Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Kommentar

Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden

08.01.2013 | 01:30 Uhr
Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden
Im Fernsehen immer gut ins Bild gesetzt: Biathlon hat sich als TV-Sportart etabliert. Foto: dpa

Ihr Auftrag lautet, die Grundversorgung der Bevölkerung sicherzustellen - auch in Sachen Sportberichterstattung. Doch die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender werden ihm nicht gerecht. Während Fußball und Wintersport bis zum Überdruss gesendet werden, gucken die Anhänger klassischer Sommersportarten in die Röhre. Ein Kommentar.

Die Suche nach den populärsten Fernseh-Sportarten in Deutschland lässt gewöhnlich keine Fragen offen: Fußball, Fußball, Fußball. Woraus viele folgern: „König Fußball“ nimmt den anderen Sportarten die Sendeplätze weg und verdammt sie damit zu einem Schattendasein. Eine Kritik, die vor allem auf das Verhalten der öffentlich-rechtlichen TV-Sender zielt, deren „Grundversorgungsauftrag“ sich schließlich auch auf den Sport bezieht.

Es ist jedoch allenfalls die halbe Wahrheit, wie in diesen Wochen der Blick in die Programmzeitschriften verrät. Seit die Wintersport-Saison begonnen hat, senden ARD und ZDF an jedem Samstag und Sonntag, was der (Kunst-) Schnee her gibt: gefühlt rund um die Uhr, tatsächlich täglich bis zu neun Stunden live. Ob alpiner oder nordischer Ski, Rodeln, Skeleton oder Bob, ob Eisschnelllauf oder Skispringen, Skicross oder Snowboard – den Wintersportfreunden fehlt es bei dieser Dauerberieselung an nichts.

Die Kehrseite der Medaille: Anhänger klassischer Sommersportarten können angesichts der TV-Präsenz von Biathlon und Co. nur blass vor Neid werden. Basketball, Volleyball, Handball, Hockey, Tischtennis, Rudern, Kanu, Wasserball, ja, selbst einstige Quotenbringer wie Tennis und Leichtathletik (die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit) finden im öffentlich-rechtlichen Fernsehen – Ausnahme Olympische Spiele und die eine oder andere WM – so gut wie nicht mehr statt.

Meist nicht einmal in kurzen Zusammenfassungen. Dabei verfügen die Sender in den meisten Fällen sehr wohl über die Senderechte.

Kommentar
Deutsche Adler im Aufwind, aber nicht stabil

Die deutschen Skispringer haben mit fünf Adlern unter den besten 13 in der Gesamtwertung bei der Vierschanzen-Tournee mannschaftlich überzeugt. Eine so starke Bilanz hat es schon lange nicht mehr geben. Es fehlt allerdings noch die Beständigkeit. Ein Kommentar.

Mit dem Zweiten sieht man besser? Eher schon stimmt, dass das ZDF auf einem (sportlichen) Auge blind ist. Bei der ARD sitzen wir in der ersten Reihe? Fragt sich nur, bei welcher Veranstaltung. Besonders entlarvend in diesem Zusammenhang, dass das ZDF während der Fußball-Pause auf sein traditionelles „Sportstudio“ zu verzichten pflegt. Noch Fragen?

Reinhard Schüssler



Kommentare
14.01.2013
09:02
Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden
von pp48 | #16

@12
Leider gibt es immer mehr arme Seelen, die meinen Fußball wäre das "Non plus ultra" - und ja die Medien bestärken uns in dem Glauben, dies wäre so. Und dadurch hat der Fußball viele klassische andere schöne Sportarten in den Hintergrund gedrückt, entsprechende Werbemittel fließen daher auch zunehmend in den Fußball, was diesen weiter stärkt. Bald werden wir in ganz Deutschland ähnlich schlimme Verhältnisse haben wie in Dortmund oder Gelsenkirchen, wo ganze Städte sich praktisch ausschließlich auf diese eine Sportart zentrieren und jungen arroganten Spielern, die ihr Hauptschulabschluss so gerade hinbekommen haben und kaum einen ganzen Satz sprechen können huldigen, diese auch noch mit Millionen überschütten, während andere sich kaum was zu essen leisten können. Traurige Entwicklung, von den Medien hätte man gegensteuern können, stattdessen geht es beim Sportstudio oder bei der Sportschau doch eigentlich nur noch um Fussball - armes Deutschland!!

09.01.2013
01:40
Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden
von Karlot | #15

@vantast

Ob die ÖR mehr bekommen, steht noch gar nicht fest, da sich die Gebühr für Haushalte, die nach bisheriger Regelung mehrere Gebührensätze zahlen mussten, verringert hat.

Die Zwangsgebühren der Privaten sind noch subtiler. Da zahlt man an der Ladenkasse.

Wissen Sie eigentlich, wie hoch das Monats-Abo für die Bildzeitung ist, die am vehementesten gegen die "Zwangsgebühr" geifert?
19,90 Euro monatlich. Mehr als fast Tausende von Stunden Radio, Fernsehen und, nicht zu vergessen Internet.
Dass die ÖR auch Internet machen, stört natürlich die ZEitungsverleger am meisten. So billig kriegen die das nämlich in der Qualität der ÖR nicht hin.
.

Wie teuer ist noch einmal eine Kinokarte?


09.01.2013
01:16
Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden
von scouti | #14

Warum bildet die ARD und das ZDF keinen gemeinsamen Sportkanal? Ähnliche Spartenprogramme und -sender gibt es ja schon (3Sat (ZDF, ORF + SRG), KIKA (ARD + ZDF) und nicht zu vergessen Phoenix (ARD und ZDF).

08.01.2013
21:25
Auch deshalb nicht, weil Schwerhörige/Taube nicht beachtet werden,
von vantast | #13

wie es eigentlich in einem zivilisierten Staat sein sollte. Die Sender haben so viel Geld und kriegen durch die neue Zwangsabgabe noch mehr, das sie aber lieber verballern. Kleinere Staaten haben Gebärdendolmetscher, wohl weil sie nicht so eine überbordende Bürokratie und überbezahlte Manager haben.

1 Antwort
Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden
von scouti | #13-1

Untertitel? Gebärdensprache? Videotext? Internetportale? Auch dieses wird von ÖR-Sendern in D geboten. Die kleineren Staaten synchronisieren aber zumeist die Spielfilme nicht, weil die Kosten hoch sind und zu wenig Zuschauer für die eigene Sprachversion zu sehen, stattdessen gibt es eben die Sendungen mit Untertiteln.

08.01.2013
18:45
Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden
von Oberhart | #12

Zwiespältig: Fußball ist absolut zurecht der beliebteste Sport, außerdem stellt sich die Frage, wessen Leben so leer und öde ist, dass er sich ernsthaft Sportarten wie Leichtathletik, Feldhockey oder Volleyball reinzieht. Allerdings stellt sich diese Frage auch bei sämtlichen Wintersportarten.

Inwieweit die Öffentlich-Rechtlichen Sender damit ihrem Grundversorgungsauftrag nachkommen, sei mal dahingestellt. Die Konzentration auf einige wenige Arten kann ja bei den ÖR auch in anderen Bereichen ausgemacht werden. Gefühlt tausend Volksmusik und Schlagershows, Alternatives nur zu Unzeiten und sowas wie Metal so gut wie nie. Mit Blick auf Albumverkäufe eine absolute Frechheit. Aber was will man machen?!

08.01.2013
18:10
Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden
von msdong71 | #11

hmm, also wenn Sport echt das einzige ist wo der Autor aufholbedarf sieht, ist das echt kurzsichtig :D

08.01.2013
16:48
Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden
von werneralberts | #10

So ist es recht: Im Winter über mangelnde Berichtserstattung über "Sommersportarten" beklagen. Nur: Seit wann ist Tischtennis Sommersport?

08.01.2013
16:45
Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden
von KeinKommentar | #9

Ganz großes Kino, Herr Schüssler.
Die WAZ berichtet doch auch fast nur über Balltreter!
Ein tolles Eigentor, was Sie sich da ins Netz gelegt haben, Hut ab!

1 Antwort
Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden
von scouti | #9-1

Das stimmt und der lokale Sportteil ist oftmals größer als die allgemeine lokale Berichterstattung außerhalb von Essen.

08.01.2013
16:17
Warum ARD und ZDF ihrem Auftrag nicht gerecht werden
von abventure | #8

Ich bin auch ein großer Fußballfan! Aber als Handballer fehlt mir auch mal eine Übertragung von "meinem" Sport! Klar überträgt Sport1 ca 1 Spiel pro Woche, aber ich hätte gerne auch mal eine Zusammenfassung anderer Spiele! Oder auch mal anderer Sportarten, wie Eishockey, Basketball oder Kanupolo! Wie soll man paß an etwas bekommen, wenn man es gar nicht kennt?!

08.01.2013
15:41
danke, Herr Schüssler !
von isdochklar | #7

Diese ständige Wintersportberichterstattung ist mir in den letzten 2 Wochen auch derbe auf den Geist gegangen.
So viel Aufmerksamkeit würden sich die im letzten Jahr so erfolgreichen Kanuten und Ruderer nur wünschen.....
Wat waren das noch Zeiten, als ein Zehnkampf von vorne bis hinten gezeigt wurde !

Mal ganz ketzerisch :
ist Ihnen das auch schon mal aufgefallen, dass - nicht nur bei der Sportberichterstattung - gerade das ZDF ein verlängerter Arm der Bayern ist ?
Nur mal im Vorabendprogramm schauen, wieviele Serien in Bayern spielen.... - ätzend !

Aus dem Ressort
DFB entschuldigt sich für Tweet mit Hakenkreuz-Trikots
DFB
Mangelndes Geschichtsbewusstsein haben Twitterer dem Deutschen Fußball-Bund vorgeworfen: Der Verband hatte am Samstag in einem Tweet zum 100. Länderspielsieg ein Foto von 1942 veröffentlicht, das Spieler mit Hakenkreuz auf dem Trikot zeigte. Der DFB löschte den Tweet und entschuldigte sich.
ARD und ZDF zeigen Spiele der Fußball-WM in Katar
WM
Jetzt ist es amtlich: ARD und ZDF zeigen die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar im Jahr 2022. Der WDR-Rundfunkrat hat am Donnerstagnachmittag dem Rechte-Erwerb zugestimmt. Damit haben alle Gremien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ihre Zustimmung gegeben.
Wontorra hört zum Saisonende beim "Doppelpass" auf
Doppelpass
Nach elf Jahren ist Schluss: Jörg Wontorra tritt nach der laufenden Bundesliga-Saison als Moderator der Sport1-Sendung "Doppelpass" ab - hat aber schon Pläne für die Zukunft. Wer künftig den sonntäglichen Fußball-Stammtisch moderiert, steht bereits fest.
Hummels zwitschert - BVB-Star antwortet Fans bei Twitter
Twitter
Am Mittwochabend hat sich der verletzte BVB-Spieler Mats Hummels im Internet die Zeit vertrieben und via Twitter etliche Fragen von Fans und Followern aus aller Welt beantwortet. Fragen zu seiner Zukunft beantwortete der Weltmeister nicht. Sein Comeback plant Hummels für die Partie in Frankfurt.
DFB-Test-Länderspiele bis 2018 bei ARD und ZDF zu sehen
Länderspiele
Die Test-Länderspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft werden bis 2018 in der ARD und im ZDF zu sehen sein. Bislang galt das Rechtepaket nur bis 2016. Es umfasst auch die Spiele der Frauen-Nationalmannschaft, die Partien der Frauen-Bundesliga und der 3. Liga der Männer.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014
Sotschi feiert seine Olympischen Spiele
Bildgalerie
Eröffnungsfeier