Tennis-Damen scheitern nach Aufholjagd im Doppel

Sotschi..  Andrea Petkovic wurde auf dem Platz von Heulkrämpfen geschüttelt und ließ sich auch von ihrer Freundin Angelique Kerber nicht trösten. Gemeinsam mit Sabine Lisicki verlor die deutsche Nummer eins in der Adler-Arena von Sotschi das entscheidende Doppel im Fed-Cup-Halbfinale gegen Anastasia Pawljutschenkowa und Jelena Wesnina mit 2:6, 3:6. Damit verpassten die deutschen Tennis-Damen nach einer denkwürdigen 2:3-Niederlage gegen das russische B-Team ohne Maria Scharapowa und Jekaterina Makarowa den Einzug ins Endspiel.

Nach 0:2 noch Gleichstand erkämpft

„Ich muss mich gerade sehr zusammenreißen, ich hätte es den beiden sehr gewünscht“, sagte Bundestrainerin Barbara Rittner. Gut fünf Monate nach dem verlorenen Endspiel in Prag musste die Damen-Auswahl des Deutschen Tennis Bundes eine weitere Enttäuschung hinnehmen. Die Hoffnungen auf eine Wende nach den Niederlagen von Lisicki und Julia Görges am Eröffnungstag wurden am Sonntag jäh zerstört. Mit 6:2, 6:1 deklassierte Andrea Petkovic noch Swetlana Kusnezowa . Anschließend gewann Angelique Kerber 6:1, 6:0 gegen Anastasia Pawljutschenkowa und sorgte am Sonntag zunächst für den Ausgleich zum 2:2. Dann kamen das Doppel und die tiefe Enttäuschung.

Rittner wird sich jetzt Fragen nach ihren Nominierungen gefallen lassen müssen. Auf den ersten Blick hat sich die erfahrene und sonst so clevere Teamchefin schlicht und einfach verzockt mit ihrer Entscheidung, in den ersten beiden Einzeln auf Petkovic und Kerber zu verzichten.