Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Nationalelf

Internationale Presse lobt "beeindruckende Deutsche"

07.02.2013 | 13:37 Uhr
Die internationale Presse war von der Leistung der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich beeindruckt.Foto: dpa

Die internationale Presse lobte die deutsche National-Mannschaft nach dem 2:1-Sieg gegen Frankreich in höchsten Tönen. Vor allem das Madrid-Duo Özil und Khedira überzeugte im Ausland - ausgewählte Pressestimmen im Überblick.

Frankreich

L“Equipe: „Eine Lektion der Deutschen. Frankreich wirft den Sieg leichtfertig weg. „Les Bleus“ dominieren, doch am Ende gewinnt Deutschland mit 2:1. Nach den Spielen gegen Spanien und Italien war dieser Auftritt ein Rückschritt.“

Lesen Sie auch:
DFB-Elf gewinnt den Klassiker in Frankreich mit 2:1

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gewann das Testspiel in Paris mit 2:1. Thomas Müller und Sami Khedira trafen zum ersten Auswärtssieg beim Rivalen seit 1935. "Wir haben ein ganz gutes Spiel gemacht", sagte Torschütze Müller.

Le Parisien: „Am Ende gewinnt wieder einmal Deutschland. Die Franzosen müssen neidlos das große Talent dieser deutschen Mannschaft anerkennen. Wir wussten bereits vor dem Spiel, dass dies ein Härtetest wird. Die Niederlage ist kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Die Zuschauer sahen ein großartiges Spiel zweier großer Mannschaften.“

France Football: „Niederlage trotz Ribery und Valbuena. Angeführt von einem überragenden Franck Ribery ging Frankreich kurz vor der Pause durch einen Kopfballtreffer von Valbuena in Führung. Am Ende siegten die Deutschen durch Tore von Müller und Khedira. „Les Bleus“ starten mit einer Niederlage in das Jahr.“

Spanien

Marca: „Erster Sieg für Deutschland gegen die Gallier seit 1987. Khedira und Özil erobern Paris.“

As: „Das Duo Özil und Khedira weist Spanien den Weg gegen Frankreich. Deschamps kassiert erste Niederlage.“

Italien

Gazzetta dello Sport: „Deutschland gibt die Watsch“n zurück. Auch wenn es sich lediglich um ein Match handelte, das im Fußball die 50-jährige deutsch-französische Freundschaft feierte, revanchierten sich die Deutschen für die 1:2-Niederlage vor einem Jahr in Bremen“.

Einzelkritik
Starke Teamleistung führt Deutschland zu historischem Sieg

Mit einer starken Mannschaftsleistung hat sich die deutsche Nationalmannschaft am Mittwochabend einen historischen 2:1-Sieg gegen Frankreich erarbeitet. Vor allem BVB-Profi Ilkay Gündogan und Bayerns Thomas Müller verdienten sich Bestnoten. Alle Spieler in der Einzelkritik.

Tuttosport:Müller und Khedira versenken Frankreich. Der Albtraum ist zu Ende. Nach 26 Jahren besiegt Deutschland wieder Frankreich, der letzte Erfolg war am 12. August 1987 in Berlin gefeiert worden . Es handelt sich um einen wichtigen Sieg der deutschen Nationalmannschaft, die beweist, auch ohne Schlüsselspieler wie Klose, Schweinsteiger, Reus, Götze und Badstuber großen Fußball spielen zu können“.

Corriere dello Sport: „Özil und Khedira sorgen für historische Aufholjagd. Nach einem Jahr revanchiert sich Deutschland gegen Frankreich. Özil, Hauptakteur des Abends, reißt die Mannschaft zum Erfolg. Ein Tabu ist gebrochen. Nach fast 80 Jahren gewinnt die deutsche Nationalmannschaft wieder in Frankreich.“

Deutschland siegt in Paris

 

England

The Guardian: „Beeindruckende Deutsche schlagen Frankreich erstmals seit 26 Jahren. Frankreich war gut, Deutschland besser.“

Daily Mail: „Müller und Khedira besiegen Frankreich. Deutschland spielt ohne Schweinsteiger, Klose, Götze und Reus und dominiert trotzdem in Paris.“

Österreich

Stimmen zum Spiel
Bundestrainer Löw schwärmt von BVB-Profi Gündogan

BVB-Profi Ilkay Gündogan zeigte beim 2:1-Sieg der DFB-Elf in Frankreich eine herausragende Leistung. Das sah auch Bundestrainer Joachim Löw so. "Er hat mir klasse gefallen", sagte Löw. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Kronen Zeitung: „Flotter Klassiker in Paris. Deutschland siegt erstmals seit 1935 in Frankreich. Während die „Equipe tricolore“ ihren Rhythmus suchte, bestimmte die kombinationssichere deutsche Mannschaft das Spiel, agierte aber bei ihren Kontermöglichkeiten nicht mit der letzten Konsequenz.“ (sid)



Kommentare
07.02.2013
20:12
Internationale Presse lobt
von Rentner4rr | #1

Mittelfeld geplänke keine 5 Torschüsse im ganzen
Spiel da wird ein Spiel nur hoch gejubelt

1 Antwort
Internationale Presse lobt
von westfaIenborusse | #1-1

Der einzige mit "Durchblick" ist der Rentner...
Aber er war ja auch der Einzige, der das Skandal-Tor von Donzek gut fand....

Aus dem Ressort
ZDF zeigt Schalkes Schicksalsspiel gegen Maribor
TV-Übertragung
Der Schalker wird glauben, es geschehen noch Zeichen und Wunder. Das ZDF zeigt am 10. Dezember Schalkes Schicksalsspiel in Maribor im Free-TV. Die Mainzer haben in dieser Saison noch keine Begegnung mit Gelsenkirchener Beteiligung übertragen.
DFB entschuldigt sich für Tweet mit Hakenkreuz-Trikots
DFB
Mangelndes Geschichtsbewusstsein haben Twitterer dem Deutschen Fußball-Bund vorgeworfen: Der Verband hatte am Samstag in einem Tweet zum 100. Länderspielsieg ein Foto von 1942 veröffentlicht, das Spieler mit Hakenkreuz auf dem Trikot zeigte. Der DFB löschte den Tweet und entschuldigte sich.
ARD und ZDF zeigen Spiele der Fußball-WM in Katar
WM
Jetzt ist es amtlich: ARD und ZDF zeigen die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar im Jahr 2022. Der WDR-Rundfunkrat hat am Donnerstagnachmittag dem Rechte-Erwerb zugestimmt. Damit haben alle Gremien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ihre Zustimmung gegeben.
Wontorra hört zum Saisonende beim "Doppelpass" auf
Doppelpass
Nach elf Jahren ist Schluss: Jörg Wontorra tritt nach der laufenden Bundesliga-Saison als Moderator der Sport1-Sendung "Doppelpass" ab - hat aber schon Pläne für die Zukunft. Wer künftig den sonntäglichen Fußball-Stammtisch moderiert, steht bereits fest.
Hummels zwitschert - BVB-Star antwortet Fans bei Twitter
Twitter
Am Mittwochabend hat sich der verletzte BVB-Spieler Mats Hummels im Internet die Zeit vertrieben und via Twitter etliche Fragen von Fans und Followern aus aller Welt beantwortet. Fragen zu seiner Zukunft beantwortete der Weltmeister nicht. Sein Comeback plant Hummels für die Partie in Frankfurt.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014
Sotschi feiert seine Olympischen Spiele
Bildgalerie
Eröffnungsfeier