Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Twinterview

Petkovic glaubt an einen deutschen Wimbledon-Sieg

03.07.2012 | 21:20 Uhr
Petkovic glaubt an einen deutschen Wimbledon-Sieg
Andrea Petkovic beim "Petko-Dance", den sie nach jedem Sieg auf dem Platz aufführt.

Darmstadt/Essen.  Während in London die All England Championships laufen, quält sich Tennis-Star Andrea Petkovic in der Reha für ihr Comeback. In unserem Interview via Twitter spricht "Petko" über ihre Rückkehr, die deutschen Chancen in Wimbledon und die Olympischen Spiele.

Während in London die All England Championships laufen und Sabine Lisicki und Angelique Kerber um den Einzug ins Halbfinale von Wimbledon kämpfen, ist Andrea Petkovic gerade mit ihrem Reha-Programm im "remedia" in Darmstadt fertig. Nach der Operation ihres doppelten Bänderrisses will sich "Petko" bald wieder in die Weltspitze des Tennis spielen. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg, der viel Disziplin voraussetzt. Disziplin, die Petkovic an den Tag legt. Aber nicht mehr am Dienstagabend, denn da feiert die 25-Jährige den Geburtstag ihres Vaters Zoran. Und ganz nebenbei stellte sich Petkovic im "Twinterview", einem Interview via Twitter, den Fragen von DerWesten-Redakteur David Nienhaus. "Ich habe solange Zeit, bis die anderen Gäste genervt sind", schmunzelt sie fröhlich im Vorgespräch und los geht's.

Hallo @andreapetkovic (Das ist der Twittername von Andrea Petkovic. Anm. d. Red.). Man erwartet von uns eigentlich gerade, dass wir Tennis gucken: Sabine Lisicki gegen Angelique Kerber. Ich gucke...

Andrea Petkovic: @ruhrpoet (Das ist der Twittername von Redakteur David Nienhaus. Anm. d. Red.).Wie gesagt, ich verfolge alles per livescore und plädiere hiermit offiziell für Tennis im free TV! Scheint spannend zu sein.

Was ist da denn gerade in Wimbledon los? Du erfindest immer neue Wörter. Passt: superfantastischkrasshammerhart?

Andrea Petkovic im Twinterview bei DerWesten.Foto: privat

Petkovic: Absolut Deutsches-Tennis-Ollen-Wimbledon-Viertelfinale-WÜRDIG!! Bessere Werbung für unseren Sport gibt es gar nicht!

Du sagst es - was muss denn noch passieren, um wieder mehr Tennis im Free-TV zu zeigen? Hast du einen Masterplan?

Petkovic: Eigentlich können die Jungs und Mädels momentan nicht wirklich viel mehr machen. Vielleicht noch ein Slam gewinnen - das wär's!

Übrigens: Game. Set. Match für Angelique Kerber. Hättest du damit gerechnet?

Petkovic: Damit gerechnet kann man sicher nicht sagen. Angie war so konstant dieses Jahr , aber Bine ist auf Rasen einfach auch der Hammer.

Wie sehr blutet dir das Herz, deine Mädels da spielen zu sehen und selbst nach der Operation in der müßigen Reha zu sein?

Petkovic: Ich HASSE Reha! Es NERVT ohne Ende. Aber: Wat mut, dat mut. Solange die Mädels gewinnen, ist das Bluten halbwegs gestillt :)

Hast du auch ein bisschen Bedenken, dass Kerber und Co. dir den Rang ablaufen? Immerhin: Sie ist Nummer acht der Welt.

Petkovic: Ach was, Konkurrenz belebt das Geschäft!

Und wie viel Freundschaft ist in der Konkurrenz möglich?

Petkovic: Die deutschen Mädels u Ana Ivanovic würde ich getrost als Freundinnen bezeichnen.Meine ALLERBESTEN Freunde sind alles Darmstädter.

So. Und jetzt die häufigste Frage, die wir für dich via Twitter bekommen haben: Wann stehst du endlich wieder auf dem Platz?

Petkovic: Ich stehe bereits wieder auf dem Platz, allerdings nur aus'm Stand. Kein Unterschied zu sonst also (lacht).

Du hast einen Jammer-Tweet abgesetzt in den vergangenen Tagen - bei wieviel Prozent bist du schon?

Petkovic: Es dauert noch ein bisschen. Nach so 'ner Operation ist die Muskulatur einfach wie weg geblasen - Gemeinheit ;)

Ohne Muskulatur hilft auch alles Adrenalin nichts. Würde es für Olympia reichen? Morgen wird nominiert...

Zwischendurch meldet sich die Darmstädterin zwischen den Zeilen: "Letzten zwo Fragen, bitte. Der Vaddddeeeerr guckt schon zickig ;)"

Petkovic: Puh, es wird knapp. Ich arbeite hart an mir. Jeden Tag mindestens 5-6 Stunden, aber wenn der Körper nicht will, hilft nix.

Okay. Letzten zwo Fragen: Olympia findet ja auch noch mal 2016 statt. Dann bist auch immer noch jung und knackig...

Petkovic: Das ist dann auch mein Ziel. Ich bin dann auch schon steinalt und wer weiß, was ich danach mache.

Und zum Schluss: Wer gewinnt Wimbledon? Schafft es einer der deutschen Teilnehmer?

Petkovic: Ich hoffe und glaube ganz fest daran: Angie! Und einer der deutschen Herren mind. Halbfinale! Wohooo! Tschüüüsss

 

Was ist ein Twinterview?

Es ist ein Interview der etwas anderen Art. „14 Fragen in 140 Zeichen“ heißt die neue Serie bei DerWesten, in der Sportler über den Kurznachrichtendienst „Twitter“ interviewt werden – ein Twinterview. Das Twinterview soll nicht durch den Standard eines normalen Interviews oder besonderen Tiefgang bestechen. Es ist ein Interview für zwischendurch.

Weitere Twinterviews...

David Nienhaus


Kommentare
Aus dem Ressort
Erfolge deutscher Radprofis halfen Eurosport nicht
Tour de France
Die Tour de France verlief aus deutscher Sicht so erfolgreich wie selten. Doch die glorreichen sieben Etappensiege halfen Eurosport nicht. Der Nischensender verlor sogar Publikum. Dennoch schielen ARD und ZDF wieder nach den TV-Rechten.
WM-Finale beschert der ARD einen Quoten-Rekord
TV-Quote
Nie haben in Deutschland so viele Menschen gleichzeitig das selbe Programm gesehen wie am Sonntagabend: Das WM-Finale hat der ARD einen Quoten-Rekord beschert. Das "erfolgreichste" Gegenprogramm war das Traumschiff — mit einem Marktanteil von gut vier Prozent.
Neymar, der Verteidiger - die besten Tweets zum Halbfinale
WM 2014
35,6 Millionen Tweets wurden während des WM-Halbfinales zwischen Deutschland und Brasilien abgesetzt - darunter einige echte Perlen. Wir haben schöne, schlaue, lustige, kreative oder anderweitig bemerkenswerte Tweets rund ums Spiel gesammelt - über Philosophen, Verteidiger und Kassenzettel.
Deutscher WM-Halbfinalsieg bricht alle Twitter-Rekorde
Twitter-Rekord
Große Sportereignisse wie der sensationelle 7:1-Sieg der DFB-Elf gegen Brasilien im WM-Halbfinale sorgen traditionell für Hochbetrieb in den sozialen Medien. Beim Kurznachrichtendienst Twitter waren die Nutzer diesmal so aktiv wie nie zuvor - ebenso bei Facebook.
WM-Experten im TV - Scholl schimpft, Kahn bleibt gelassen
WM 2014
Der eine ist mal „richtig sauer“ am WM-Mikrofon geworden, sonst aber so brav wie der andere. Scholl ist der selbstironische Künstler mit einem respektablen Sprüchereservoir, Kahn der grimmige Grasfresser mit den druckreifen Fußballerphrasen für jeden Notizblock.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014
Sotschi feiert seine Olympischen Spiele
Bildgalerie
Eröffnungsfeier