St. Pauli statt DFL - Rettig wechselt in die 2. Bundesliga

Neuer Geschäftsführer des FC St. Pauli: Andreas Rettig.
Neuer Geschäftsführer des FC St. Pauli: Andreas Rettig.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
"Ich habe mich für das wirtschaftlich schlechteste Angebot entschieden", sagte von vielen Klubs umworbene Rettig zu seinem neuen Job in St. Pauli.

Hamburg.. Andreas Rettig wird neuer Geschäftsführer des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli. Der 52-Jährige soll bei dem Kiez-Club aus Hamburg den kaufmännischen Bereich ab dem 1. September leiten. Das teilte der Verein am Freitag mit. Rettig wird damit Nachfolger von Michael Meske, der zum Ligarivalen 1. FC Nürnberg wechselt.

"Ich habe mich für das wirtschaftlich schlechteste Angebot entschieden, aber ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe", sagte Rettig in einer Mitteilung auf der Vereins-Homepage. Sein Vertrag ist unbefristet.

Er hatte vor seiner von ihm gewünschten Vertragsauflösung als einer der Geschäftsführer bei der Deutschen Fußball Liga gearbeitet. Rettig kann zudem vor allem auf Manager-Erfahrungen beim SC Freiburg, dem 1. FC Köln und dem FC Augsburg zurückblicken. (dpa)