Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Unfall

Stanislawski zeigt Mitgefühl

Zur Zoomansicht 28.09.2012 | 00:00 Uhr
Kölns Trainer Holger Stanislawski war nach dem Verkehrsunfall von Boris Vukcevic tief betroffen.
Kölns Trainer Holger Stanislawski war nach dem Verkehrsunfall von Boris Vukcevic tief betroffen.Foto: Hartwig Sellmann/WNM

Holger Stanislawski war geschockt nach dem schweren Unfall seines ehemaligen Schützlings Boris Vukcevic.

Der Trainer des 1.FC Köln kämpfte nach dem 2:1-Sieg beim SC Paderborn mit den Tränen. Er hatte keinen Grund zur Freude. Seine Gedanken waren bei Boris Vukcevic. "Das ist ein guter Junge", sagte Stanislawski über den Mittelfeldspieler der TSG Hoffenheim, den er fast ein Jahr trainiert hat.

Hartwig Sellmann

Empfehlen
Fotostrecken aus dem Ressort
Schalke geht gegen Chelsea unter
Bildgalerie
Champions League
Debakel in Königsblau
Bildgalerie
S04
KTV Obere Lahn gewinnt das kleine Finale
Bildgalerie
Deutsche Turnliga
Hamilton ist der neue Champion
Bildgalerie
Formel 1
S04 unterliegt Elefanten
Bildgalerie
Fotostrecke
Populärste Fotostrecken
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Yusuf Islam in Düsseldorf
Bildgalerie
Konzert
Neue Quizreihe "Kopfball"
Bildgalerie
11-Freunde-Bar
Zittersieg für den Profi
Bildgalerie
Helden am Herd
Neueste Fotostrecken
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
Bunte Krippenvielfalt
Bildgalerie
Krippenausstellung
Auf dem Wochenmarkt
Bildgalerie
Wunschbaum-Aktion
Spaziergang durch Schmidthorst
Bildgalerie
Statteile im Norden
Aufbau der Motorshow 2014
Bildgalerie
Messe Essen
Facebook
Kommentare
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Aus dem Ressort
Schalkes Horst Heldt muss Kritik von allen Seiten einstecken
Heldt
Nach der Kritik von Ex-Spieler Jermaine Jones bekommt Schalke-Manager Horst Heldt nun auch von Lukas Podolski Gegenwind. Der Nationalspieler zeigte sich verwundert über Aussagen von Heldt, der eine Verpflichtung Podolskis zuletzt ausgeschlossen hatte. Ein Wechsel zu Schalke sei nie Thema gewesen.
Nach Chelsea-Debakel bleiben auf Schalke Wut und Entsetzen
Kommentar
Nach der 0:5-Pleite gegen den FC Chelsea steht Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 in der Champions League vor dem Aus. So schlecht wie in dieser Saison haben sich die Königsblauen in der Königsklasse erst einmal präsentiert. Was bleibt, sind Wut und Entsetzen. Ein Kommentar.
Gündogan widerspricht Gerüchten um Wechsel: "War nie Thema"
Transfergerüchte
Ilkay Gündogan hat in englischen Medien kursierenden Gerüchten um einen angeblichen Wechsel widersprochen. Auf Facebook schrieb der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund, ein Abgang vom BVB sei derzeit kein Thema - für die Zukunft aber nicht auszuschließen.
Schalkes Heldt zum Jones-Tweet: "Das ist nicht mein Niveau"
Heldt
Wieder einmal ging Schalke 04 gegen eine große Mannschaft in der Champions League unter. Die Königsblauen verloren das Spiel gegen den FC Chelsea mit 0:5 (0:3). Manager Horst Heldt bezeichnete die Leistung als "blamabel". Nach dem Spiel musste er noch auf Ex-Schalke-Spieler Jermaine Jones eingehen.
Warum Christoph Kramer für Gladbach nicht zu halten ist
Kramer
Nach zwei Spielzeiten dürfte für Christoph Kramer Schluss sein bei Borussia Mönchengladbach. Denn der Weltmeister ist von Bayer Leverkusen nur ausgeliehen. Dass er über den Sommer 2015 hinaus in Gladbach bleibt, ist unwahrscheinlich. Denn Bayer will ihn keinesfalls an einen Bundesligisten verlieren.