Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Sport

Sturm-Herausforderer ohne Selbstvertrauen

20.04.2009 | 14:05 Uhr

Am Samstag verteidigt Weltmeister Felix Sturm seinen Titel gegen Koji Sato, der sich kaum Siegchancen einräumt. Jedoch beendete er 13 seiner bisherigen 14 Kämpfe durch K.o.

Ein Weltmeister in Top-Form, ein Herausforderer ohne Selbstvertrauen: Mittelgewichts-Champion Felix Sturm hat bei seiner sechsten Titelverteidigung am Samstag in Krefeld offenbar leichtes Spiel. Sein japanischer Gegner Koji Sato präsentierte sich am Montag auf einer Pressekonferenz in einem Kaufhaus ungewohnt bescheiden.

"Ich habe das Gefühl, dass meine Chancen nicht besonders groß sein werden. Felix ist ein großer Champion. Aber ich habe hart trainiert, will soviele Schläge wie möglich ins Ziel bringen und verspreche einen spektaktulären Kampf", sagte der 28 Jahre alte Boxer aus der japanischen Hauptstadt Tokio.

Koji Sato ist beim Weltverband WBA an Nummer 14 notiert und hat seine bislang 14 Profikämpfe allesamt gewonnen. Beeindruckend ist dabei seine K.o-Quote, 13 Duelle beendete er vorzeitig. "Das kann Taktik sein", sagte Sturm zu der Bescheidenheit seines Gegners und fügte an: "Jede Titelverteidigung ist schwierig. Ich habe Videos von ihm gesehen. Und ich kann ihnen nur sagen: ich bin beeindruckt, was er mit einem Schlag ausrichten kann."

Der 30 Jahre alte Weltmeister soll für seinen insgesamt 35. Profikampf eine Börse von geschätzten 750.000 Euro bekommen. Im Rahmenprogramm der Veranstatltung (22.00 Uhr/live im ZDF) wird es eine weitere Weltmeisterschaft geben. Dabei wird der Ungar Karoly Balzsay seinen WBO-Titel im Supermittelgewicht gegen den bereits 42 Jahre alten Neuseeländer Maselino Masoe verteidigen.

DerWesten

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
BVB-Profi Gündogan fühlt sich
Gündogan
Bei der Saisoneröffnung von Borussia Dortmund am Samstag bekam Ilkay Gündogan Pfiffe zu hören - obwohl er seinen Vertrag bis 2017 verlängert hatte.
Japaner empfangen BVB-Stars euphorisch - Pirlo verlässt Juve
Transferticker
Sommerpause ist Wechselzeit. Während der Ball in der Bundesliga ruht, planen die Vereine im Hintergrund die neue Spielzeit. Zum Fußballticker.
Der MSV Duisburg geht mit Grlic den richtigen Weg
Kommentar
Dass die Zebras ihren Manager bis 2020 an sich binden, ist die richtige Entscheidung. Ausruhen darf man sich aber nicht. Ein Kommentar.
Das Mittelfeld des VfL Bochum ist ein wackeliges Konstrukt
Kaderplanung
VfL-Trainer Verbeek hofft, die personelle Lücke im Mittelfeld demnächst schließen zu können. Geht Gregoritsch, soll auch noch ein Stürmer kommen.
Das Hauen und Stechen hat begonnen bei Rot-Weiss Essen
RWE
Das 1:0 über die Auf-Asche-Elf hat gezeigt, wie hart der Konkurrenzkampf um die Stammplätze wird. Auch „Hinterbänkler“ wie Steffen setzen ein Zeichen.
article
623798
Sturm-Herausforderer ohne Selbstvertrauen
Sturm-Herausforderer ohne Selbstvertrauen
$description$
http://www.derwesten.de/sport/sturm-herausforderer-ohne-selbstvertrauen-id623798.html
2009-04-20 14:05
Sport