Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Fußball

Torsten Frings strebt Karriere als Trainer an

11.11.2011 | 12:12 Uhr
Torsten Frings strebt Karriere als Trainer an
Torsten Frings strebt nach seiner aktiven Karriere eine Trainer-Laufbahn an. Foto: ImagoFoto: Imago

Bremen.   Der ehemalige Bremer Mittelfeldspieler Torsten Frings will nach seiner aktiven Karriere Trainer werden. Die Ausbildung möchte er am liebsten bei seinem langjährigen Verein Werder Bremen absolvieren.

Fußball-Profi Torsten Frings will nach seiner aktiven Karriere Trainer bei seinem Ex-Klub Werder Bremen werden . "Ob es am Ende die Bundesliga wird, weiß ich doch jetzt noch nicht. Aber ich will Trainer werden, und ich will diesen Beruf von klein auf lernen", sagte der ehemalige Nationalspieler der Kreiszeitung Syke, "ich weiß, dass es ein ganz harter Weg ist und es nicht von heute auf morgen gehen wird. Dafür muss ich viel lernen." Diese Ausbildung wolle er bei Werder absolvieren. "Ich weiß nur noch nicht genau wann, weil mein Karriereende nicht feststeht", sagte Frings.

Frings hat in Toronto noch Vertrag bis 2013

Der 34 Jahre alte Mittelfeldspieler war im Sommer zum FC Toronto in die nordamerikanischen Profiliga MLS gewechselt, weil sein Vertrag in Bremen nicht mehr verlängert wurde. Sein Vertrag mit den Kanadiern läuft noch bis 2013. Zurzeit hält sich der Routinier bei den U19-Junioren der Bremer fit. Frings bestritt zwischen 1997 und 2011 326 Bundesligaspiele für die Grün-Weißen und erzielte dabei 36 Tore. (sid)

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
BVB-Star Gündogan räumt ein: "Frühe OP wäre besser gewesen"
Gündogan
14 Monate lang fiel Ilkay Gündogan verletzt aus, eine hartnäckige Entzündung an der Wirbelsäule plagte den Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund. Jetzt räumt der Nationalspieler ein: Mit einer anderen Behandlung wäre eine frühere Rückkehr möglich gewesen.
Pressing adé - Neururer setzt beim VfL wieder auf Konter
VfL-Analyse
Nachdem der erste Heimsieg gegen Aalen glückte, hat sich der VfL Bochum Gedanken über seine taktische Ausrichtung gemacht. Für die kommenden Wochen setzt Trainer Peter Neururer auf eine andere Marschroute: Weniger Pressing, mehr Konter.
Fortuna trauert der verpassten Tabellenführung hinterher
Analyse
Sportvorstand Helmut Schulte und Fortunas Spieler trauerten dem verpassten Sieg gegen Greuther Fürth nach. Wie kann sich Düsseldorf nach dem torreichen 3:3 fühlen? Doppeltorschütze Benschop schnappte Michael Liendl den Strafstoß weg.
Zwei Tickets für das S04-Heimspiel gegen Mainz zu gewinnen
Aktion
Das nächste Heimspiel bringt das nächste Gewinnspiel. Wieder geht es um zwei Tickets für die Veltins-Arena (Ergo-Tribüne), und zwar für kommenden Samstag, 29. November, wenn die Schalker um 15.30 Uhr auf Mainz 05 treffen und zu Hause die nächsten drei Punkte einfahren wollen.
Schalke-Trainer Di Matteo ist kein Typ für Sentimentalitäten
Der Trainer
Der Italiener Roberto Di Matteo trifft mit dem FC Schalke 04 am Dienstag um 20.45 Uhr auf den FC Chelsea, mit dem er 2012 in München gegen den FC Bayern die Champions League gewonnen hat. Aber für den Trainer ist das Geschichte.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos