Klopp mit Liverpool nach Sieg im Elfmeterschießen im Finale

Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool im Finale des League-Cup.
Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool im Finale des League-Cup.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Jürgen Klopp greift mit dem FC Liverpool nach seinem ersten Titel. Im Halbfinale des League-Cups setzten sich die "Reds" im Elfmeterschießen durch.

Liverpool.. Teammanager Jürgen Klopp greift mit dem FC Liverpool nach seinem ersten Titel im englischen Fußball. Die Reds gewannen das Halbfinal-Rückspiel im League Cup gegen Stoke City am Dienstagabend mit 6:5 im Elfmeterschießen und stehen damit im Finale im Londoner Wembley-Stadion. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 0:1 (0:1) gestanden. Das Hinspiel hatte Liverpool kurz nach dem Jahreswechsel mit 1:0 für sich entschieden.

Im Endspiel am 28. Februar trifft Liverpool nun auf Manchester City oder den Stadtrivalen FC Everton. Am Mittwoch (20.45 Uhr) muss City vor heimischem Publikum einen 1:2-Rückstand aus dem Hinspiel wettmachen.

Arnautovic schießt Stoke in die Verlängerung

Der frühere Bundesligaprofi Marko Arnautovic hatte die Gäste mit seinem Treffer (45.+1) zunächst in die Verlängerung gerettet. Der Österreicher traf dabei aus klarer Abseitsposition und sorgte damit für große Verärgerung bei Klopp.

Liverpool Nach der torlosen Verlängerung vergab bei Liverpool zwar der deutsche Nationalspieler Emre Can im Elfmeterschießen, aufseiten von Stoke scheiterten jedoch Peter Crouch und Marc Muniesa. Joe Allen verwandelte letztlich zum Sieg für Liverpool.

Liverpool hatte nur vereinzelt Chancen

Nach dem ständigen Auf und Ab für den früheren englischen Rekordmeister darf der deutsche Trainer nun auf einen Positivtrend hoffen. Erst drei Tage vor dem Rückspiel hatte Liverpool beim spektakulären 5:4 bei Norwich City den ersten Ligasieg des neuen Jahres eingefahren.

Jürgen Klopp Mit dem Selbstvertrauen nach diesem Last-Minute-Erfolg übernahm Liverpool zu Beginn auch gleich die Kontrolle über das schwache Spiel. Klopps Mannschaft um den einstigen Hoffenheimer Roberto Firmino kam allerdings nur vereinzelt zu Chancen.

Der erste Schuss auf das Tor der Gastgeber brachte dann gleich die Führung für Stoke City, für das auch die Ex-Bundesligaspieler Philipp Wollscheid und Ibrahim Afellay von Beginn an auf dem Feld standen. Der Treffer zeigte Wirkung, im weiteren Verlauf der Begegnung war Stoke das bessere Team an der Anfield Road. (sid)