Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Sport Medial

Ballack-Premiere als Löw-Kritiker - Noch einiges aufzuarbeiten

23.03.2013 | 20:31 Uhr
Ballack-Premiere als Löw-Kritiker - Noch einiges aufzuarbeiten
WM-Qualifikation Kasachstan - Deutschland

Astana.   Erstmals darf sich der ehemalige Capitano als Chef-Kritiker des DFB-Teams versuchen. Michael Ballack hält mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg. Er sagt aber auch: Der Bundestrainer entscheidet und muss mit der Kritik leben. Noch blieben beide auf Abstand.

Michael Ballack hatte eine klare Meinung, zeigte Verständnis für die Null-Stürmer-Variante von Joachim Löw - doch noch blieben beide auf Distanz. Und das nicht nur durch die über 4000 Kilometer zwischen Astana und Mainz, wo der Ex-Capitano erstmals als TV-Experte Bundestrainer Löw und dessen Team öffentlich beurteilte. "Sie kennen ihre Ansprüche, dementsprechend war das eine Schnittleistung. Sie haben das gezeigt, was sie zeigen mussten", sagte Ballack zur Leistung seiner ehemaligen Kollegen am Freitag beim 3:0-Sieg gegen Kasachstan.

Ballack hat Löw zu seinem Abschiedsspiel am 5. Juni in Leipzig eingeladen - der Bundestrainer sagte zu. Noch aber gibt es einiges aufzuarbeiten. "Die Medien wollen immer, dass alles eitel Sonnenschein ist. Wir haben kein schlechtes Verhältnis. Das ist so im Sport, dass Verantwortliche eine andere Meinung haben. Aber das ist auch schon eine Weile her", sagte Ballack.

ZDF
Ballack vertritt Kahn als TV-Experte bei der DFB-Auswahl

Der einstige "Capitano" kennt sich halt aus: Michael Ballack springt am Freitag beim WM-Qualifiaktionsspiel der DFB-Elf gegen Kasachstan kurzfristig als ZDF-Experte für den verhinderten Oliver Kahn ein. Aber: "Experte Nummer eins ist und bleibt Kahn", stellt der Sportchef des Mainzer Senders klar.

  Die stürmerlose Aufstellungsvariante der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wie in Kasachstan sieht der gebürtige Sachse nur als Ausnahmelösung. "Das war in der Vergangenheit nie so der Fall. Aber wenn man so ein Potenzial hat an offensiven Mittelfeldspielern, kann man es locker auffangen", meinte er zur Aufstellungsvariante von Löw in Astana. Dass es ein Modell für die Zukunft sei, "wage ich zu bezweifeln", ergänzte Ballack.

Der 98-malige Nationalspieler, der vor knapp einem Jahr seine aktive Laufbahn beendet hatte, war als ZDF-Experte für den verhinderten Oliver Kahn eingesprungen. Dass Löw auf die Nominierung des Leverkuseners Stefan Kießling erneut verzichtet hatte, obwohl Topstürmer Miroslav Klose wegen Verletzung fehlte, kann Ballack nachvollziehen. "Ich finde es konsequent zu sagen, ich habe meinen Spielerkreis", meinte Ballack: "Er ist der Bundestrainer, er entscheidet, er muss sich der Kritik stellen." Nach den atmosphärischen Störungen zwischen Löw und Ballack hat es zuletzt wieder erste Zeichen der Annäherung gegeben. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Geißbock Hennes VIII. bis zum Derby unter Polizeischutz
Maskottchen
Am Sonntag erwartet Aufsteiger Köln Borussia Mönchengladbach zum Derby. Ein Duell, das von der Polizei als "Hochrisiko-Spiel" klassifiziert wurde. Da man beim Effzeh um die Gesundheit des populären Glücksbringers Hennes VIII. fürchtet, steht der Geißbock bis zum Derby unter Polizeischutz.
Günter Netzer – ein Rebell am Ball wird 70
Jubiläum
Lange Mähne, lange Pässe – das waren die Markenzeichen zu seiner aktiven Zeit. Heute ist nur noch die 70er-Matte geblieben. Dafür hat Günter Netzer nach seiner Sport-Karriere ein zweites Leben angefangen, erst als Fußball-Manager, dann als Rechtehändler und TV-Experte.
RTL fliegt mit Live-Lüge beim Interview mit Joachim Löw auf
RTL-Panne
Es war das erste Mal, dass ein Fußball-Länderspiel der deutschen Nationalelf von RTL übertragen wurde - und direkt beim Debüt leistete sich der Sender einen Twitter-Fehler. RTL behauptete, das Interview mit Trainer Joachim Löw sei live. Doch ein paar Stunden später musste der Sender zurückrudern.
RTL inszeniert Fußball-Vorberichte wie einen Klitschko-Kampf
RTL-Länderspiel
Zum Auftakt der Qualifikation zur EM 2016 veranstalte der neue Länderspiel-Sender RTL einen Vorberichte-Marathon wie man ihn sonst nur von Klitschko-Kämpfen kennt und sparte dabei nicht an Bombast. Immerhin: Kommentator Hagemann traf den richtigen Ton. Ein Kommentar.
RTL zeigt DFB-Elf mit High-Tech - in HD nur für Abonnenten
EM-Qualifikation
Am Sonntag geht’s. Bei der Qualifikation der Nationalelf für die Fußball-Europameisterschaft rollt der Ball wieder bei RTL. Der Olli Kahn von RTL heißt Jens Lehmann. Die Nr. 1 unter den Privatsendern hofft, dass der Kick die schwächelnden Quoten nach oben treibt.
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014
Sotschi feiert seine Olympischen Spiele
Bildgalerie
Eröffnungsfeier