Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Sport

Störenfried zu sechs Monaten Haft verurteilt

19.10.2012 | 18:51 Uhr
Funktionen

Seinen Sprung in die Themse während des legendären Ruder-Wettstreits zwischen den Universitäten Oxford und Cambridge hat dem Australier Oldfield eine Gefängnisstrafe eingebracht.

London (SID) - Seinen Sprung in die Themse während der 158. Auflage des legendären Ruder-Wettstreits zwischen den Universitäten Oxford und Cambridge hat dem Australier Trenton Oldfield eine Gefängnisstrafe von sechs Monaten eingebracht. Der 36-Jährige war Anfang April bei dem traditionsreichen Rennen zwischen den Londoner Stadtteilen Putney und Mortlake im Wasser aufgetaucht, um mit der Aktion gegen "Elitedenken" zu protestieren. Der Wettkampf hatte für eine halbe Stunde unterbrochen werden müssen.

"Sie weisen nicht auf Ungleichheit hin, indem Sie sich das Recht herausnehmen, den Spaß anderer Leute zu stören", sagte Richterin Anne Molyneux. Oldfield habe sich gefährlich und unverhältnismäßig verhalten.

Das Rennen hatte der Cambridge-Achter mit dem Bonner Moritz Schramm gewonnen. Beim 81. Sieg profitierte Cambridge vom Pech des Leverkuseners Hanno Wienhausen, dem das Ruderblatt brach.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Verbeek will mit dem VfL Bochum in die Bundesliga
Verbeek
Gut gelaunt und ambitioniert stellte sich der neue Trainer an der Castroper Straße vor. Auch Christian Hochstätter unterzeichnete neue Arbeitspapiere.
LIVE! Treffer für Leipzig und 1860 zählen nicht - noch 0:0
2. Bundesliga live
Im Montagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga will RB Leipzig mit einem Sieg gegen die Löwen von 1860 München den Anschluss an die Spitze finden.
Dong-Won Ji verlässt den BVB und kehrt zurück nach Augsburg
Dong-Won Ji
Der südkoreanische Nationalspieler verlässt Borussia Dortmund nach nur einem halben Jahr und ohne auch nur ein Pflichtspiel absolviert zu haben.
Kramer kehrt zu Bayer zurück - und hat schlechtes Gewissen
Kramer
Christoph Kramer spielt ab Sommer wieder für Leverkusen. Die Meldung seiner Rückkehr nutzte der Noch-Gladbacher für ein paar selbstkritische Worte.
Höfl-Riesch kritisiert Hartings Wahl zum Sportler des Jahres
Preisverleihung
Ein "Armutszeugnis". Ex-Skifahrerin Maria Höfl-Riesch findet harte Worte für die Wahl von Diskusstar Robert Harting zum "Sportler des Jahres".