Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Wintersport

Skispringer Hocke beendet seine Karriere

29.12.2012 | 12:13 Uhr
Skispringer Hocke beendet seine Karriere
Beendet seine Karriere: Stephan Hocke.Foto: sid-online

Oberstdorf.  Goldmedaillengewinner Stephan Hocke hat seinen Rücktritt vom Skispringen erklärt. Kurz vor dem Auftakt der Vierschanzentournee zog der Team-Olympiasieger die Reißleine. ""Ich sehe keine Möglichkeiten mehr, meine sportlichen Ziele zu verwirklichen", erklärte Hocke.

Team-Olympiasieger Stephan Hocke hat vor dem Auftakt der Vierschanzentournee das sofortige Ende seiner Skisprung-Karriere verkündet. Der 29-Jährige begründete seinen Rücktritt mit fehlender Perspektive und Motivation.

"Ich sehe keine Möglichkeiten mehr, meine sportlichen Ziele zu verwirklichen . Mir fehlt dadurch die Motivation, den Leistungssport auf höchstem Niveau weiter zu betreiben", sagte Hocke.

Hocke gewann in Salt Lake City Mannschaftsgold

Skispringen
Schmitt fährt mit Sieg im Gepäck zur Vierschanzentournee

Auf den letzten Drücker und nach fast einem Jahr Pause gelang die ersehnte Rückkehr in das deutsche Weltcup-Team: Mit einem überraschenden Sieg und neuem Selbstbewusstsein im Gepäck tritt Skisprung-Oldie Martin Schmitt die Last-Minute-Reise zu seiner 17. Vierschanzentournee an.

Der Thüringer war im Winter 2001/02 als damals 18-Jähriger in die Weltspitze durchgestartet. Bei seinem Weltcup-Debüt in Kuopio wurde er auf Anhieb Siebter, drei Wochen später feierte er in Engelberg seinen ersten und zugleich letzten Weltcupsieg. In Salt Lake City sprang Hocke dann gemeinsam mit Sven Hannawald, Martin Schmitt und Michael Uhrmann zum olympischen Mannschaftsgold.

"Wir respektieren die Entscheidung von Stephan und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute", sagte Horst Hüttel, Sportlicher Leiter Skisprung/Nordische Kombination im Deutschen Skiverband (DSV). "Wir würden uns freuen, wenn Stephan seine Erfahrungen und sein Know-how im Verband weitergeben könnte. Die Tür steht ihm jederzeit offen." (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Volleyballer Lukas Kampa ist der beste Zuspieler der Welt
Volleyball
Lukas Kampa ist bei der Volleyball-Weltmeisterschaft in Polen ins "Allstar Team" berufen worden. Mit der deutschen Nationalmannschaft gewann der Zuspieler Bronze - nachdem man im Halbfinale nur knapp an Polen gescheitert war. Der 27-Jährige lebt mit seiner Freundin Stefanie in Gelsenkirchen-Buer.
Tischtennis-Profi Franziska kann Weg zum EM-Titel ebnen
Tischtennis-EM
Bei der Mission EM-Titelverteidigung spielt Patrick Franziska eine wichtige Rolle. Das Turnier liegt ihm, das deutsche Tischtennis-Team setzt in Lissabon auf ihn. Zumal: Patrick Baum musste seinen Start absagen, der Einsatz von Dimitrij Ovtcharov ist nach einer Zahn-Operation ungewiss.
Historischer Erfolg - Deutsche Volleyballer holen WM-Bronze
Volleyball-WM
Deutschlands Volleyballer haben sich nur 18 Stunden nach der schmerzhaften 1:3-Niederlage im Halbfinale gegen Gastgeber Polen mit einem 3:0 (25:21, 26:24, 25:23) gegen Frankreich die vielumjubelte Bronzemedaille geholt.
Tennis-Herren treffen im Davis Cup wieder auf Frankreich
Davis Cup
Von Losglück möchte bei den deutschen Tennis-Herren niemand sprechen: Zum Auftakt der neuen Spielzeit begegnet das Davis-Cup-Team erneut den Franzosen. Beim jüngsten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften ging Frankreich als Sieger hervor. Die Deutschen hoffen jetzt auf eine Revanche.
"Unglaublich" - Volleyballer dicht vor historischer Medaille
Volleyball-WM
Den deutschen Volleyballern fehlten nach dem sensationellen Einzug ins WM-Halbfinale fast die Worte. Erst einmal holte die Nationalmannschaft eine Medaille bei einer WM - das ist allerdings schon 44 Jahre her. Nun hat die Generation um Georg Grozer endlich wieder Edelmetall vor Augen.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Einmal ist keinmal! Ein solcher Fauxpas kann jedem jungen Fußballer einmal passieren.
23%
Schalke sollte Draxlers Disziplinlosigkeit zwar nicht verschweigen, aber auch kein zu großes Theater veranstalten.
56%
Nein! Draxlers Vergehen ist unverzeihlich. Er sollte eine interne Strafe bekommen.
21%
3154 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Harte Typen und ganz viel Schlamm
Bildgalerie
Braveheart-Battle
Krav Maga in Essen
Bildgalerie
Krav Maga
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014
Sotschi feiert seine Olympischen Spiele
Bildgalerie
Eröffnungsfeier