Tischtennis-Damen holen Europa-Gold

Nach leichten Startproblemen haben Deutschlands Tischtennis-Damen bei den Europaspielen in Baku erwartungsgemäß die Goldmedaille gewonnen.

Baku.. Beim 3:2-Finalsieg über die Niederlande sorgte die Weltranglisten-Zehnte Han Ying mit einem klaren Erfolg im letzten Einzel für die Entscheidung. "Ich war super-nervös, ich war klare Favoritin und durfte nicht verlieren", sagte die 32-Jährige nach ihrem Dreisatzsieg über Außenseiterin Britt Eerland. "Als ich gesehen habe, dass sie noch nervöser ist, ging es mir besser. Ich bin sehr glücklich, überglücklich, mehr als glücklich."

Die weiteren Punkte für die Europameister-Auswahl von Bundestrainerin Jie Schöpp holte Shan Xiaona im Einzel und im Doppel mit Petrissa Solja. Das Auftakteinzel hatte Han Ying überraschend mit 0:3 gegen Li Jiao verloren. "Das ist das erste Mal überhaupt gewesen", berichtete ihre Teamkollegin Shan Xiaona schmunzelnd. In elf Partien für Deutschland hatte die Spielerin chinesischer Abstimmung noch nie ein Einzel abgegeben.

Nur eine Mini-Enttäuschung gab es dann doch für die deutschen Damen. Als sie die schwere Medaille in ihrer Hand wog, fragte Han Ying hoffnungsvoll: "Waren wir jetzt die ersten Deutschen?" Wenige Stunden zuvor hatten allerdings die Kanuten Max Hoff und Sebastian Brendel bereits Gold für das deutsche Europaspiele-Team geholt.