Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Tischtennis

Borussias Trio greift nach EM-Gold

10.10.2012 | 20:25 Uhr
Borussias Trio greift nach EM-Gold
Timo Boll.Foto: AP

Düsseldorf.  Erstmal werden bei der Tischennis-Europameisterschaft im dänischen Herning nur Einzel- und Doppel-Wettbewerbe ausgetragen. Um den zukünftig im Zweijahresrhythmus ausgespielten Mannschaftstitel geht es für die Akteure des Deutschen Tischtennis Bundes erst wieder 2013 in Schwechat.

In sechs Tagen beginnt im dänischen Herning die Tischennis-Europameisterschaft. Erstmals wird kein Team-, sondern werden nur Einzel- und Doppel-Wettbewerbe ausgetragen. Um den zukünftig im Zweijahresrhythmus ausgespielten Mannschaftstitel geht es für die Akteure des Deutschen Tischtennis Bundes erst wieder 2013 in Schwechat.

In Dänemark ist natürlich das Borussia-Trio mit Titelverteidiger Timo Boll, Vize-Europameister Patrick Baum und Christian Süß ebenso am Start wie die in Düsseldorf wohnenden Bastian Steger (1. FC Saarbrücken) und Dimitrij Ovtcharov (Fakel Orenburg). Ergänzt wird das von Bundestrainer Jörg Roßkopf nominierte sechsköpfige Herren-Team von Ruwen Filus (TTC Grenzau) und Patrick Franziska (TTC Fulda).

Boll-Niederlage im Training

Tischtennis
Borussias Trio greift nach EM-Gold

Erstmal werden bei der Tischennis-Europameisterschaft im dänischen Herning nur Einzel- und Doppel-Wettbewerbe ausgetragen. Um den zukünftig im Zweijahresrhythmus ausgespielten Mannschaftstitel geht es für die Akteure des Deutschen Tischtennis Bundes erst wieder 2013 in Schwechat.

Europameister Timo Boll, als Nummer eins gesetzt, fühlt sich nach der „Olympia-Schmach im Einzel“ wieder ganz gut. Er verzichtet auf den Start im Doppel und ist über den neuen Modus nicht böse. „Man nimmt es, wie es kommt. Als gesetzte Spieler greifen wir erst nach der Qualifikation ein und haben einen Drei-Tage-Rhythmus wie bei World-Cup-Turnieren.“

Als Favorit sieht er sich nur bedingt. „Ich habe das Training reduziert, um Frische zu bekommen. Motivation ist da, Form auch. Es gibt viele, die auf hohem Niveau spielen. Nicht nur Dimitrij Ovtcharov kann mir gefährlich werden,“ so der 31-Jährige, „eben im Training hat er mich geschlagen. Er ist in London Bronzemedaillengewinner geworden, nicht ich. Aber ich fahre nach Dänemark, um mein bestmögliches Tischtennis zu spielen. Und um zu gewinnen.“

Baum zweimal in Folge Vize-Europameister

Patrick Baum, zuletzt zweimal in Folge Vize-Europameister, geht die EM nach mäßigem Saisonauftakt bescheiden an. „Nach dem Saisonstart mit knappen Niederlagen fehlt mir Selbstvertrauen. Da muss ich auf eine gute Auslosung hoffen. Aber von einer Medaille träume ich schon.“

Mit Rückenwind startet Czech-Open-Sieger Christian Süß. Er versichert: „Der Sieg in Tschechien hat Selbstvertrauen gegeben.“ Der EM-Dritte von 2010 würde zu gerne eine Medaille gewinnen: „Ich muss sehen, was da auf mich zukommt. Nicht nur ich bin motiviert, sondern alle. Keiner darf den Fehler machen, an die nächste Runde zu denken, bevor die zu spielende überstanden ist. “

Ex-Borusse Roßkopf, 1992 Einzel-Europameister, sieht trotz der in diesem Jahr ausgetragenen Team-WM und der Olympiade keine größeren Probleme und ist recht optimistisch. „Klar, diese Europameisterschaft ist nicht der Höhepunkt der Saison. Aber es ist eine Frage der Einstellung und Motivation, wie man an die Sache herangeht. Es ist gut, dass wir ein starkes Team haben und so die Konkurrenz im eigenen Lager groß ist.“

Joachim Breitbach



Kommentare
Aus dem Ressort
Deutsche Wintersportler wollen aus dem Schatten treten
Wintersport
Viele deutsche Wintersport-Stars wie Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch haben ihre Karriere beendet. Jüngere wollen die Lücken im Weltcup-Zirkus füllen. Im Alpinbereich sind die Aussichten ordentlich - in anderen Bereichen sind kurzfristige Erfolge kaum zu erwarten. Ein Überblick
Federer und die Schweiz erklimmen den Tennis-Gipfel
Davis Cup
Roger Federer hat es endlich geschafft. Der Tennis-Superstar holte sich mit der Schweiz erstmals den Davis Cup. Dabei sah es in Lille zunächst nicht gut aus für die Nummer zwei der Welt. Doch als es am Sonntag darauf ankam, war Federer wieder einmal zur Stelle.
Paul Biedermann siegt über 200 Meter Freistil
Schwimmen
Paul Biedermann hat die WM-Norm bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal klar unterboten. Der Weltrekordler schlug am Donnerstag über 200 Meter Freistil in 1:43,24 Minuten an. Mit seiner Zeit ist Biedermann Neunter der Weltjahresbestenliste.
Die SGE-Assen starten bei der Kurzbahn-DM in Wuppertal
Schwimmen
In der schmucken Wuppertaler Schwimmoper beginnen an diesem Mittwoch die Deutschen Meisterschaften auf der Kurzbahn. Es geht um nationale Titel und Medaillen, auch um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Doha/Katar (3.-7.Dezember).
Max Pilger - Hoffnungsträger der deutschen Schwimmer
Schwimmen
Der in Essen lebende Brustschwimmer Max Pilger ist mit 18 Jahren nicht nur Spitze im Sport, sondern auch in der Schule. Bei der Deutschen Kurzbahn-Meisterschaft in Wuppertal will er eine Medaille holen. Er ist einer der Hoffnungsträger des deutschen Schwimmsports.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Krav Maga in Essen
Bildgalerie
Krav Maga
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014