Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Rudern

Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden

18.10.2012 | 19:32 Uhr
Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden
Olympia-Ruderin Nadja DrygullaFoto: Jim Young / Reuters

Köln.  Nadja Drygalla wird zum 1. November Sportsoldatin in der Sportförderung der Bundeswehr. Während der Olympischen Spiele in London war bekannt geworden, dass Drygallas Freund zur rechtsextremen Szene in Rostock gehörte.

Die vorzeitig von den Olympischen Spielen in London abgereiste Ruderin Nadja Drygalla aus Rostock wird zum 1. November als Sportsoldatin in die Sportförderung der Bundeswehr aufgenommen. Dies bestätige Oberst Hermann-Josef Dresbach, Chef des Presse- und Informationszentrums der Streitkräftebasis der Bundeswehr, am Donnerstag dem SID auf Anfrage.

Drygallas Freund gehörte der rechtsextremen Szene in Rostock an

"Die Prüfung des Sachverhalts unter Berücksichtigung der sportlichen Bewertung des DOSB und des Deutschen Runder-Verbandes ist abgeschlossen. Frau Drygalla wird am 1. November in die Spitzensport-Förderung aufgenommen", sagte Dresbach.

Olympia
Drygalla steht zu ihrem Freund

Trotz der heftigen Kritik an ihrem Verhältnis zum früheren NPD-Kandidaten Michael Fischer, steht die deutsche Olympia-Teilnehmerin Nadja Drygalla weiter zu ihrem Lebenspartner. Den Kontakt zu seinem Umfeld bestreitet die Ruderin dagegen vehement.

Bei Olympia in London war bekannt geworden, dass der Freund der Ruderin in der Vergangenheit der rechtsextremen Szene in Rostock angehört hatte. Für den Deutschen Olympischen Sportbund wurde der "Fall Drygalla" auf der Weltbühne Olympia zur Belastungsprobe. Nach einem Gespräch mit DOSB-Generalsekretär Vesper war die 23-Jährige vorzeitig aus London abgereist. (sid)



Kommentare
19.10.2012
14:29
Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden
von dete48 | #8

#1 sehe ich genauso! etliche soldaten die sich einer sü unterziehen müssen und diese aus solchen gründen nicht erhalten.
#4 genau aus oben genannten grund ist diese entscheidung zumindest nicht unumstritten!
#7 ohne jeglichen kommentar! außer das ihre antwort hier nichts zu suchen hat

19.10.2012
10:35
wie vor 150 jahren
von trickflyer | #7

ich weis nix,ich kann nix,gib mir eine uniform.

2 Antworten
Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden
von holmark | #7-1

Die junge Dame gilt doch nur deshalb als "umstritten", weil einige besonders gute Menschen ihr die persönliche Freundschaft zu einem Braunen nachgetragen haben.

Wenn einem nicht mehr einfällt, dann
von cui.bono | #7-2

werden einfach ein paar alte Vorurteile herausgekramt.

Aber mir ist jeder Soldat bei der Bundeswehr lieber, als ein eingeschworener Hartzi!

19.10.2012
08:14
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.10.2012
00:19
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.10.2012
23:35
Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden
von powerjogi | #4

Die Entscheidung ist richtig.
Ich wünsche ihr ebenfalls einen guten Start.

Wenn man einen Menschen nur nach seinen Freunden beurteilt und nicht ihn selbst ... na dann Gute Nacht.

18.10.2012
22:25
Gut so!
von BananenrepublikBRD | #3

Ich wünsche ihr einen guten Start.

18.10.2012
22:23
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.10.2012
20:43
Umstrittene Olympia-Ruderin Drygalla darf Soldatin werden
von Tolli | #1

Schon interessant,Normalsterbliche die sich bei der Bundeswehr bewerben müssen endlose Fragebögen ausfüllen,dort wird eben auch gefragt ob nahestehende Menschen in ihrem Umfeld sind die z.b. einer rechtsradikalen Partei angehören...Für Olympiateilnehmer scheinen diese Hürden offensichtlich nicht zu bestehen...

Aus dem Ressort
Warum Deutschlands Olympia-Bewerbung problematisch ist
Kommentar
Der Deutsche Olympische Sportbund hat seine Olympia-Bewerbung für 2024 mit den Städten Berlin oder Hamburg angekündigt - und damit einen Fehler ohne Not begangen. Denn die Bevölkerung hat er dabei nicht befragt. Und die sollte bei solchen Vorhaben dringend mit ins Boot genommen werden. Ein Kommentar
Was man in Sachen Gelassenheit vom FC Bayern lernern kann
Kommentar
Der bekannteste Ausraster von Jürgen Klinsmann? Na klar, sein Tritt in die Werbetonne. Etwas ähnliches hat sich nun Zhang Jike geleistet. Aus Freude über seinen Tischtennis-Weltcupsieg demolierte er zwei Werbebanden. Jike bekam die Siegprämie gestrichen. Die Bayern waren gelassener. Ein Kommentar.
Boll scheitert beim World Cup nur am Weltmeister
Tischtennis World Cup
Tischtennis-Profi Timo Boll durfte sich bei seinem Heimspiel in Düsseldorf über den dritten Platz im World Cup freuen. Der Chinese Zhang Jike siegt im Finale des gegen seinen Landsmann Ma Long und sorgt anschließend für einen Eklat.
Ovtcharov startet neuen Angriff auf Chinas Übermacht
Tischtennis
Tischtennis-Ass Dimitrij Ovtcharov startet beim World Cup in Düsseldorf einen neuen Versuch, Chinas Stars zu schlagen. Beim größten Turnier nach der Weltmeisterschaft und Olympia messen sich die 20 besten Spieler der Welt. Zuletzt aber hatte Ovtcharov gegen Chinesen keine Chance.
Ex-Weitsprung-Europameister Reif beendet Karriere
Rücktritt
Die deutsche Leichtathletik muss bei der WM 2015 in Peking und bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro auf einen Top-Weitspringer verzichten: Christian Reif macht Schluss mit dem Leistungssport.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Harte Typen und ganz viel Schlamm
Bildgalerie
Braveheart-Battle
Krav Maga in Essen
Bildgalerie
Krav Maga
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014
Sotschi feiert seine Olympischen Spiele
Bildgalerie
Eröffnungsfeier