Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Sport

Sprint-WM: Wolf zum Auftakt auf Platz sechs

26.01.2013 | 23:33 Uhr

Top-Sprinterin Jenny Wolf ist mit Platz sechs über 500 m in die Sprint-WM der Eisschnellläufer in Salt Lake City gestartet.

Salt Lake City (SID) - Top-Sprinterin Jenny Wolf ist mit Platz sechs über 500 m in die Sprint-WM der Eisschnellläufer in Salt Lake City gestartet. Die Berlinerin lag in 37,53 Sekunden mehr als drei Zehntelsekunden hinter der Tagesschnellsten Yu Jing aus China (37,21). Die Titelverteidigerin setzte sich vor Weltrekordhalterin und Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa (Südkorea/37,28) und der Amerikanerin Heather Richardson (37,31) durch. Jennifer Plate (Berlin/38,19)) belegte Rang 19, zwei Ränge vor Judith Hesse (Erfurt/38,24).

Bei den Männern lief 1000-m-Spezialist Samuel Schwarz (Berlin) in 35,19 Sekunden bis auf drei Hundertstel an seine persönliche Bestzeit heran und belegte damit Rang 24. Noch besser machte es Nico Ihle (Chemnitz), der sich in 34,87 den deutschen Rekord zurückholte, den er zwischenzeitlich an seinen Bruder Denny (34,90) verloren hatte, der in Salt Lake City nicht am Start ist. Ihle landete damit auf Rang 19.

Schnellster war der Japaner Joji Kato in 34,21 Sekunden vor dem Kanadier Jamie Gregg und seinem Landsmann Ryohei Haga (beide 34,43). Für Männer und Frauen standen in der Nacht noch die Läufe über 1000 m auf dem Programm.

Die Entscheidung über die Medaillen fällt erst am Sonntag, wenn alle Teilnehmer noch einmal über 500 und 1000 m an den Start gehen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Aus dem Ressort
FC Bayern mit Zahlen der Superlative - Beifall für Hoeneß
FC Bayern
Jede Menge Pathos und Tränen gab es vor einem Jahr - bei der ersten Jahreshauptversammlung nach der Inhaftierung von Uli Hoeneß ging es beim FC Bayern weitaus weniger emotional zu. Imposanter denn je waren die Zahlen, mit denen der Club in neue Dimensionen vorstieß.
RWE-Kapitän Neunaber lobt den Teamgeist des Spitzenreiters
Interview
Rot-Weiss Essens Kapitän Mario Neunaber blickt vor dem letzten Hinrundenspiel beim 1.FC Köln II noch einmal zurück. Zu Beginn stand der Findungsprozess, danach kam der Erfolg. Ein Gespräch über die Entwicklung der Mannschaft, die Tabellenführung und das Verhältnis zu den Fans.
Erfolgreiches Stevens-Debüt - VfB zerlegt Freiburg mit 4:1
Bundesliga
Bei der Rückkehr von Trainer Huub Stevens ist Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart der angestrebte Befreiungsschlag gelungen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie setzten sich die Schwaben am Freitagabend mit 4:1 (1:1) beim SC Freiburg durch und verließen vorerst den letzten Tabellenplatz.
Burrells später Dreier trifft Phoenix Hagen ins Mark
Heimpleite
Langsam wächst es sich zum Heimfluch aus: Auch das sechste Saisonspiel in der Enervie Arena verlor Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen, erneut triumphierte ein auswärts zuvor noch erfolgloses Team. Diesmal gewann medi Bayreuth mit 79:78 am Ischeland.
Roosters ärgern sich über unnötige Pleite gegen Ingolstadt
Heimniederlage
2:0, 3:2 und am Ende doch nur ein 3:5: Die Iserlohn Roosters kassierten in ihrem Heimspiel am 21. Spieltag der DEL gegen Ingolstadt eine ärgerliche, weil unnötige Niederlage. Besonders Gioalie Mathias Lange machte am Ende eine unglückliche Figur.