Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Sport

Stumpfer Schnee beschert Kircheisen Bronze

23.02.2013 | 00:19 Uhr

Val di Fiemme. Björn Kircheisen (Foto) bejubelte ausgelassen sein bronzenes Happy End im WM-Krimi der Nordischen Kombinierer, über das Gesicht von Skispringerin Carina Vogt huschte nach ihrem fünften Rang zumindest ein verhaltenes Lächeln. Mit dem dritten Platz im dramatischen Einzelwettbewerb bescherte Kircheisen den deutschen Ski-Assen am Freitag die erste Medaille bei den Weltmeisterschaften in Val di Fiemme. Als Weltmeister durften sich der Franzose Jason Lamy Chappuis und Amerikas Skispringerin Sarah Hendrickson feiern lassen.

„Ich freue mich riesig über die Medaille und bin glücklich mit Bronze, denn Silber von Weltmeisterschaften habe ich schon genug“, sagte Kircheisen und fügte hinzu: „Der vierte Platz wäre nach dieser Leistung übel gewesen.“ Das WM-Blech hielt der entthronte Titelverteidiger Eric Frenzel in den Händen, der nach dem packenden Finish völlig ausgepumpt neben Kircheisen im Schnee lag.

In einem spannenden Finale musste Kircheisen nach einem Sprung von der Normalschanze und dem 10-Kilometer-Langlauf Olympiasieger Lamy Chappuis aus Frankreich um die Winzigkeit von 0,3 Sekunden Gold überlassen. Der Österreicher Mario Stecher lag nach Fotofinish um eine Zehntelsekunde vor dem 29-Jährigen. „Ich habe mich leicht vorne gesehen. Eigentlich wollte ich es auf der Zielabfahrt packen, aber der Schnee war zu stumpf“, berichtete Kircheisen.

Als Kircheisen bei der Blumenzeremonie aufs Podium sprang, applaudierte auch Bundestrainer Hermann Weinbuch dem Routinier, der seine insgesamt zehnte WM-Medaille am Abend bei der offiziellen Siegerehrung umgehangen bekam. „Wir haben uns hier hervorragend präsentiert. Chappuis hatte den besseren Ski“, befand Weinbuch. Eine leichte Enttäuschung über den Rennausgang konnte er jedoch nicht verbergen: „Wir hatten zwei Leute in bester Position. Da wollten wir auch zwei Medaillen.“



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Keller ist weiter von Schalkes Achtelfinal-Einzug überzeugt
Stimmen
Enttäuschung beim FC Schalke 04 nach dem zweiten Unentschieden im zweiten Champions-League-Gruppenspiel. Trainer Jens Keller tröstete nach dem mageren 1:1 gegen Maribor die Fans. "Wir haben noch genügend Spiele, um unsere Punkte zu holen", sagte Keller.
Hier gibt es Karten für das Spiel BVB gegen HSV zu gewinnen
Gewinnspiel
Am Samstagnachmittag spielt Borussia Dortmund um 15.30 Uhr gegen den Hamburger SV im Signal Iduna Park. Sie können live dabei sein. Wir verlosen 5x2 VIP-Eintrittskarten.
Spanische Presse nennt ter Stegen "lächerlichen Einkauf"
ter Stegen
Der spanische Top-Verein FC Barcelona verliert in der Champions League bei Paris St. Germain mit 2:3 und ter Stegen kassiert seine ersten Gegentore im Dress der Katalanen. Die spanische Presse macht den Ex-Gladbacher für die Niederlage verantwortlich und bezeichnet ihn als "lächerlichen Einkauf".
BVB-Präsident Rauball hält Ausschluss von PSG für möglich
Financial Fairplay
BVB-Präsident Reinhard Rauball würde eine striktere Vorgehensweise beim Financial Fairplay begrüßen. Er machte ebenfalls deutlich, dass er einen Ausschluss von hochverschuldeten Vereinen wie Paris St. Germain für eine Möglichkeit hält. Dabei zog er Uefa-Präsident Michel Platini in die Verantwortung.
Bochum-Fans wollen das Spiel gegen RB Leipzig boykottieren
VfL Bochum
Die Faninitiative des VfL Bochum will das Auswärtsspiel bei RB Leipzig boykottieren und ihren Verein nicht vor Ort im Stadion unterstützen. Damit schließt sich der Revier-Klub den bundesweiten Ligaprotesten gegen das von ihnen so betitelte "Marketingkonstrukt" RB Leipzig an.