Biathlet Arnd Peiffer prallt bei Sturz vor einen Baum

Arnd Peiffer stürtze beim Biathlon-Weltcup in Presque Isle.
Arnd Peiffer stürtze beim Biathlon-Weltcup in Presque Isle.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Die Verfolgung der Biathleten wurde von einem Sturz des deutschen Arnd Peiffer überschattet. Er kam vor der Strecke ab und prallte vor einen Baum.

Presque Isle. Große Sorge um Biathlon-Ass Arnd Peiffer: Nach einem schweren Sturz bei der WM-Generalprobe in Presque Isle muss der Staffel-Weltmeister vielleicht um seinen WM-Start bangen.

In der letzten Runde der Weltcup-Verfolgung kam der Harzer am Freitag in einer Abfahrt auf einer Eisplatte zu Fall, durchschlug den provisorischen Fangzaun und knallte mit voller Wucht gegen einen Baum. Dabei zog sich der 27-Jährige eine Gehirnerschütterung und blutige Schürfwunden im Gesicht zu.

Dieser war zwar mit einer Schaumstoffmatte leicht abgepolstert. Aber Peiffer blieb zunächst benommen liegen. "Ich war völlig schockiert, wie er da lag. Der Schnee war voller Blut", sagte Stitzl: "Wir hoffen das Beste. Er hat Wunden in der Mundgegend und sicher auch an der Stirn."

Peiffer zu weiteren Untersuchungen im Krankenhaus

Disziplintrainer Andreas Stitzl eilte zu seinem Schützling, der sich anschließend wieder bewegen konnte und angelehnt an den Baum hinsetzte.Wenig später kamen Sanitäter zum Unfallort und legten Peiffer eine Halsmanschette an. Er wurde dann auf einer Trage festgeschnallt und abtransportiert.

Biathlon "Ich kann noch nichts Genaueres sagen. Ich habe erst einmal den Kopf stabilisiert, das war das Wichtigste", sagte Stitzl, in der ARD. Peiffer wurde zu weiteren Untersuchungen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht worden.

Benedikt Doll wird bester Deutscher

"Ich habe ihn im Eck liegen sehen. Das ist erstmal erschreckend", sagte Benedikt Doll dem ARD-Hörfunk. Er wurde als Zwölfter bester Deutscher, hatte aber aufgrund von zu vielen Schießfehlern wie seine Kollegen keine Chance auf eine Top-Platzierung. Und Lesser (13.) meinte: "Arnd war vor mir aus dem Schießstand rausgelaufen, und da sah er richtig gut aus. Und mit einmal liegt er da reglos in der Ecke. Da hatte man Angst, ob da vielleicht nicht ein bisschen mehr passiert ist."

Martin Fourcade gewinnt das Rennen

Angesichts der dramatischen Szenen ging der sportliche Aspekt vollkommen unter. Bester Deutscher war Benedikt Doll (Breitnau) als Zwölfter, dahinter landete beim Sieg des Gesamtweltcup-Führenden Martin Fourcade (Frankreich) Erik Lesser auf Platz 13. Routinier Andreas Birnbacher (Schleching/4) lief auf den 15. Rang, Daniel Böhm (Buntenbock) erreichte das Ziel auf Position 37. (sid/dpa)