Das aktuelle Wetter NRW 10°C
American Football

Super Bowl wird zum Brüderduell in der Coaching Zone

21.01.2013 | 17:29 Uhr
Super Bowl wird zum Brüderduell in der Coaching Zone
Feierabend! Die Abwehr der Baltimore Ravens mit ihrem Star Ray Lewis (links) stoppt Danny Woodhead (Mitte), den Angreifer der Patriots.Foto: dpa

Washington.  Mit John Harbaugh von den Baltimore Ravens und Jim Harbaugh von den San Francisco 49ers steht sich im Endspiel um die nordamerikanische Football-Meisterschaft erstmals ein Trainer-Brüderpaar gegenüber. Baltimore erreichte das Finale der NFL mit einem überraschenden Sieg gegen die New England Patriots. San Francisco bezwang die Atlanta Falcons.

Einmalige Konstellation im Endspiel um die amerikanische Football-Meisterschaft: Mit John (Baltimore Ravens) und Jim Harbaugh (San Francisco 49ers) stehen sich zum ersten Mal zwei Cheftrainer-Brüder im Kampf um den Titel der National Football League (NFL) gegenüber. John Harbaughs Mannschaft schaltete am Sonntag überraschend klar mit 28:13 die klar favorisierten New England Patriots aus Boston aus. Jim Harbaughs Team von der Westküste bezwang im anderen Halbfinale die Atlanta Falcons mit 28:24.

San Francisco dreht 0:17-Rückstand

Die von dem unerfahrenen, außerordentlich laufstarken Quarterback Colin Kaepernick (25) geführten 49ers konnten nach zwei Spielabschnitten einen Rückstand von 0:17 noch umdrehen. Runningback Frank Gore machte in der heißen Phase mit zwei Touchdowns den Unterschied. Kaepernick, erst im zweiten Profijahr, wurde zur Saisonmitte von Harbaugh ins kalte Wasser geworfen, nachdem die eigentliche Nummer eins auf der Spielmacher-Position, Alex Smith, wegen einer Schulterverletzung nicht die erhofften Leistungen gebracht hatte.

Football
NFL-Star Vollmer und New England verpassen Super Bowl

Die New England Patriots mit dem deutschen Football-Legionär Sebastian Vollmer haben im Endspiel der American Conference gegen Baltimore Ravens 13:28 verloren und den Einzug in den Super Bowl der amerikanischen Profiliga NFL verpasst. Dort werden die Ravens auf die San Francisco 49ers treffen.

Die New England Patriots mit dem deutschen Right Tackle Sebastian Vollmer aus Kaarst im Aufgebot kamen gegen die Ravens ab Spielmitte nicht mehr zum Zug. Patriots-Star-Strippenzieher Tom Brady, der im Falle eines Sieges der erste Quarterback in der NFL-Geschichte mit sechs Super-Bowl-Teilnahmen geworden wäre, konnte seine Mitstreiter nicht mehr wirkungsvoll in Szene setzen. Joe Flacco, sein Gegenüber, ein unspektakulärer aber ungemein effektiver Obmann der Offensive, stahl dem Rekord-Spielmacher mit drei Touchdownpässen in der zweiten Hälfte die Show.

Für Ravens-Verteidiger Ray Lewis war der Abend von besonderer emotionaler Güte. Der in der von Drogenproblemen geschüttelten Ostküsten-Hafenstadt göttergleich verehrte Oldie hatte bereits vor zwei Wochen im letzten Heimspiel mit einem seiner berühmten Veitstänze den Fans „good buy“ gesagt. Übereilt. Nach dem beeindruckenden 38:35-Sieg gegen die Denver Broncos in der zweiten Verlängerung des Viertelfinales setzen Lewis & Co. mit ihrem rabiaten Kampfspiel gegen New England eins drauf und revanchierten sich für die knappe Halbfinal-Niederlage im Vorjahr.

Ray Lewis zu Tränen gerührt

„Unglaublich, mir fehlen die Worte“, sagte der 37-jährige Veteran und fünffache Vater nach dem Spiel und einem langen Gebet unter Tränen. In seinem allerletzten Spiel geht es am 3. Februar in New Orleans um den Vince Lombardi-Pokal, die Super Bowl. Für Lewis wäre es der zweite Meistertitel. 2001 gewann sein Team 34:7 gegen die New York Giants. Lewis war wertvollster Spieler. San Franciscos letzter Titel liegt 18 Jahre zurück. Damals bezwang man die San Diego Chargers mit 49:16.

Dirk Hautkapp



Kommentare
Aus dem Ressort
Ujah schießt Köln in Bremen zum Sieg und Dutt wohl ins Aus
Bundesliga
Mit der fünften Niederlage aus den vergangenen sechs Spielen verschärft sich die Krise von Werder Bremen und Trainer Robin Dutt. Die Hanseaten verloren gegen den 1. FC Köln mit 0:1 und bleiben Tabellenletzter. Für die Gäste erzielte der eingewechselte Anthony Ujah den entscheidenden Treffer.
Der VfL Bochum in der Ergebniskrise - 0:2 bei RB Leipzig
11. Spieltag
Zum fünften Mal in Folge gab's für den VfL Bochum in der zweiten Liga keinen Sieg: Die Mannschaft von Trainer Peter Neururer verlor am Freitagabend bei RB Leipzig mit 0:2. Ein Eigentor von Fabian Holthaus und ein Treffer von RB-Kapitän Daniel Frahn brachten den Bullen den Erfolg.
3:2 gegen Straubing - Roosters zurück in der Erfolgsspur
Heimsieg
Auch dank eines Treffers von Verteidiger Dieter Orendorz schlagen die Iserlohn Roosters den Tabellenletzten Straubing mit 3:2. Zudem treffen Teubert und Petersen. Für die Sauerländer war es der erste Sieg nach zuletzt drei Niederlagen in Serie.
4:1 - Die DEG feiert in Nürnberg ihren ersten Auswärtssieg
Auwärtssieg
Die DEG holte in Nürnberg erstmals in dieser Saison einen Drei-Punkte-Erfolg in der Ferne. Einer, der daran erneut einen großen Anteil hatte, war Kraftpaket Andreas Martinsen, der bereits seinen elften Saisontreffer erzielte. Zudem überzeugte Keeper Tyler Beskorowany mit sehenswerten Paraden.
Durchatmen bei den Kleeblättern - RWO schlägt Kray mit 3:2
13. Spieltag
Der Regionalligist gewann verdient 3:2 gegen den FC Kray. Nick Brisevac mit einem Doppelpack und Robert Fleßers schossen die Tore für die Oberhausener. Kray war zunächst in Führung gegangen. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit sorgte nicht mehr für Angstschweiß bei RWO.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?