Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Leichtathletik

Ariane Friedrich will nach hoch jetzt auch weit springen

25.12.2012 | 13:36 Uhr
Ariane Friedrich steigt vom Hochsprung auf den Weitsprung um.

Köln.  Hochspringerin Ariane Friedrich wechselt das Metier: Weil sie nach einer Schulter-OP noch nicht wieder das gewohnte Krafttraining absolvieren kann und deshalb in ihrer Disziplin auf die Hallensaison verzichtet, plant die WM-Dritte von 2009 nach Auskunft ihres Trainers Günter Eisinger Starts im Weitsprung.

Ariane Friedrich wird in der Hallensaison nicht im Hochsprung starten , sondern fasst Wettkämpfe als Weitspringerin ins Auge. "Weil Ariane nach ihrer Schulter-Operation noch nicht das volle Krafttraining machen kann, müssen wir die Hallensaison im Hochsprung absagen. Ariane ist aber so schnell wie nie, deshalb kann sie im Weitsprung starten", sagte ihr Trainer Günter Eisinger der "Bild". Er schränkte zugleich ein: "Aber nur, wenn sie 6,50 Meter packt. Das wäre deutsche Spitze. Es macht keinen Sinn, wenn sie sehr schlecht wäre. Das wäre dann nur frustrierend."

Schöne Hochspringerinnen

Zudem kämen auch Starts über 200 und 400 Meter in Betracht, erklärte Eisinger. Ariane Friedrich hatte bei der Heim-WM in Berlin 2009 Platz drei belegt, war seitdem aber immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen worden. Trotz verpasster Norm nahm sie an den Olympischen Spielen 2012 teil, scheiterte aber in London in der Qualifikation. (dpa/sid)

 

Kommentare
26.12.2012
15:54
Ariane Friedrich will nach hoch jetzt auch weit springen
von gimma | #1

diese extrovertierte dame geht mir tierisch auf den senkel.

Funktionen
Aus dem Ressort
Westfalens Tennis-Amateure verärgert über Regeländerung
Tennis
Der westfälische Verband schafft den dritten und entscheidenden Satz auf allen Ebenen ab. An der Basis regt sich Widerstand - offenbar vergebens.
Rittner blickt optimistisch Richtung Fed-Cup-Halbfinale
Tennis
Die Tennis-Bundestrainerin Barbara Rittner beobachtet nach einigen Leistungsknicks wieder einen Aufwärtstrend bei Petkovic und Co.. Ein Interview.
Astana-Team vor dem Aus - Radsport kämpft für besseres Image
Radsport
Vor der Tour der France entledigt sich der Radsport seiner Altlasten. Die Demission des Winokurow-Teams soll wohl am Donnerstag verhandelt werden.
Härtetest - Reimann und Mäkelburg holen in Thüringen Silber
Judo
420 Aktive stellten sich in Thüringen dem internationalen Vergleich: Die Duisburgerin Lara Reimann und Wittenerin Sarah Mäkelburg holten Silber.
Anti-Doping-Kampf und Medaillen wären Quadratur des Kreises
Kommentar
Das Bundeskabinett hat das Anti-Doping-Gesetz auf den Weg gebracht. Ein richtiger Schritt, doch bis zum Ziel ist es noch weit. Ein Kommentar.
article
7423021
Ariane Friedrich will nach hoch jetzt auch weit springen
Ariane Friedrich will nach hoch jetzt auch weit springen
$description$
http://www.derwesten.de/sport/sportmix/ariane-friedrich-will-nach-hoch-jetzt-auch-weit-springen-id7423021.html
2012-12-25 13:36
Ariane Friedrich, Hochsprung, Weitsprung, Leichtathletik, Leichtathletik-WM 2009
Sportmix