Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Sport

Steffi Graf ist nach wie vor sportlich aktiv

02.10.2011 | 12:42 Uhr

Berlin (SID) - Tennis-Legende Steffi Graf kann es nicht lassen. Auch gut zwölf Jahre nach dem Ende ihrer Karriere treibt die 42-Jährige regelmäßig Sport. "Wenn ich mal das Gefühl habe, ich brauche Zeit für mich, mache ich Sport. Der spielt immer noch eine wichtige Rolle in meinem Leben. Ich komme zwar nicht mehr ganz so häufig dazu, aber immer noch ein paar Mal pro Woche", sagte die 42-Jährige der Berliner Morgenpost.

In Berlin eröffnete die langjährige Nummer eins der Weltrangliste die erste deutsche Tealounge an der Friedrichstraße in Mitte. "Wir starten häufig mit Tee in den Tag, auch die Kinder", verriet Graf, die seit knapp zehn Jahren mit dem früheren Tennis-Star Andre Agassi verheiratet ist und mit ihm und den gemeinsamen Kindern Jaden Gil (9) und Jaz Elle (8) in Las Vegas/USA lebt. Ihr Verständnis für Genuss und Zeit habe sich in den letzten Jahren geändert: "Ich lebe mein Leben jetzt bewusster. Gerade mit Kindern lernt man die Zeit, die man hat, mehr zu schätzen."

Ihre Kinder nehmen die 22-malige Grand-Slam-Siegerin ziemlich in Anspruch. "Mein Job ist es in erster Linie, Mutter zu sein", sagte Graf, die sich in der Öffentlichkeit immer weniger wohlfühlt: "Bei öffentlichen Auftritten bin ich häufig nervös und habe Bauchflattern. Ich bin solche Auftritte nicht mehr gewöhnt, denn ich stehe ja nur noch selten in der Öffentlichkeit."

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
HSV stellt Anzeige gegen Flitzer - Bayern: kein Nachspiel
Flitzer
Aufregung in der Pokal-Partie des FC Bayern beim HSV: Ein Flitzer attackiert Ribéry. Der HSV entschuldigt sich und stellt Strafanzeige gegen den Täter. Rummenigge wiegelt ab: "Es ist nichts passiert." Zudem wird der Bundesligist gegen den Täter ein Stadionverbot verhängen, teilte der HSV mit.
Im Osten geht nur noch die Sonne von RB Leipzig auf
Ost-Fußball
Der Fußball auf dem Boden der ehemaligen DDR schien kurz nach der Wende eine schöne Zukunft zu haben, doch dann kam der Niedergang. Gefolgt von Dietrich Mateschitz, der RB Leipzig aus dem Boden stampfte und mit dem Klub längst in der Spitzengruppe der 2. Liga angekommen ist.
BVB-Zwist mit dem FC Bayern läuft aus dem Ruder
Kommentar
Die Frozzeleien und Streitigkeiten zwischen den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und Bayern München gibt es schon seit Jahren. Doch leider bekommt man in diesen Tagen den Eindruck, dass die Sache aus dem Ruder läuft. Ein Kommentar.
Der VfL Bochum braucht die Trendwende
Lagebericht
Nach sechs sieglosen Spielen und dem schmerzhaften Aus im DFB-Pokal braucht der VfL Bochum unbedingt ein Erfolgserlebnis. In der 2. Fußball-Bundesliga spielt das Team von Trainer Peter Neururer am Sonntag gegen 1860 München. Patrick Fabian und Timo Perthel können dann wieder mitwirken.
Grote vor Duell mit Ex-Klub - MSV will Erfolg in Münster
Grote
Offensivmann Dennis Grote vom Fußball-Drittligisten MSV Duisburg trifft am Sonntag auf seinen ehemaligen Verein Preußen Münster. Zu seinen früheren Teamkollegen hat er noch guten Kontakt. Das unglückliche Pokalaus gegen Köln soll dann endgültig abgehakt sein.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?