Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kommentar

Martin Schmitt ist ganz unten angelangt

02.01.2012 | 22:24 Uhr
Martin Schmitt ist ganz unten angelangt

Essen.  Skispringer Martin Schmitt fehlen - wie der Bundestrainer analysierte - "20 Meter" zur Weltspitze. Trotzdem quält er sich durch die Untiefen des Sports und durch Aufbauwettkämpfe mit jungen Konkurrenten. Vielleicht hat da einer den richtigen Absprung verpasst. Ein Kommentar.

Um ehrlich zu sein: Skispringen ist ein Rätsel. Selbst Menschen, die sich journalistisch professionell damit auseinandersetzen, scheitern bei dem Versuch, zu erklären, warum ein Springer eigentlich gerade sehr gut (Schlierenzauer ), mittel gut (Freitag) oder eben richtig schlecht (Schmitt) ist. Die Erklärungen sind oft gleich – und gleichbleibend rätselhaft: Da fehlte das Fluggefühl, der Springer hat nicht mit dem Wind gespielt, er hat die Luft unter den Brettern nicht gespürt. Es sind Kleinigkeiten, Winzigkeiten, Marginalien, die darüber entscheiden, ob einer auf der Schanze zum Helden – oder zum Prügelknaben wird.

"20 Meter fehlen"

Martin Schmitt hat ersteres lange genossen; jetzt ist er ganz unten angelangt. Und der Reflex liegt nahe: Warum beendet ein fast 34-Jähriger, dem zur Weltspitze „20 Meter fehlen“ – wie der Bundestrainer analysierte – nicht seine glanzvolle Karriere? Warum quält sich da jemand durch die Untiefen des Sports, durch Aufbauwettkämpfe mit jungen Konkurrenten, die ihn nur als Milkabubi-Heroen kannten?

Vielleicht glaubt Martin Schmitt einfach, das Geheimnis eines erfolgreichen Sprungs immer noch zu kennen, das Rätsel wieder lösen zu können. Vielleicht aber hat da einer einfach auch nur sprichwörtlich den richtigen Absprung verpasst.

Dirk Graalmann

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Kerber und Lisicki ohne Mühe weiter - Barthel gescheitert
French Open
Die deutschen Tennis-Damen Angelique Kerber und Sabine Lisicki kamen bei den French Open mühelos weiter. Vor allem der Erfolg von Kerber beruhigte.
Boll holt mit Borussia Düsseldorf 27. Deutsche Meisterschaft
Tischtennis-Bundesliga
Rekordmeister Borussia Düsseldorf setzte sich im Bundesliga-Finale gegen Fulda 3:1 durch. Gegen Orenburg kann das Team von Timo Boll das Triple holen.
Deutschlandachter will vom Dortmund-Ems-Kanal an Weltspitze
Rudern
Der Deutschlandachter geht mit drei Rückkehrern in die neue Rudersaison. Bundestrainer Ralf Holtmeyer will den WM-Titel von den Briten zurückholen.
"Meine Heimat" - Hamilton verlängert bis 2018 bei Mercedes
Motorsport
Formel-1-Pilot Lewis Hamilton wird auch künftig für Mercedes fahren. Der Weltmeister verlängerte seinen Vertrag bei den Silberpfeilen bis 2018.
Prothese als Vorteil? Weitspringer Rehm will neues Gutachten
Leichtathletik
Weitspringer Markus Rehm fordert ein neues Gutachten: Bringt ihm seine Beinprothese beim Wettkampf mit nicht-behinderten Sportlern Vorteile?
Fotos und Videos
Das Sportjahr 2014
Bildgalerie
Rückblick
article
6210661
Martin Schmitt ist ganz unten angelangt
Martin Schmitt ist ganz unten angelangt
$description$
http://www.derwesten.de/sport/sportmix/martin-schmitt-ist-ganz-unten-angelangt-id6210661.html
2012-01-02 22:24
Kommentar,Schmitt,Martin Schmitt,Vierschanzentournee,Tournee
Sportmix