Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Kommentar

Nach dem Fall Armstrong bleibt ein mulmiges Gefühl zurück

11.10.2012 | 22:01 Uhr
Nach dem Fall Armstrong bleibt ein mulmiges Gefühl zurück
Lance ArmstrongFoto: dapd

Essen.  Die Beweislast ist erdrückend - und deshalb bleibt im Fall Lance Armstrong eigentlich keine Frage mehr offen. Doch wieso ist Armstrong bei keiner einzigen Doping-Kontrolle im Laufe seines Jahrzehnts in der Weltspitze aufgeflogen? Ein Kommentar.

Eigentlich bleibt im Fall Lance Armstrong keine Frage mehr offen. Die Beweislast ist erdrückend, niemand kann mehr an der Doping-Vergangenheit des früheren US-Radprofis zweifeln. Der Radsport-Weltverband UCI wird sich bei der Entscheidung über die Aberkennung der sieben Tour-Siege trotzdem weiter winden. Also alles wie immer.

Die internationalen Kontrolleure sind auch für andere Sportarten zuständig

Und doch gibt es noch einen offenen Punkt, der neben dem Radsport auch die gesamte Welt des Sports in Frage stellt: Wieso ist Armstrong bei keiner einzigen Doping-Kontrolle im Laufe seines Jahrzehnts in der Weltspitze aufgeflogen? Sind die Dopingtests nur ein wirkungsloser Witz? Die internationalen Kontrolleure, die sich um die Tour de France kümmern, sind auch für andere Sportarten zuständig. Zurück bleibt ein mulmiges Gefühl: Ist Betrug in allen Sportarten so einfach?

Ralf Birkhan

Kommentare
12.10.2012
13:58
Nach dem Fall Armstrong bleibt ein mulmiges Gefühl zurück
von Distanz5 | #4

Kann mich dem nur anschließen: Wenn Sie als Sportberichterstatter immer noch an einen sauberen Radsport geglaubt haben, ist das Ihre Meinung. Dass die...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Raus mit Applaus - Keine Medaillen für Boll und Franziska
Tischtennis-WM
Deutschlands Tischtennis-Asse können ihre Schläger einpacken. Bei der WM reichte auch ein starker Auftritt von Timo Boll nicht für eine Medaille.
Mayweather gegen Pacquiao - Der große Kampf ums Boxen
Mayweather vs. Pacquiao
Wenn Mayweather und Pacquiao in den Ring steigen, geht es ihnen nicht nur um den Sieg, sondern auch darum, den US-Markt für ihren Sport zu retten.
Boll und Franziska "mit Schmackes" ins WM-Viertelfinale
Tischtennis
Die erhofften Duelle gegen China um die WM-Medaillen sind perfekt. Timo Boll und Patrick Franziska, der für Europameister Dimitrij Ovtcharov in die...
Timo Boll im WM-Achtelfinale - Auch Patrick Franziska weiter
Tischtennis
Rekord-Europameister Boll schlug den Portugiesen Monteiro mit 4:3-Sätzen. Franziska siegte deutlich mit 4:1 gegen Portugals Spitzenspieler Freitas.
Borussia-Profi verdient humpelnd 25 Weltranglistenpunkte
Tischtennis-WM
Kamal Achanta von Borussia Düsseldorf gab sein Drittrunden-Match bei der Tischtennis-WM nach 20 Sekunden Einspielen auf. Und hatte trotzdem was davon.
Fotos und Videos
Das Sportjahr 2014
Bildgalerie
Rückblick
article
7186869
Nach dem Fall Armstrong bleibt ein mulmiges Gefühl zurück
Nach dem Fall Armstrong bleibt ein mulmiges Gefühl zurück
$description$
http://www.derwesten.de/sport/sportmix/nach-dem-fall-armstrong-bleibt-ein-mulmiges-gefuehl-zurueck-id7186869.html
2012-10-11 22:01
Doping,Armstrong,Lance,Frankreich,Tour
Sportmix