Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Sportler des Jahres

Neuner, Harting und Deutschland-Achter Sportler des Jahres

16.12.2012 | 23:02 Uhr
Neuner, Harting und Deutschland-Achter Sportler des Jahres
Diskuswerfer Robert Harting ist Sportler des Jahres 2012.Foto: dpa

Baden-Baden.  Zwei Olympiasieger von London und die zurückgetretene Biathlon-Queen Magdalena Neuner sind Deutschlands Sportler des Jahres 2012. Robert Harting sicherte sich als erster Diskuswerfer der Geschichte den begehrten Titel. Der BVB sicherte sich in der Teamwertung Rang 4.

Achter, Neuner, Harting: Zwei Olympiasieger von London und die zurückgetretene Biathlon-Queen Magdalena Neuner sind Deutschlands Sportler des Jahres 2012. Robert Harting wurde am Sonntag in Baden-Baden als erster Diskuswerfer in der 66-jährigen Geschichte der Sportlerwahl als Sieger gefeiert. Magdalena Neuner dominierte nach zwei WM-Titeln und dem Gesamtweltcup-Gewinn wie schon 2007 und 2011. Und zum sechsten Mal seit 1959 ging bei den Mannschaften wie bei Olympia in London der Deutschland-Achter als Erster durchs Ziel.

Der Deutschland-Achter ist auch gern gesehener Dauergast bei Double-Gewinner Borussia Dortmund. Auch wenn der deutsche Fußball-Meister bei der Wahl in diesem Jahr nur auf Platz vier landete, gönnt Trainer Jürgen Klopp dem Achter den Sieg: "Den Deutschland-Achter und uns verbindet eine Freundschaft. Das sind wahnsinnig tolle Jungs, die ich persönlich sehr schätze."

Sieger Harting twittert erste Jubelrufe durchs Netz

FELIX 2012
Björn Otto und Britta Heidemann sind NRW-Sportler des Jahres

Die Bürger NRWs habe ihre Sportler des Jahres gewählt: Gewonnen haben Björn Otto und Britta Heidemann, die Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann sind Mannschaft des Jahres - und auch Marco Reus bekam einen Titel verliehen.

Rund 1500 Sportjournalisten wählten dieses Trio bei der 66. Abstimmung der Internationalen Sport-Korrespondenz (ISK) mit großem Abstand auf Platz eins. Während Magdalena Neuner (25) trotz des Karriereendes im März ihre eigene Nachfolgerin wurde, trat Harting in die großen Fußstapfen von Basketball-Star Dirk Nowitzki, der nicht in die Top Ten kam. Der Achter folgte Fußballmeister Borussia Dortmund, diesmal nur Vierter und trotz des Bundesliga-Spiels Stunden zuvor im nahen Hoffenheim (3:1) nicht präsent. Ähnlich fehlten die Handballer des THW Kiel nach ihrem Spiel am frühen Abend bei der HSG Wetzlar (27:26). Sie wurden trotz sensationeller Bundesliga-Saison ohne Punktverlust und des Champions-League-Triumphes nur Fünfte.

Wahl 1947 (inklusive DDR 1953 bis 1989) bei der Sportlerwahl triumphierte. "Jaaaa! Ich dachte nie, das es dafür noch einmal reicht. THX Press", twitterte Harting zusammen mit einem Foto der Trophäe. Der Mann, der sich nach dem Olympia-Gold in London wie schon bei den WM-Titeln 2009 und 2011 im Siegestaumel das Trikot vom Leib gefetzt hatte, verwies mit 3049 Punkten Formel-1-Star Vettel (2578) auf Platz zwei. Der Heppenheimer, im Jahr zuvor nur von Nowitzki übertroffen, konnte sich keinen Boxen-Stopp in Baden-Baden leisten, er grüßte via ZDF vom 'Race of Champions' aus Bangkok. Doppel-Olympiasieger Michael Jung (Horb/946) landete nach Doppel-Gold in der Vielseitigkeit als Vierter hinter dem Turn-Olympiazweiten Marcel Nguyen (Unterhaching/1587).

Neuner setzte mit ihrem dritten Triumph den Siegeszug der Biathletinnen fort

Magdalena Neuner schlug als Erste seit Alpin-Star Katja Seizinger 1996 in einem Jahr ohne Winterspiele die Stars des Sommers. Dies war bei Sommer- und Winterspielen im gleichen Jahr nur Eiskunstläuferin Ria Falk-Baran 1952 und Ski-Ikone Rosi Mittermaier 1976 gelungen. Neuner setzte mit ihrem dritten Triumph in Baden-Baden den Siegeszug ihrer Sportart fort. Biathletinnen lagen nach ihrem ersten Wahlsieg 2005 bereits zum fünften Mal vorn. Öfter als Neuner siegten in den Wahl-Annalen nur vier Deutsche: Fünfmal Tennis-Queen Steffi Graf (1986-99), 400-m-Weltrekordlerin Marita Koch (1978-82) und Kunstspringerin Ingrid Krämer (1960 in Ost und West), viermal in Serie Hochsprung-Ikone Ulrike Meyfarth (1981-84) und der frühere Schwimm-Star Kornelia Ender (1973-76).

Nicht nur gegen die hoch überlegene Neuner (3368) hatten die deutschen Olympiastars keine Chance, weil ihnen am Ende das Gold fehlte: Auch die Tennis-Weltranglistenfünfte Angelique Kerber (1545) lag noch vor Leichtathletin Lilli Schwarzkopf (1487), in London Zweite im Siebenkampf. Dahinter schob sich als Vierte Ausnahme-Rodlerin Tatjana Hüfner (955) noch vor Silber-Fechterin Britta Heidemann (945).

Deutschland-Achter aus Dortmund gewinnt in der Teamwertung

In der Teamwertung wog Olympia-Gold schwerer als Titel im Hand- und Fußball: Der Deutschland-Achter von Ralf Holtmeyer feierte für die Sportart Rudern nach 19 Jahren Pause den ersten und insgesamt neunten Wahl-Sieg bei den Männern. Mit 3003 Punkten wurden die Beachvolleyballer Brink/Reckermann abgeschmettert (2603), Dritte wurden die Hockey-Männer (2071), deren Rekord-Nationalspieler Matthias Witthaus angesichts des 500.000-Euro-Schadens bei der Londoner Siegesfeier auf der MS Deutschland den Baden-Badener Veranstaltern Sorgen nahm: "Wir werden diesmal besonders aufpassen." (sid)



Kommentare
17.12.2012
17:33
Neuner, Harting und Deutschland-Achter Sportler des Jahres
von masko | #4

@Mehlbox: der Deutschalnd achter hat 4 Jahre lang jedes Rennen gewonnen & mit olympischen Gold gekröhnt - wo bitte ist das ungerecht, auch wenn BVB & THW Kiel ebenfalls tolle Leistungen gebracht haben? Umso bemerkenswerter finde ich das, wenn man bedenkt, dass es sich um echte Amateure handelt, die daneben studieren und diesen immensen Einsatz als "Hobby" betreiben!

17.12.2012
17:27
Neuner, Harting und Deutschland-Achter Sportler des Jahres
von masko | #3

Der Deutschlandachter hat verdient gewonnen - was diese Jungs geleistet haben, nötigt Respekt ab & auch Jürgen Klopp konnte man anmerken, dass er den Jungs größten Respekt zollt. In einer sauberen Sportart, die so viel Herzblut, Einsatz und Leistung abverlangt, eine so herausragende Serie von 2009 - jetzt zu schaffen, ist der Wahnsinn! Glückwunsch!!

17.12.2012
00:00
Neuner, Harting und Deutschland-Achter Sportler des Jahres
von mehlbox | #2

bei so einer getürkten wahl wäre ich als thw kiel und bvb auch nict hingegangen.

2 Antworten
Neuner, Harting und Deutschland-Achter Sportler des Jahres
von marwang | #2-1

war doch gerecht die wahl neidisch ????

Neuner, Harting und Deutschland-Achter Sportler des Jahres
von mehlbox | #2-2

der thw hätte es verdient gehabt, auch der double sieger hat mehr geleistet. das hat mit neid nichts zu tun. aber ihre wahrnehmungsweise ist doch allgemein bekannt und schon mehrfach von anderen usern als krankhaft bezeichnet worden. also setzen sechs!

16.12.2012
23:18
Neuner, Harting und Deutschland-Achter Sportler des Jahres
von heindaddel | #1

Wer hat die Veranstaltung gesponsort? Die Pharmaindustrie und die Akoholhersteller?

Aus dem Ressort
Federer und die Schweiz erklimmen den Tennis-Gipfel
Davis Cup
Roger Federer hat es endlich geschafft. Der Tennis-Superstar holte sich mit der Schweiz erstmals den Davis Cup. Dabei sah es in Lille zunächst nicht gut aus für die Nummer zwei der Welt. Doch als es am Sonntag darauf ankam, war Federer wieder einmal zur Stelle.
Paul Biedermann siegt über 200 Meter Freistil
Schwimmen
Paul Biedermann hat die WM-Norm bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal klar unterboten. Der Weltrekordler schlug am Donnerstag über 200 Meter Freistil in 1:43,24 Minuten an. Mit seiner Zeit ist Biedermann Neunter der Weltjahresbestenliste.
Die SGE-Assen starten bei der Kurzbahn-DM in Wuppertal
Schwimmen
In der schmucken Wuppertaler Schwimmoper beginnen an diesem Mittwoch die Deutschen Meisterschaften auf der Kurzbahn. Es geht um nationale Titel und Medaillen, auch um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Doha/Katar (3.-7.Dezember).
Max Pilger - Hoffnungsträger der deutschen Schwimmer
Schwimmen
Der in Essen lebende Brustschwimmer Max Pilger ist mit 18 Jahren nicht nur Spitze im Sport, sondern auch in der Schule. Bei der Deutschen Kurzbahn-Meisterschaft in Wuppertal will er eine Medaille holen. Er ist einer der Hoffnungsträger des deutschen Schwimmsports.
Die Dummheit von Evi Sachenbacher-Stehle wird milde bestraft
Kommentar
Die des Dopings überführte Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle wird nur für sechs Monate gesperrt. Damit ist sie gut weggekommen, weil sie trotz großer Erfahrung verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel zu sich nahm - und damit fahrlässig handelte. Ein Kommentar.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Krav Maga in Essen
Bildgalerie
Krav Maga
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014