Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Twitter

Wie der Twitter-Streit "Barton vs. Hamann" eskaliert

15.01.2013 | 13:51 Uhr
Wie der Twitter-Streit "Barton vs. Hamann" eskaliert

Liverpool.   Dass Fußballer mit Postings für Aufsehen sorgen, ist bekannt. Das Twitter-Duell, dass sich Didi Hamann und Joey Bartin geliefert haben, ist allerdings einzigartig. Das Twitter-Gefecht mit mehr als 50 Tweets eskalierte.

Dietmar Hamann und Joey Barton, einst gemeinsam für Manchester City am Ball, haben sich am Montagabend ein virtuellen Schlagabtausch bei Twitter geliefert, bei dem beide Seiten nicht mit Tiefschlägen gespart haben.

"Dein Leben ist ein Autounfall"

Der Streit begann durch einen Tweet des derzeit von den Queens Park Rangers zu Olympique Marseille ausgeliehenen Barton, der behauptete, sein umworbener Mitspieler Loic Remy habe bei den Rangers unterschrieben und nicht bei Newcastle United, wie zuletzt vermeldet worden war. Nachdem Hamann ihn daraufhin aufforderte, sich nicht mit Vereinspolitik zu beschäftigen, eskalierte die Online-Diskussion, die sich über mehr als 50 tweets erstreckte.

<blockquote class="twitter-tweet" data-in-reply-to="290913746463907840"><p>@<a href="https://twitter.com/dietmarhamann">dietmarhamann</a> champions leagues medals don't make ur wife or kids respect u. Ur life like a car crash mate. Sort ur own house out!</p>&mdash; Joseph Barton (@Joey7Barton) <a href="https://twitter.com/Joey7Barton/status/290916060922777603" data-datetime="2013-01-14T20:19:28+00:00">January 14, 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Besonders der skandalumwitterte Barton griff dabei nahezu permanent in die unterste Schublade und nutzte dazu die privaten Probleme, die Hamann während seiner Karriere gehabt und die er vor einiger Zeit öffentlich gemacht hatte: „Du bist der schlechteste Profi, den ich je gesehen habe“, schrieb Barton, der Hamanns Leben als „Autounfall“ bezeichnete. „Du hast deine ganze Kohle verschnupft und verspielt. Was für eine Verschwendung. Du hast deine Kinder und deine Frau verlassen, um dir eine Jüngere an Land zu ziehen.“

Gefunden auf...
Gefunden auf...

Doch auch Hamann verteilte einige Spitzen gegen seinen ehemaligen Mitspieler: „Wir können uns in fünf Jahren treffen. Ich hoffe, ich muss dann nicht nach Walton (Gefängnis, Anm. d. Red.).“

Die Kollegen von "The Telegraph" haben alle Tweets zum Nachlesen. (RevierSport)

Kommentare
16.01.2013
01:19
Wie der Twitter-Streit
von trickflyer | #1

beide haben nicht alle auf der zinne.

Funktionen
Aus dem Ressort
Gesunkene Quoten - RTL strafft Formel-1-Berichterstattung
Motorsport
Kompakt, kurzweilig und kompetent - RTL wird sein Formel-1-Programm in der neuen Saison etwas kürzen. Allerdings soll das Personal erhalten werden.
Britische Sender fordern FIFA-Kandidaten zum TV-Duell auf
Wahlkampf
Sky und die BBC wünschen sich ein TV-Duell der FIFA-Präsidentschaftskandidaten. Englands Verband bot als Austragungsort das Wembleystadion an.
Noch 100 Tage bis zum Champions-League-Finale in Berlin
Champions-League-Finale
Schon 100 Tage vor dem Großereignis, laufen die Vorbereitungen für das Champions-League-Endspiel am 6. Juni im Olympiastadion Berlin auf Hochtouren.
Heldt: Mehr Anstoßzeiten für die Bundesliga kein Tabuthema
TV-Gelder
Um mehr TV-Einnahmen zu generieren, ist die Aufsplitterung der Spieltage kein Tabuthema mehr. Horst Heldt will die Lücke zur Premier League schließen.
Quotentief für Sport1 bei RWO-Pleite gegen Wattenscheid
RWO
Für Ernüchterung wird die Partie Rot-Weiß Oberhausen gegen SG Wattenscheid 09 bei Sport1 gesorgt haben. Neues Quotentief für den Sport-Sender.
Fotos und Videos
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014
Sotschi feiert seine Olympischen Spiele
Bildgalerie
Eröffnungsfeier
article
7483964
Wie der Twitter-Streit "Barton vs. Hamann" eskaliert
Wie der Twitter-Streit "Barton vs. Hamann" eskaliert
$description$
http://www.derwesten.de/sport/sport-medial/wie-der-twitter-streit-barton-vs-hamann-eskaliert-id7483964.html
2013-01-15 13:51
Twitter, Dietmar Hamann, Joey Barton, Queens Park Rangers, Olympique Marseille, FC Bayern München, Tweets, Sport medial
Sport-Medial