Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Sport

Staatsanwaltschaft untersucht Rolle Bruyneels

11.10.2012 | 14:14 Uhr

Nach der Veröffentlichung der belastenden Dokumente der Antidoping-Agentur USADA im Fall Lance Armstrong wird auch die Luft für dessen Ex-Teammanager Johan Bruyneel immer dünner.

Köln (SID) - Nach der Veröffentlichung der belastenden Dokumente der US-Antidoping-Agentur USADA im Fall Lance Armstrong wird auch die Luft für dessen Ex-Teammanager Johan Bruyneel immer dünner. Der belgische Radsport-Verband KBWB reichte den auch im Internet veröffentlichten Bericht am Donnerstag zur weiteren Untersuchung an die Staatsanwaltschaft weiter.

"Der Verband hat Kenntnis von den Akten der USADA genommen, in denen der Name des mit einer KBWB-Lizenz ausgestatteten Herrn Johan Bruyneel auftaucht. Wie in Dopingfällen üblich, wird sich die Staatsanwaltschaft an den Weltverband UCI wenden", hieß es in einem Statement des Koninklijke Belgische Wielrijdersbond.

Dem 48-jährigen Bruyneel wird wie Armstrong vorgeworfen, maßgeblich an einer massiven Dopingverschwörung im Zeitraum von 1998 bis 2010 beteiligt gewesen zu sein. "Bruyneel war in alle Details eingeweiht und an der Beschaffung und Organisation von Bluttransfusionen beteiligt", hieß es in dem USADA-Bericht.

Bruyneel, derzeit Teamchef beim Rennstall RadioShack-Nissan um die beiden deutschen Radprofis Jens Voigt und Andreas Klöden, hat jegliche Dopingvorwürfe stets bestritten. Anders als Lance Armstrong legte der Belgier Einspruch gegen die Anklage der USDADA ein und brachte den Fall damit vor ein Schiedsgericht. Bruyneel droht eine lebenslange Sperre.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Hüsten - Langscheid 2:3
Bildgalerie
Fussball-Kreispokal
SC Neheim vs. RW Erlinghausen 1:1
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Eslohe-Sundern 3:2
Bildgalerie
Bezirksligafussball
Phoenix siegt gegen Frankfurt
Bildgalerie
Basketball
Aus dem Ressort
RWO-Trainer Peter Kunkel zieht den Hut vor seiner Mannschaft
RWO-Stimmen
Rot-Weiß Oberhausen hat die Partie in der Regionalliga-West bei Fortuna Düsseldorf II am Donnerstagabend mit 1:0 gewonnen. Trainer Peter Kunkel lobte nach dem Abpfiff Siegeswillen und Körpersprache seiner Mannschaft. Auch Trainerkollege Taskin Aksoy sah ein gutes und offenes Spiel.
Hannover 96 gelingt Riesenschritt - 3:2 in Frankfurt
Bundesliga
Für Hannover 96 ist der Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga nur noch eine Formsache: Hannover legte fünf Tage nach dem Sieg gegen den Hamburger SV ein 3:2 (3:1) bei Eintracht Frankfurt nach. Andreasen, Stindl und Ya Konan trafen für Hannover, Lanig und Meier für Frankfurt.
66:63 gegen Frankfurt - Phoenix bleibt im Playoff-Rennen
Phoenix Hagen
Zum ersten Mal überhaupt gewann Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen ein Heimspiel gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt. Nach dem mühsam erkämpften 66:63-Erfolg folgte die Ernüchterung: Der Vierpunkte-Rückstand zu den Teams auf den Rängen acht und neun bleibt bestehen.
Aue feiert Klassenerhalt - Cottbus ist fast abgestiegen
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue kann vorzeitig den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga feiern. Das Team von Trainer Falko Götz setzte sich im Sachsen-Derby mit 2:0 (2:0) gegen Dynamo Dresden durch. Energie Cottbus spielte gegen den FC St. Pauli nur 1:1 (0:0) und hat hingegen nur noch minimalste Rettungschancen.
Schalker Unnerstall und Max begehrt - Wetklo wohl kein Thema
Personalien
Der FC Schalke 04 plant die kommende Saison. Torwart Lars Unnerstall und Philipp Max stehen wohl nicht im Aufgebot der Profi-Mannschaft. Beide Spieler sind begehrt. Wer das Dreier-Torwart-Gespann bildet, ist immer noch offen.