Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Radsport

Tour de France - Bradley Wiggins von Bengalo verletzt

14.07.2012 | 16:11 Uhr
Tour de France - Bradley Wiggins von Bengalo verletzt
Bradley Wiggins wurde bei der Tour de France von einem Zuschauer mit einer Leuchtfakel verletzt.Foto: afp

Annonay.  Bradley Wiggins wurde auf der 12. Etappe der Tour de France von einem Bengalo verletzt. Fans liefen mit Leuchtfakeln neben den Radsportlern her und einer traf dabei den Gesamtführenden der Tour de France. Seine Mitfahrer bewarfen daraufhin die Fans mit Trinkflaschen.

Der brtische Gesamtführende der 99. Tour de France, Bradley Wiggins , ist auf der 12. Etappe am Freitag durch einen Zuschauer leicht verletzt worden. Fans waren mit Leuchfackeln in der Hand neben dem Peloton hergelaufen und hatten dabei den Sky-Kapitän am Arm getroffen. 'Ich war mit irgendeinem gelben Zeug bedeckt und habe mich verbrannt, bis auf das ist aber alles heil', sagte Wiggins, der jedoch auf die Unterstützung aus dem Peloton zählen konnte. 'Diese Typen werden wohl selbst ein paar Wunden verarzten müssen. Es wurden doch einige Trinkflaschen in ihre Richtung geworfen.'

Die strenge Anti-Dopingpolitik im Radsport und härteres Training hat Bradley Wiggins in die Position des Führenden der Tour de France gebracht . Zu diesem Schluss kommt der Brite in einem Gastbeitrag in der Tageszeitung "The Guardian", in dem Wiggins zudem erneut seine strikte Ablehnung von Doping betonte .

"Der Sport hat sich verändert und ich habe angefangen, härter zu arbeiten. Ich sage nicht, dass wir über den Berg sind, aber Doping macht mir nicht mehr so viel Sorgen, weil ich nicht von Leuten geschlagen werde, die später positiv getestet werden", schrieb Wiggins. Durch bessere Tests und den Biologischen Pass seien die Chancen, erwischt zu werden, immens gestiegen.

Wiggins befürwortet gesellschaftliche Ächtung von Dopingsündern

Wiggins räumte ein, dass er Fragen hinsichtlich seiner Person im Zusammenhang mit Doping aufgrund der jüngeren Geschichte des Radsports verstehe. "Doch um mich zu verstehen, muss man das Gesamtbild anschauen", betonte der WM-Zweite im Zeitfahren. Er habe sich konstant entwickelt, sei nicht aus dem Nichts gekommen.

Zudem halte ihn die gesellschaftliche Ächtung, die Dopingsünder in Großbritannien erfahren, vom Griff zu verbotenen Mitteln ab. "Die Einstellung ist anders als in Italien oder Frankreich, wo ein Fahrer wie Richard Virenque dopen kann, erwischt und gesperrt wird und dann als Nationalheld zurückkehrt." (sid/dapd)


Kommentare
15.07.2012
01:34
Tour de France - Bradley Wiggins von Bengalo verletzt
von McThai | #4

Das sind keine Fans sondern Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen die sich beweisen möchten davon mal abgesehen ist das die langweiligste Tour der letzten 10 Jahre.

14.07.2012
21:12
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

14.07.2012
18:22
Tour de France - Bradley Wiggins von Bengalo verletzt
von hartaberunfair | #2

Die Fahrer müssten mal kollektiv absteigen und diese Idioten verprügeln, insbesondere auch bei den durchgeknallten Läufern, die bei Bergetappen mal ins Fernsehen wollen.

14.07.2012
16:37
Tour de France - Bradley Wiggins von Bengalo verletzt
von mike_dortmund | #1

Hätten die nur Sitzplätze am Strassenrand wäre das sicher nicht passiert... ;-) ***Ironie aus***

Aus dem Ressort
Otto Becker erwartet Rekordfeld beim Balve Optimum
Reiten
Zwar schonen Daniel Deußer, Ludger Beerbaum und Marcus Ehning ihre Top-Pferde bei der DM im Springreiten im Rahmen des Balve Optimum (15. bis 18. Mai), Bundestrainer Otto Becker misst der Veranstaltung dennoch großen Wert bei. In der Dressur erfüllt sich eine Sehnsucht nicht.
Schwimm-Olympiasieger Phelps will es noch einmal wissen
Schwimmen
Der 18-malige Schwimm-Olympiasieger startet sein Comeback in der Wüste von Arizona über 100 Meter Freistil. Bundestrainer Henning Lambertz traut dem 28-jährigen viel zu. Die Konkurrenz wird am Donnerstag allerdings auch stark sein.
Klitschko muss Leapai vor Prügelei mit Störenfried bewahren
Boxen
Wladimir Klitschko hat seinen nächsten Herausforderer Alex Leapai vor einer Prügelei mit Ex-Weltmeister Shannon Briggs bewahrt. Als Leapai dem prominenten Störenfried während der Pressekonferenz am Dienstag an die Wäsche wollte, ging der Schwergewichts-Champion dazwischen.
Erstmals seit 1992 - Tennisteam erreicht Fed-Cup-Finale
Tennis
Erstmals seit 1992 steht eine deutsche Mannschaft im Fed-Cup-Finale. Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Julia Görges und Anna-Lena Grönefeld gewannen in Australien mit 3:1. Tennis-Legende Steffi Graf sagte vor dem Endspiel gegen Tschechien: „Haut sie weg.“
Als die Nazis Gretel Bergmann das Gold raubten
Leichtathletik
Die Jüdin war 1936 die beste Hochspringerin der Welt, durfte aber bei den Olympischen Spielen in Berlin nicht starten. Noch heute ist sie sicher: "Ich war 1936 die Beste der Welt."Am Samstag feiert sie im New Yorker Stadtteil Queens ihren 100. Geburtstag.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Harte Typen und ganz viel Schlamm
Bildgalerie
Braveheart-Battle
Krav Maga in Essen
Bildgalerie
Krav Maga
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014
Sotschi feiert seine Olympischen Spiele
Bildgalerie
Eröffnungsfeier