Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Boxen

Haye hofft auf Klitschko-Kampf und fordert Witalis "Eier"

18.10.2012 | 14:11 Uhr
Haye hofft auf Klitschko-Kampf und fordert Witalis "Eier"
Auch wenn Wladimir Klitschko hier David Hayes linke Gerade einstecken muss: Der Ukrainer gewann gegen den britischen Provokateur nach Punkten.Foto: AP

München.  Selbst die Niederlage gegen Vierfach-Weltmeister Wladimir Klitschko im vergangenen Jahr hält Schwergewichts-Boxer David Haye seither nicht ab, die beiden ukrainischen Box-Brüder herauszufordern, zu provozieren und zu verunglimpfen. Nun soll sich WBC-Weltmeister "Witali im nächsten Jahr ein paar Eier wachsen lassen" und gegen Haye antreten. Dessen Bruder Wladimir kontert Hayes Sprüche.

Der Provokateur David Haye lässt nicht locker. Der britische Schwergewichtsboxer forderte WBC-Weltmeister Witali Klitschko erneut großmäulig zu einem Kampf heraus. "Hoffentlich lässt sich Witali im nächsten Jahr ein paar Eier wachsen und entscheidet sich, gegen jemanden zu kämpfen, den die Welt sehen will", sagte Haye dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD.

Bereits im September wollte Haye gegen den älteren der beiden Klitschko-Brüder antreten. "Ich war bereit, ich war fit und immer noch im Training. Aber sie sagten: Nein, wir wollen gegen Manuel Charr kämpfen", so der "Hayemaker". Im Juli 2011 verlor der 32-Jährige gegen Wladimir Klitschko einstimmig nach Punkten. Mitte Juli meldete sich der Brite durch seinen 26. Sieg im 28. Profikampf gegen Landsmann Dereck Chisora zurück.

Witali Klitschko will Ende des Monats ins ukrainische Parlament einziehen

Ex-Weltmeister Haye hofft, dass sich Witali Klitschko durch seine politischen Ambitionen nicht von einem Duell abhalten lässt. Dieser will am 28. Oktober für seine Partei UDAR kandidieren. Sollte ihm der Einzug ins ukrainische Parlament gelingen, könnte der Kampf gegen Haye vom Tisch sein. Unklar wäre dann, ob Witali seine Karriere im Ring fortsetzen würde.

Boxen
Klitschkos nächster Fight heißt Wahlkampf

Erst eine Ballade von seiner Frau, dann ein blutiger Kampf gegen seinen Herausforderer: Der WM-Fight in Moskau dürfte Witali Klitschko in Erinnerung bleiben, doch ein würdiger Abschluss seiner Karriere war er nicht. Seine Rückkehr in den Ring gilt als sehr wahrscheinlich. Erzfeind David Haye wartet...

Kein Verständnis zeigt Wladimir Klitschko für die ständigen Attacken seines früheren Gegners Haye. "Haye erzählt viel. Er lügt auch, wenn er glaubt, dass es ihm nützlich ist. Aber eigentlich macht er nur große Sprüche", meinte Klitschko, der die Notwendigkeit eines Kampfes zwischen seinem Bruder und Haye nicht sieht: "Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum er glaubt, wir hätten ihn als Gegner nötig." Obwohl ein Duell finanziell lukrativ sei, verspüre er keine Eile: "Haye muss lernen, sich zu benehmen. Und dann richtig kämpfen. Das wäre für alle gut. Seine Sprüche nutzen keinem."



Kommentare
19.10.2012
07:31
dritter Bruder aufgetaucht???
von Allesmerker | #1

Muß wohl so sein. Ich kannte bisher nur Wladimir und Vitali.
Der Witali war bisher nicht in Erscheinung getreten.

Aus dem Ressort
Federer und die Schweiz erklimmen den Tennis-Gipfel
Davis Cup
Roger Federer hat es endlich geschafft. Der Tennis-Superstar holte sich mit der Schweiz erstmals den Davis Cup. Dabei sah es in Lille zunächst nicht gut aus für die Nummer zwei der Welt. Doch als es am Sonntag darauf ankam, war Federer wieder einmal zur Stelle.
Paul Biedermann siegt über 200 Meter Freistil
Schwimmen
Paul Biedermann hat die WM-Norm bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal klar unterboten. Der Weltrekordler schlug am Donnerstag über 200 Meter Freistil in 1:43,24 Minuten an. Mit seiner Zeit ist Biedermann Neunter der Weltjahresbestenliste.
Die SGE-Assen starten bei der Kurzbahn-DM in Wuppertal
Schwimmen
In der schmucken Wuppertaler Schwimmoper beginnen an diesem Mittwoch die Deutschen Meisterschaften auf der Kurzbahn. Es geht um nationale Titel und Medaillen, auch um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Doha/Katar (3.-7.Dezember).
Max Pilger - Hoffnungsträger der deutschen Schwimmer
Schwimmen
Der in Essen lebende Brustschwimmer Max Pilger ist mit 18 Jahren nicht nur Spitze im Sport, sondern auch in der Schule. Bei der Deutschen Kurzbahn-Meisterschaft in Wuppertal will er eine Medaille holen. Er ist einer der Hoffnungsträger des deutschen Schwimmsports.
Die Dummheit von Evi Sachenbacher-Stehle wird milde bestraft
Kommentar
Die des Dopings überführte Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle wird nur für sechs Monate gesperrt. Damit ist sie gut weggekommen, weil sie trotz großer Erfahrung verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel zu sich nahm - und damit fahrlässig handelte. Ein Kommentar.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Krav Maga in Essen
Bildgalerie
Krav Maga
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014