Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Twinterview

Basketball-Profis Jagla und Doreth fokussiert auf EM-Quali

10.08.2012 | 23:34 Uhr
Basketball-Profis Jagla und Doreth fokussiert auf EM-Quali
Traumt im Twinterview von Rio 2016: Deutschlands Basketball-Nationalspieler Bastian Doreth.Foto: imago

Essen/Bamberg.  Die beiden Basketball-Nationalspieler Jan Hendrik Jagla und Bastian Doreth bereiten sich auf den Supercup und die anstehende EM-Qualifikation vor. In unserer Serie „14 Fragen in 140 Zeichen“ twitterten beide über Olympia, das Dream Team von 1992 und die Qualität der BBL.

Der neue Basketball-Bundestrainer Svetislav Pešić zieht das Tempo in der Vorbereitung auf die EM-Qualifikation an. Nach einem guten zweiten Platz im Worldcup in Istanbul steht nun die nächste Aufgabe auf dem Programm. Beim Beko Supercup in Bamberg (live auf Sport1) am Wochenende bereitet sich seine stark verjüngte Mannschaft auf die anstehende EM-Qualifikation für das Turnier in Slowenien 2013 vor.

Dass der Nationaltrainer volle Konzentration auf die Aufgabe in „Freak-City“ fordert, bekamen am Freitag auch Mannschaftskapitän Jan Hendrik Jagla und Youngster Bastian Doreth zu spüren. Das geplante Interview via Twitter – dem Twinterview – musste wegen einer Teambesprechung von 13 Uhr auf den Feierabend um 21 Uhr verschoben werden. In ihrer Hotelunterkunft stellten sich Jagla und Doreth den Fragen via Twitter.

Hallo @jjagla45 und @bastid28 (Das sind die Twitternamen von Jan Hendrik Jagla und Bastian Doreth. Anm. d. Red.). Fangen wir mal locker an. Verfolgt ihr Olympia? Was waren eure olympischen Momente in #London2012 bislang?

Bastian Doreth: @ruhrpoet (Das ist der Twittername von Redakteur David Nienhaus. Anm. d. Red.). Der Fernseher läuft den ganzen Tag. Highlight waren die 100 Meter der Männer. Und Brink/Reckermann!

Jan Hendrik Jagla: Meine Olympia-Highlights waren die Läufe von Usain Bolt und die Goldmedaille (Brink/Reckermann) im Sand gestern - nächster Tweet - Die Eröffnungsfeier war auch super und hat viele Erinnerungen geweckt #Peking2008.

Jan, Du sprichst es an - hast Olympia schon selbst erlebt. Wie war das damals? Bastian, ist das ein Ziel für dich?

Jagla: Es war ein unbeschreibliches Erlebnis. So viele verschiedene Athleten an einem Ort – nächster Tweet - Das stellt alle anderen Events (EM, WM) in den Schatten #onceinalifetime *

Doreth: Natürlich ist es ein Ziel, 2016 in Rio dabei zu sein. Ich glaube, für jeden Sportler ist das der absolute Höhepunkt!

Was sagt ihr zum olympischen Basketball-Turnier. Kann Spanien das Dream Team um LeBron James (@KingJames bei Twitter) und Co schlagen?

Jan Hendrik Jagla und Bastian Doreth im Twinterview mit Redakteur @ruhrpoet.Foto: Deutscher Basketball-Bund

Jagla: Ich denke, die Amis sind zu stark. Allerdings kommen sie an das echte Dream Team (Olympia 1992 mit Michael Jordan, Magic Johnson, Larry Bird und Co.) nicht dran.

Doreth: Auf gar keinen Fall! Morgen bekommen die Spanier 3er und Dunks um die Ohren gepfeffert! #jagladerOlympionike

Wenn ihr diese Spiele verfolgt - sofern es die Zeit zulässt - wie bitter ist es, nicht in London dabei sein zu dürfen?

Doreth: Bitter auf keinen Fall, es ist mein erster A-Kader-Sommer. Ich habe noch genügend Zeit, Olympische Spiele zu erreichen

Jagla: Klar ist es hart, wenn man ein Mal dabei war. Allerdings wissen wir ja seit einem Jahr, dass wir nicht dabei sind. – nächster Tweet - Da wir es seit einem Jahr wissen, ist die Frustration nicht mehr so groß.

Frust. Gutes Stichwort. Viele Athleten beklagen die Sportförderung und die Macht des Fußballs hierzulande. Wie seht ihr das?

Jagla: Wir sind Profisportler und da wir nicht auf Fördermittel angewiesen sind, sollten uns nicht beschweren. – nächster Tweet - Es wäre natürlich schön, wenn die Öffentlich-Rechtlichen sich um ein breit gefächertes Sportangebot im TV bemühen würden

Doreth: Klar geht es uns nicht so gut wie den Fußballern, die Fördermittel-Verteilung überlasse ich anderen. #mehrBballimTV

  1. Seite 1: Basketball-Profis Jagla und Doreth fokussiert auf EM-Quali
    Seite 2: Doreth will nach Umbruch noch nicht von Erfolgen sprechen
    Seite 3: BBL entwickelt sich für Jagla sehr gut

1 | 2 | 3



Kommentare
Aus dem Ressort
DFB entschuldigt sich für Tweet mit Hakenkreuz-Trikots
DFB
Mangelndes Geschichtsbewusstsein haben Twitterer dem Deutschen Fußball-Bund vorgeworfen: Der Verband hatte am Samstag in einem Tweet zum 100. Länderspielsieg ein Foto von 1942 veröffentlicht, das Spieler mit Hakenkreuz auf dem Trikot zeigte. Der DFB löschte den Tweet und entschuldigte sich.
ARD und ZDF zeigen Spiele der Fußball-WM in Katar
WM
Jetzt ist es amtlich: ARD und ZDF zeigen die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar im Jahr 2022. Der WDR-Rundfunkrat hat am Donnerstagnachmittag dem Rechte-Erwerb zugestimmt. Damit haben alle Gremien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ihre Zustimmung gegeben.
Wontorra hört zum Saisonende beim "Doppelpass" auf
Doppelpass
Nach elf Jahren ist Schluss: Jörg Wontorra tritt nach der laufenden Bundesliga-Saison als Moderator der Sport1-Sendung "Doppelpass" ab - hat aber schon Pläne für die Zukunft. Wer künftig den sonntäglichen Fußball-Stammtisch moderiert, steht bereits fest.
Hummels zwitschert - BVB-Star antwortet Fans bei Twitter
Twitter
Am Mittwochabend hat sich der verletzte BVB-Spieler Mats Hummels im Internet die Zeit vertrieben und via Twitter etliche Fragen von Fans und Followern aus aller Welt beantwortet. Fragen zu seiner Zukunft beantwortete der Weltmeister nicht. Sein Comeback plant Hummels für die Partie in Frankfurt.
DFB-Test-Länderspiele bis 2018 bei ARD und ZDF zu sehen
Länderspiele
Die Test-Länderspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft werden bis 2018 in der ARD und im ZDF zu sehen sein. Bislang galt das Rechtepaket nur bis 2016. Es umfasst auch die Spiele der Frauen-Nationalmannschaft, die Partien der Frauen-Bundesliga und der 3. Liga der Männer.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014
Sotschi feiert seine Olympischen Spiele
Bildgalerie
Eröffnungsfeier