Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Rudern

Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden

18.10.2012 | 19:32 Uhr
Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden
Olympia-Ruderin Nadja DrygullaFoto: Jim Young / Reuters

Köln.  Nadja Drygalla wird zum 1. November Sportsoldatin in der Sportförderung der Bundeswehr. Während der Olympischen Spiele in London war bekannt geworden, dass Drygallas Freund zur rechtsextremen Szene in Rostock gehörte.

Die vorzeitig von den Olympischen Spielen in London abgereiste Ruderin Nadja Drygalla aus Rostock wird zum 1. November als Sportsoldatin in die Sportförderung der Bundeswehr aufgenommen. Dies bestätige Oberst Hermann-Josef Dresbach, Chef des Presse- und Informationszentrums der Streitkräftebasis der Bundeswehr, am Donnerstag dem SID auf Anfrage.

Drygallas Freund gehörte der rechtsextremen Szene in Rostock an

"Die Prüfung des Sachverhalts unter Berücksichtigung der sportlichen Bewertung des DOSB und des Deutschen Runder-Verbandes ist abgeschlossen. Frau Drygalla wird am 1. November in die Spitzensport-Förderung aufgenommen", sagte Dresbach.

Olympia
Drygalla steht zu ihrem Freund

Trotz der heftigen Kritik an ihrem Verhältnis zum früheren NPD-Kandidaten Michael Fischer, steht die deutsche Olympia-Teilnehmerin Nadja Drygalla weiter zu ihrem Lebenspartner. Den Kontakt zu seinem Umfeld bestreitet die Ruderin dagegen vehement.

Bei Olympia in London war bekannt geworden, dass der Freund der Ruderin in der Vergangenheit der rechtsextremen Szene in Rostock angehört hatte. Für den Deutschen Olympischen Sportbund wurde der "Fall Drygalla" auf der Weltbühne Olympia zur Belastungsprobe. Nach einem Gespräch mit DOSB-Generalsekretär Vesper war die 23-Jährige vorzeitig aus London abgereist. (sid)


Kommentare
19.10.2012
14:29
Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden
von dete48 | #8

#1 sehe ich genauso! etliche soldaten die sich einer sü unterziehen müssen und diese aus solchen gründen nicht erhalten.
#4 genau aus oben genannten grund ist diese entscheidung zumindest nicht unumstritten!
#7 ohne jeglichen kommentar! außer das ihre antwort hier nichts zu suchen hat

19.10.2012
10:35
wie vor 150 jahren
von trickflyer | #7

ich weis nix,ich kann nix,gib mir eine uniform.

2 Antworten
Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden
von holmark | #7-1

Die junge Dame gilt doch nur deshalb als "umstritten", weil einige besonders gute Menschen ihr die persönliche Freundschaft zu einem Braunen nachgetragen haben.

Wenn einem nicht mehr einfällt, dann
von cui.bono | #7-2

werden einfach ein paar alte Vorurteile herausgekramt.

Aber mir ist jeder Soldat bei der Bundeswehr lieber, als ein eingeschworener Hartzi!

19.10.2012
08:14
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.10.2012
00:19
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.10.2012
23:35
Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden
von powerjogi | #4

Die Entscheidung ist richtig.
Ich wünsche ihr ebenfalls einen guten Start.

Wenn man einen Menschen nur nach seinen Freunden beurteilt und nicht ihn selbst ... na dann Gute Nacht.

18.10.2012
22:25
Gut so!
von BananenrepublikBRD | #3

Ich wünsche ihr einen guten Start.

18.10.2012
22:23
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.10.2012
20:43
Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden
von Tolli | #1

Schon interessant,Normalsterbliche die sich bei der Bundeswehr bewerben müssen endlose Fragebögen ausfüllen,dort wird eben auch gefragt ob nahestehende Menschen in ihrem Umfeld sind die z.b. einer rechtsradikalen Partei angehören...Für Olympiateilnehmer scheinen diese Hürden offensichtlich nicht zu bestehen...

Aus dem Ressort
DLV-Entscheidung ist nicht konsequent - Rehm ist das Opfer
Rehm
Markus Rehm darf nicht bei der EM starten, weil seine Prothese einen Vorteil bringt. Das hätte der Verband vor der DM wissen müssen. Doch trotz bestehender Zweifel durfte Rehm bei der DM starten, erfüllte die Norm und darf doch nicht zur EM. Das Opfer des Hickhacks ist der Sportler. Ein Kommentar.
Nach der Nicht-Nominierung erwägt Rehm rechtliche Schritte
Leichtathletik
Der Fall ist ein Sportpolitikum: Der Deutsche Leichtathletik-Verband nominiert den behinderten Weitspringer Markus Rehm nicht für die EM in Zürich. Seine Beinprothese verschafft ihm nach Meinung der Funktionäre im Wettstreit mit Nichtbehinderten einen Vorteil.
7 aus 21 – deutsche Radprofis räumen bei Tour de France ab
Radsport
Im Schatten des Tour-Siegers Vincenzo Nibali aus Italien haben die deutschen Radfahrer beeindruckende Leistungen abgeliefert und sieben der 21 Etappen gewonnen. Das blieb nicht unbemerkt: ARD und ZDF wollen nach der Frankreich-Rundfahrt über die zukünftige Berichterstattung beraten.
Gesunder Geist und Körper - Bei Mockenhaupt läuft es wieder
Leichtathletik
Die Trennung von ihrem Freund hat Sabrina „Mocki“ Mockenhaupt aus der Bahn geworfen. Bei der Team-EM in Braunschweig stand sie völlig neben sich. Jetzt holt sie ihren 39. nationalen Titel und hat bei der EM Großes vor. Die Siegerländerin geht im Marathon und um 10 000-Meter-Lauf an den Start.
Springen mit Prothese – eine Frage der Fairness
Rehm
Der Wattenscheider Julian Reus ist am Wochenende die 100 Meter in 10,05 Sekunden gesprintet – so schnell wie noch kein Deutscher vor ihm. Doch die Menschen sprechen mehr über den Unterschenkel-amputierten Weitspringer Markus Rehm, der mit 8,24 Metern Deutscher Meister wurde.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Harte Typen und ganz viel Schlamm
Bildgalerie
Braveheart-Battle
Krav Maga in Essen
Bildgalerie
Krav Maga
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014
Sotschi feiert seine Olympischen Spiele
Bildgalerie
Eröffnungsfeier