Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Sport

THW-Manager Elwardt bestätigt Kontakt zu Karabatic

17.01.2013 | 19:46 Uhr

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat Kontakte zum französischen Rückraumspieler Nikola Karabatic (28) bestätigt. "Er ist uns von seinem Berater angeboten worden."

Granollers (SID) - Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat Kontakte zum französischen Rückraumspieler Nikola Karabatic (28) bestätigt. "Er ist uns von seinem Berater angeboten worden. Eine definitive Absage hat er von uns nicht bekommen", sagte THW-Geschäftsführer Klaus Elwardt dem SID. Der Kieler Manager kann sich eine Rückkehr des einstigen Welthandballers, derzeit in Diensten von Montpellier HB, vorstellen. "Man soll niemals nie sagen. Einen Karabatic will jeder haben", sagte Elwardt, der eine baldige Rückkehr per Pressemitteilung am Nachmittag aber ausschloss.

Der unter Betrugsverdacht stehende Karabatic wollte sich auf SID-Anfrage nicht konkret zu seiner Zukunft äußern. "Ich weiß noch nicht, wie es weitergeht für mich. Das ist zurzeit auch kein Thema, jetzt zählt die WM", sagte Karabatic. Der zweimalige Olympiasieger, der zurzeit mit Frankreich bei der WM in Spanien im Einsatz ist, spielte bereits zwischen 2005 und 2009 vier Jahre lang in Kiel. Mit dem THW gewann er vier deutsche Meisterschaften, dreimal den Pokal und die Champions League.

Bei der WM kann Karabatic mit seinem Team Geschichte schreiben und als erste Mannschaft überhaupt zum dritten Mal in Folge Weltmeister werden. Letzter Vorrundengegner der bisher ungeschlagenen Franzosen (8:0-Punkte) ist am Freitag (18.15 Uhr/ARD) Deutschland. Es geht um den Gruppensieg.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Totale Dominanz - Der FC Bayern sorgt für Langeweile
Kommentar
Auf den 6:0-Sieg in der Fußball-Bundesliga gegen Werder Bremen folgt ein 7:1-Erfolg beim AS Rom in der Champions League: Der FC Bayern spielt momentan auf einem anderen Stern als seine Gegner. Es ist der Beginn der großen Langeweile. Ein Kommentar.
Die emotionale Achterbahnfahrt von Fortuna-Profi Soares
Soares
Nach Fortuna Düsseldorfs Sieg gegen St. Pauli kämpfte Bruno Soares mit den Emotionen. Für den brasilianischen Innenverteidiger war es der erste 90-minütige Einsatz nach seiner Freistellung aufgrund eines Ehestreits. Cheftrainer Oliver Reck war zufrieden.
Bochum präsentiert gruselige Zahlen und vorbildliche Haltung
VfL Bochum
Die Mitgliederversammlung des VfL Bochum endete aus Sicht der Vereinsführung mit einem unerfreulichen Ergebnis: Die Trennung von den Fußball-Frauen bleibt aus - zumindest vorerst. Denn angesichts der miserablen Finanzlage wird das Thema bald wieder auf den Tisch kommen.
Donezk gewinnt 7:0 in Borisov, Chelsea 6:0 gegen Maribor
Champions League
Torfestivals von London bis Borissow! Ukraines Meister gewinnt in Weißrussland mit 7:0. Chelsea fertigt Maribor mit 6:0 ab. Der FC Barcelona schlägt Ajax Amsterdam, Paris St. Germain bejubelt einen Sieg ohne Ibrahimovic fast in letzter Minute.
Der FC Bayern schreibt Geschichte - 7:1 beim AS Rom
Champions League
Der FC Bayern München hat am Dienstagabend Europapokal-Geschichte geschrieben. In der Champions League siegte der deutsche Rekordmeister mit 7:1 beim italienischen Erstligisten AS Rom. Es trafen Arjen Robben (2), Mario Götze, Robert Lewandowski, Thomas Müller, Franck Ribéry und Xherdan Shaqiri.