Titelverteidiger Holtwick/Semmler in Gstaad gescheitert

Die WM-Vierten Katrin Holtwick und Ilka Semmler sind beim Major-Turnier in Gstaad ohne Sieg in der Gruppenphase gescheitert.

Gstaad.. Nachdem das Aus der Titelverteidiger bereits nach den ersten beiden Niederlagen besiegelt war, trat das Beachvolleyball-Duo aus Berlin zum abschließenden Gruppenspiel nicht mehr an. "Das ist bitter und nach der tollen WM sehr traurig", sagte Holtwick auf der Team-Webseite, "aber ich fühle mich nicht richtig fit und will nichts Schlimmeres riskieren." Sie war mit muskulären Problemen an den Start gegangen.

Erfolgreicher waren die anderen vier deutschen Teams. Karla Borger/Britta Büthe (Stuttgart), Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg), Chantal Laboureur/Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) und Victoria Bieneck/Julia Großner (Berlin) gewannen jeweils zwei Partien und zogen in die K.o.-Runden ein.

Holtwick und Semmler waren zuvor den Russinnen Jekaterina Birlowa/Jewgenja Ukolowa mit 1:2 (13:21, 21:11, 12:15) unterlegen. Gegen Stefanie Schwaiger/Barbara Hansel aus Österreich zogen sie mit 0:2 (22:24, 19:21) den Kürzeren. Danach entschieden sie sich, auf das Duell mit den WM-Zweiten Taiana Lima/Fernanda Alves zu verzichten.

Im vergangenen Jahr hatten die beiden Deutschen in Gstaad noch ihr erstes Turnier auf der Weltserie gewonnen. Im japanischen Yokohoma will das Nationalteam vom 21. Juli an wieder dabei sein.