumindest zeitweise stark dagegenhielten, konnte sich Alba kaum für das nächste wichtige Euroleague-Spiel am Donnerstag bei Panathinaikos Athen schonen. „Das sind die Spiele, worauf man Bock hat. Wir müssen gewinnen “, sagte Forward Niels Giffey.