Tischtennis-Damen spielen um Gold im Team-Wettbewerb

Deutschlands Tischtennis-Damen spielen bei den ersten Europaspielen in Baku um die Goldmedaille im Team-Wettbewerb.

Baku.. Mit souveränen Siegen gegen Russland (3:0) und Tschechien (3:0) qualifizierte sich die Auswahl von Bundestrainerin Jie Schöpp für das Endspiel. Dort trifft das favorisierte Europameister-Team am Montag auf die Niederlande oder die Ukraine.

«Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Alle drei haben sehr ordentlich gespielt», lobte Schöpp das Trio Shan Xiaona, Han Ying und Petrissa Solja. Die Weltranglisten-Zehnte Han Ying, eine der weltweit besten Abwehrspielerinnen, brachte die DTTB-Auswahl wie am Vortag gegen Ungarn (3:0) jeweils in Führung.

An Position zwei und drei unterstrichen die deutsche Meisterin Solja und ihre Berliner Clubkollegin Shan Xiaona ebenfalls ihre starke Form. Das Duo imponierte im Einzel und auch im Doppel. Dort holten die German-Open-Siegerinnen in allen Partien den wichtigen dritten Punkt.

Der ungefährdete Einzug ins Endspiel war auch eine Vorlage für die DTTB-Herren. Das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf hatte sich im Viertelfinale trotz des Ausfalls des erkrankten Top-Stars Timo Boll durch ein 3:2 gegen Schweden für das Halbfinale qualifiziert. Letzte Hürde vor dem Endspiel ist nun Frankreich, das sich gegen Weißrussland behauptete.