Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Handball-WM

Brand traut DHB-Team die Überraschung gegen Spanien zu

22.01.2013 | 15:45 Uhr
Funktionen
Brand traut DHB-Team die Überraschung gegen Spanien zu
Heiner Brand traut der DHB-Auswahl im WM-Viertelfinale gegen Titelfavorit Spanien eine Überraschung zu.

Saragossa.  Der ehemalige Handball-Bundestrainer und heutige Sportmanager des Deutschen Handball-Bundes Heiner Brand traut der DHB-Auswahl im WM-Viertelfinale gegen Titelfavorit Spanien eine Überraschung zu, sofern die Deutschen in der Lage sind, die schnellen Gegenstöße der Spanier zu unterbinden.

Der ehemalige Bundestrainer Heiner Brand (60) traut den deutschen Handballern im WM-Viertelfinale gegen Gastgeber Spanien am Mittwoch (19.00 Uhr/ARD) in Saragossa eine Überraschung zu. "Die Spanier sind handballerisch auf einem normalen Level. Sie haben aber eine sehr gute Abwehrarbeit mit schnellen Beinen, und daraus resultierend einen schnellen Gegenstoß. Wenn man das irgendwie verhindern kann, dann müssen wir uns sicherlich nicht verstecken ", sagte Brand am Dienstag.

 Brand freut sich über großes Interesse am DHB-Team

Der Mannschaft seines Nachfolgers Martin Heuberger bescheinigte der Weltmeistertrainer von 2007 "eine gewisse Unbekümmertheit, Spielfreude, aber auch eine taktische Disziplin, die ihr von den Trainern vorgegeben wird". Brand freut sich über das große Interesse an der Nationalmannschaft. "Die Spiele gegen Spanien nimmt auch die nicht so handball-affine Öffentlichkeit wahr", so der heutige Sportmanager des Deutschen Handball-Bundes (DHB). (sid)

Kommentare
Aus dem Ressort
Russland überlässt der Welt-Anti-Doping-Agentur 3000 Proben
Doping
Russlands Sportminister Mutko warnte nach schweren Vorwürfen davor, wegen einzelner Fälle einem ganzen Land ein Doping-System zu unterstellen.
Neureuther gewinnt vor Dopfer und fährt Rekordsieg ein
Nachtslalom
Durch den zehnten Weltcup-Sieg seiner Karriere geht Felix Neureuther als bester Skirennfahrer der deutschen Alpin-Geschichte in die Rekordbücher ein.
Harting ist die Wahl zum Sportler des Jahres unangenehm
Sportlerwahl
Der Diskus-Europameister Robert Harting ist zum Sportler des Jahres gewählt worden, doch er hätte lieber einen Wintersportler auf Platz eins gesehen.
Fritz Sdunek war ein großer Trainer und ein großer Mensch
Abschied
Mit Fritz Sdunek ist der Mann, auf den viele Box-Weltmeister hörten, verstorben. Sein Tod ist nicht nur für den Sport ein Verlust. Eine Würdigung.
Maria Höfl-Riesch übt Kritik - und geht damit zu weit
Kommentar
Die Sportlerin des Jahres, Maria Höfl-Riesch, übt Kritik daran, dass bei den Männern kein Wintersportler gewann. Ein Kommentar.
Fotos und Videos
Krav Maga in Essen
Bildgalerie
Krav Maga
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014